Beiträge von HubeBube

    Der Anschluss wurde ohne Router bestellt, aber mit geliefert. Die Umstellung auf eigenen Router soll bereits erfolgt sein.

    Ein (bisher) eindeutiger Hinweis auf die Konfiguration "kundeneigener Router" bei DG ist der, das via Briefpost die Telefonie SIP-Daten zugestellt worden sind und diese auch im Portal sichtbar sind.

    Ist das nicht der Fall, dann ist der Anschluss nicht auf kundeneigener Router ein-/umgestellt und ein Anruf beim Kundendienst fällig. Ich empfehle jedoch immer über das Portal eine Störungsmeldung aufzugeben.

    Willkommen im Forum!


    Der T1500G-8T hat keine SFP Ports, da müsstest Du schon den T1500G-10MPS nehmen, dieser ist jedoch end-of-life und wurde durch das Modell TL-SG2210MP abgelöst.


    Das TL-SM311LM ist ein Modul für Multi-Mode (MM) Glasfaserkabel, da muss erst einmal geklärt werden, welche Kabel bei dir vorhanden sind. Aufgrund des Alters würde ich auf MM Tippen, alles andere war damals sehr teuer.

    Welche Farbe hat das Kabel? Orange oder gelb oder etwas anderes?


    Grundsätzlich geht die Anpassung der Konnektoren mit einem Adapter, dies erhöht jedoch immer die Dämpfung! Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, dann muss man das in Kauf nehmen. Alternativ dazu wäre die Verlegung eines Kabels mit den passenden Konnektoren auf beiden Seiten.

    Versuch macht klug!

    Andere geben mehr als 90€ einmalig für ihr Hobby aus. Natürlich benötigst Du noch den Router/Medienkonverter mit leerem Slot.

    Auf die Ergebnisse des Versuches bin sicherlich nicht nur ich gespannt. Viel Erfolg!

    Wie schon geschrieben, die Einbindung des ONT in das PON ist das eine, das andere ist die Aktivierung und Authentifizierung gegenüber der Services.


    Ich gehe davon aus, nachdem was in diesem Forum berichtet wurde, das es a) ist. 100% sicher bin ich da noch nicht, was nutzt das aber jetzt? Auch die 5530, die ich nicht in Betrieb habe, muss kompatibel zum Netz von Deutsche Glasfaser sein.

    Wenn Virtualisierung verwendet wird, kann ich nur dringend zu einer aktiven Netzwerkkarte (Hardware) raten, die mindestens TCP offloading beherrscht. Das sind natürlich nicht die on-Board Karten in der billigsten Preiskategorie. Für ab und an Mal eine Messung reichen auch die billigen Karten, nur muss man das bei der Interpretation der Messergebnisse berücksichtigen. Ebenfalls schluckt natürlich auch eine Firewall in der Kette Bandbreite und die RTT ist sogar bei Profihardware extrem in die Höhe getrieben.

    OpenWRT ist aus mehreren Aspekten nichts für Anfänger und technisch Unbedarfte.

    Das fängt alleine bei der Installation an und endet mit der Interfacebezeichnung, die so nicht auf dem Gehäuse der Hardware steht.

    Zum Recycling von Hardware perfekt, jedoch eher ab Fortgeschrittenen aufwärts.

    Kann ich da was von übernehmen in die 5530 bzw SFP GPON

    Ob AON oder GPON, das müsstest Du selbst in Erfahrung bringen.


    Die serial number ist der Eintrag im Feld SN. Zuerst steht dort die hexadezimale Darstellung, in Klammern die mixed mode Darstellung (die ersten 4 Zeichen sind ASCII, gefolgt von Hex) der serial number.

    Ein SLID/PLOAM-Passwort kann ich nicht identifizieren. Ich würde es einfach mal mit TRIPLET versuchen?!


