GPON SFP Deutsche Glasfaser

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • In welchem Gerät betreibst du das SFP Modul denn? Da wird ja irgendein Windows oder Linux drauf sein, und dann wäre tcpdump oder Wireshark das Mittel der Wahl. Router Advertisements müssten ja kommen, und dann kann man analysieren, ob irgendwelche VLAN Tags gesetzt sind.

  • Also aktuell betreibe ich das Gerät in einem Dell R720 auf dem Proxmox läuft, die Ports der SFP+ Karte werden auf eine Bridge geleitet die dann als wan in Openwrt verwendet wird. Müsste ich die TCP Dumps in der Openwrt VM oder auf dem Proxmox Host machen und sollte ich sonst Mal versuchen die 10G PCIE Karte an die VM durchzureichen, so daß ich keine Bridge brauche?

    • Offizieller Beitrag

    Da die DG mittlerweile im Kundenportal die Möglichkeit bietet, einen eigenen ONT zu aktivieren, sollte man diese Möglichkeit auch nutzen, anstatt zu versuchen, den DG-ONT zu "klonen". Das GPON Protokoll beinhaltet noch deutlich mehr Möglichkeiten, auf den ONT zuzugreifen, als nur die Abfrage von drei Parametern bei der Anmeldung. U.a. sind Firmware-Downloads auf den ONT direkt im Protokoll integriert. (Das ist ein Grund, warum ich skeptisch bin, ob man sich einen eigenen GPON-ONT anschaffen sollte. Das ganze Protokoll ist so konstruiert, dass das OLT befiehlt und die ONTs gehorchen.)


    Wenn dein ONT am OLT angemeldet ist (Operation State, O5), dann ist der nächste Schritt, den Datenverkehr auf der Ethernetschnittstelle anzuschauen. Für mehr brauchst du detaillierte Informationen vom ONT und solltest keine Angst vor G.984 haben (sind nur ein paar hundert Seiten). GPON ist kein Ethernet. Die beteiligten Geräte halten umfangreiche Zustandsinformation und Ethernet ist nur eins von vielen Protokollen, die in "GEM" Kanälen verpackt übertragen werden können.

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Müsste ich die TCP Dumps in der Openwrt VM oder auf dem Proxmox Host

    So nah wie möglich an der Hardware. Also auf dem Host und dann direkt auf das eth device (oder wie auch immer es bei dir heißt). Nimm es vorher aus der Bridge raus.

    Da die DG mittlerweile im Kundenportal die Möglichkeit bietet, einen eigenen ONT zu aktivieren, sollte man diese Möglichkeit auch nutzen, anstatt zu versuchen, den DG-ONT zu "klonen".

    Spielverderber. 8o

  • Da die DG mittlerweile im Kundenportal die Möglichkeit bietet, einen eigenen ONT zu aktivieren, sollte man diese Möglichkeit auch nutzen, anstatt zu versuchen, den DG-ONT zu "klonen". Das GPON Protokoll beinhaltet noch deutlich mehr Möglichkeiten, auf den ONT zuzugreifen, als nur die Abfrage von drei Parametern bei der Anmeldung. U.a. sind Firmware-Downloads auf den ONT direkt im Protokoll integriert. (Das ist ein Grund, warum ich skeptisch bin, ob man sich einen eigenen GPON-ONT anschaffen sollte. Das ganze Protokoll ist so konstruiert, dass das OLT befiehlt und die ONTs gehorchen.)


    Wenn dein ONT am OLT angemeldet ist (Operation State, O5), dann ist der nächste Schritt, den Datenverkehr auf der Ethernetschnittstelle anzuschauen. Für mehr brauchst du detaillierte Informationen vom ONT und solltest keine Angst vor G.984 haben (sind nur ein paar hundert Seiten). GPON ist kein Ethernet. Die beteiligten Geräte halten umfangreiche Zustandsinformation und Ethernet ist nur eins von vielen Protokollen, die in "GEM" Kanälen verpackt übertragen werden können.

    Naja dachte das mit ONT Aktivieren ist nur für die 5530 ich weiß nicht wie ich das bei einem GPON SFP hinbekommen könnte.

    • Offizieller Beitrag

    Die ONT-Aktivierung ist grundsätzlich dazu da, den ONT mit dem Account zu verknüpfen und dann ins Netz zu lassen. Ob der Ablauf schon mit anderen ONTs als denen, die die DG installiert, und der 5530 mit einer bestimmten Firmwareversion funktioniert, ist eine andere Frage. Tatsächlich kann man aber an der Fritzbox 5530 sehen, dass auch die Firmwareversion Einfluss darauf haben kann, ob ein ONT ins Netz gelassen wird oder nicht. Das kann eine direkte Abfrage sein oder ein anderes Verhalten in dieser Version.


    Die ONT-Aktivierung setzt voraus, dass der angeschlossene Computer am nicht aktivierten ONT eine Netzverbindung bekommt (die dann auf den Aktivierungsserver eingeschränkt ist). So, wie dein ONT jetzt eingestellt ist, wird der Vorgang also scheitern. Ob das an deiner komplexen LAN-Konstruktion mit Virtualisierung liegt, oder daran, dass der ONT sich für den DG-ONT ausgibt, obwohl er es nicht ist, kann man nicht so einfach erkennen.


    Man könnte sich denken, dass es nicht Sinn der Sache ist, wenn sich ein x-beliebiger ONT nur mit Daten, die auf dem Originalgerät stehen oder allgemein bekannt sind, für einen anderen ONT ausgeben kann.

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Mindestenes 1h für den dhcp lease hast du gewartet?


    Was gibt das Modul konkret an Status zurück?


    Ich vermute langsam dass die Hardware id und Firmware Version abfragen. Muss mal schauen welche Felder das im GPON Protokoll erlauben. Dann muss man die auch noch faken.


    Würde auch erklären warum aktuell z.b. nur eine Firmware der 5530 funktioniert.

  • Das kann natürlich sein, das Modul gibt curr_state=5 zurück, das heißt das das Modul erfolgreich am ONT registriert ist. Habe heute einen TCPDUMP gemacht und dort sieht man gar nichts.

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Ich denke eher, das an einer Lösung gearbeitet wird, die ein Update von FRITZ!OS != 7.26 erlaubt und hoffentlich auch andere Glasfaserrouter im GPON unterstützt.

    Das hoffe ich auch, würde mein GPON SFP gerne verwenden, finde es nur witzig das es noch nichtmal als Klon des ONT läuft, obwohl ich den O5(Operation State) über die SSH Shell des SFPs zurückbekomme.