    Ob und wie dein Provider die Geräteidentifizierung vornimmt, kann ich dir natürlich nicht sagen. Damit steht und fällt natürlich die Möglichkeit die 5530 direkt an der Glasfaser einzusetzen. Allerdings kannst Du die FRITZ!Box über deren LAN1 Port mit dem Huawei ONT verbinden, solltest Du die FB nutzen wollen/müssen.

    Ich muss noch einmal in den ITU Dokumentationen des GPON nachlesen, welche Varianten zur Nutzer/Geräteidentifikation statthaft sind. Daher erst einmal ein Dankeschön für deine Infos.

    Ich habe nun nachgelesen und möchte euch das nicht vorenthalten.

    Die Fundestelle ist die folgende:

    ITU-T G.984.3

    SERIES G: TRANSMISSION SYSTEMS AND MEDIA, DIGITAL SYSTEMS AND NETWORKS

    Digital sections and digital line system – Optical line systems for local and access networks


    Gigabit-capable passive optical networks (G-PON): Transmission convergence layer specification


    Appendix VI

    ONU registration methods


    Um die ONU (ONT) im Providernetz zu registrieren, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten

    a) Authentifizierung mittels Seriennummer (serial number)

    Hierbei wird beim Provider in dessen OLT die Seriennummer (optional: plus PLOAM-Passwort) des ONT hinterlegt. Sobald sich der entsprechende ONT meldet, wird er in das Netzwerk (PON) eingebunden. Diese Methode wird von der ITU-T empfohlen.


    b) Authentifizierung mittels PLOAM-Passwort

    Hierbei wird eine Registrierungs-ID dem Kunden und/oder Techniker bekannt gegeben, die auch im OLT hinterlegt werden muss. Diese ID muss in den ONT eingegeben werden. Meldet sich der ONT im Netz, dann wird aufgrund der Registrierungs-ID ein PLOAM-Passwort generiert, das wiederum vom OLT zur Erkennung des ONT verwendet wird. Nun kann im OLT die Seriennummer des ONT ausgelesen werden, damit diese in der Zukunft für eine Authentifizierung mittels Seriennummer verwendet werden kann.


    Weitere Methoden der Authentifizierung, z.B. über MAC-Adressen des ONT, sind nicht ausgeschlossen, werden jedoch nicht in der ITU-T Empfehlung behandelt.


    Damit ist nun grundsätzlich bekannt, wie der ONT in das Providernetz eingebunden wird. Streng genommen bedeutet das jedoch noch nicht, das der Service / die Services (Internet-Access, VoIP,...) genutzt werden können.

    Nun ja, ich habe überwiegend positive Erfahrungen mit den AVM Geräten gemacht. Sicherlich, manche Mitbewerber sind im WLAN robuster, bei Powerline gibt es von AVM technische Mängel (da ist devolo der Platzhirsch). Man darf aber nicht vergessen, das AVM eine hervorragende Update-Philosophie besitzt und die Geräte sehr einfach zu bedienen sind. Darüber hinaus gibt es immer jemand den man bei Schwierigkeiten fragen kann.

    Ich mag die Marke ASUS... optisch ... UI / Software und Optionen... Einstellmöglichkeiten.

    ...

    ob ich das überhaupt alles selbst eingerichtet kriege ohne wirklich Ahnung von Telekomunikation und IT zu haben.

    Nimm es mir nicht übel, beide oben zitierten Aussagen widersprechen sich doch, oder?


    Mit einer Gigaset GO Box könntest Du die Telefonie an den ASUS Router anflanschen, dafür musst Du aber das technische Verständnis mitbringen.


    Mein gut gemeinter Rat ist: besorge dir eine Fritzbox 7590 von routermiete.de.

    Die Laufzeit kannst Du der bestehenden Restlaufzeit des Telefonvertrages anpassen und Du bekommst eine Hardware, die Du schon kennst. Falls Du diesen Weg beschreiten solltest, denke bitte daran, das die WLAN SIDs der beiden FRITZ!Boxen unterschiedlich sein muss, sonst gibt es Probleme.