Unsere Grüne Glasfaser UGG GmbH Telefonica O2

  • Da würde ich mal genau zwischen den Zeilen lesen was die Telekom mit GF-Ausbau meinen.


    Als bei uns im Dorf feststand, dass die UGG den Ausbau macht, kam von der Telekom Briefwerbung, Plakatwerbung im Dorf, an jedem grauen Kasten Karten Plakate, dass ja GF hier liegt. Nur meinte die Telekom damit, bis in die Kästen am Straßenrand und nicht ins Haus, da kommt nur Kupferkabel an. Und da sind viele Leute drauf reingefallen.

    Die Telekom verspricht, bei uns Glasfaser kostenlos bis ins Haus zu legen. Nach einer Verfügbarkeitsprüfung habe ich den Anschluß bestellt und von der Telekom am selben Tag eine Auftragsbestätigung erhalten. Mal sehen!

  • Den Trick hatte auch die von der Telekom beauftragte Firma Ranger-Marketing versucht. Kaum startete die Nachfragebündelung von DG und die ersten blauen Ich-bin-dabei Schilder steckten im Vorgarten, da klingelten die in magentafarbene Kleidung gehüllten Ranger und boten an, sofort (!) bei Vertragsabschluss den Kunden an das Glasfasernetz der Telekom anzuschließen. Das ist ja nur die halbe Unwahrheit... Der Anschluss war VDSL (FTTC), jedoch wurde das Ziel erreicht die Nachfragebündelung zu torpedieren und Kunden zwei Jahre vom Markt zu nehmen. Na ja, hat dann doch mit FTTH geklappt.

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Den Trick hatte auch die von der Telekom beauftragte Firma Ranger-Marketing versucht. Kaum startete die Nachfragebündelung von DG und die ersten blauen Ich-bin-dabei Schilder steckten im Vorgarten, da klingelten die in magentafarbene Kleidung gehüllten Ranger und boten an, sofort (!) bei Vertragsabschluss den Kunden an das Glasfasernetz der Telekom anzuschließen. Das ist ja nur die halbe Unwahrheit... Der Anschluss war VDSL (FTTC), jedoch wurde das Ziel erreicht die Nachfragebündelung zu torpedieren und Kunden zwei Jahre vom Markt zu nehmen. Na ja, hat dann doch mit FTTH geklappt.

    Ich hab mir gestern an den Kopf gefasst, als ich durch unser Kleinstadt des Landkreises gefahren bin... Jetzt wo die DG ringsherum eigentlich alle Gemeinden im Boot hat, wagen sie sich dort am Stadtrand vor und die Leute der Telekom oder irgendwelche Leute die im Auftrag der Telekom agieren, haben gestern alle ihre Multifunktiosgehäuse für Vectoring mit den tollsten Abbildungen und überdimensionale leuchtende Glasfasern beklebt und und faseln mit Slogans was von Glasfaser... Was klar darauf abzielt dem gewöhnlich Kunden "dieses FTTH" suggerieren soll und das er keine Notwendigkeit hat, sich von irgendwem einen Anschluss legen zu lassen, da er ja schon das Aktuellste hat...


    Schon ziemlich halbseiden und peinlich für ein Unternehmen mit sehr viel Staatsbeteilingung... Die Täuschung lässt sich eigentlich nur aufdecken, wen sich jeder Kunde genaustens selbst informieren oder halt weiß, wie so ein Kasten beklebt wird, wenn wirklich dort FTTH geplant ist...

  • Ich hab mir gestern an den Kopf gefasst, als ich durch unser Kleinstadt des Landkreises gefahren bin... Jetzt wo die DG ringsherum eigentlich alle Gemeinden im Boot hat, wagen sie sich dort am Stadtrand vor und die Leute der Telekom oder irgendwelche Leute die im Auftrag der Telekom agieren, haben gestern alle ihre Multifunktiosgehäuse für Vectoring mit den tollsten Abbildungen und überdimensionale leuchtende Glasfasern beklebt und und faseln mit Slogans was von Glasfaser... Was klar darauf abzielt dem gewöhnlich Kunden "dieses FTTH" suggerieren soll und das er keine Notwendigkeit hat, sich von irgendwem einen Anschluss legen zu lassen, da er ja schon das Aktuellste hat...


    Schon ziemlich halbseiden und peinlich für ein Unternehmen mit sehr viel Staatsbeteilingung... Die Täuschung lässt sich eigentlich nur aufdecken, wen sich jeder Kunde genaustens selbst informieren oder halt weiß, wie so ein Kasten beklebt wird, wenn wirklich dort FTTH geplant ist...

    Bei uns war das gleiche Vorgehen von der Telekom zu beobachten.

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Bei mir wird bald auch Glasfaser von der UGG ausgebaut. Bin ich natürlich sofort dabei!


    Zur Verfügung stehen wird für den Anfang als ISP entweder O2 oder Stiegeler.


    Hat hier zufällig schon jmd Erfahrung mit Stiegeler als Anbieter? Vor allem bezüglich Peering? Kenne mich in dem Gebiet nicht wirklich aus, aber das extrem schlechte Peering bei meinem ehemaligen Telekom DSL Vertrag war echt eine Katastrophe. Live Streams auf YouTube beispielsweise haben immer wieder gestockt, was wohl zumindest meinen Recherchen zufolge am Peering lag.

    Davor war ich bei O2 DSL, dort gab es absolut nichts zu beanstanden, sodass ich auch wieder dort hin wechseln würde.

    Allerdings gewährt Stiegeler im ersten Vertragsjahr satte Rabatte, sodass ich dort für 12 Monate lediglich 19,99€/Monat bezahlen würde.


    Ich habe auf PeeringDB forgendes zum Peering bei O2 und Stiegeler gefunden:

    Stiegeler Peering

    O2


    Kann damit aber nicht sonderlich viel anfangen. Klar hat O2 viel mehr an "Peering-Bandbreite" zur Verfügung, aber sie haben ja auch ein Vielfaches an Kunden.


    Kennt sich jmd mit der Materie aus und könnte mir sagen, ob man aus der PeeringDB irgendwas ableiten und sagen kann, wie es sich bei Stiegeler diesbezüglich verhält? Oder ist jmd dort schon Kunde und kann was zur Performance sagen?


    Danke und viele Grüße!

  • Ich überlege, ob ich mir nur den Glasfaseranschluss ohne Tarif legen lasse. Den Einmalbetrag von ca. 700€ zahle ich dann gerne.

    Hat jemand die Info, ob nachträgliche Abschließen eines Tarifs (z. B. nach 3 Jahren) einmalige Kosten verursacht.

  • Die kleinsten Tarife sind nur unwesentlich teurer als der Anschluss alleine und dann weiß man, dass alles funktioniert. Man muss den bestehenden DSL- bzw. Kabelanschluss nicht kündigen und kann beide Anschlüsse parallel betreiben oder den neuen Anschluss nach dem Ausprobieren ungenutzt lassen und zum Ende der Mindestvertragslaufzeit kündigen.

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Ich überlege, ob ich mir nur den Glasfaseranschluss ohne Tarif legen lasse. Den Einmalbetrag von ca. 700€ zahle ich dann gerne.

    Hat jemand die Info, ob nachträgliche Abschließen eines Tarifs (z. B. nach 3 Jahren) einmalige Kosten verursacht.

    Und dann wartest du auf den st. Nimmerleinstag das ein von dir bevorzugter Provider dir eine Leitung anbietet?

  • Ich überlege, ob ich mir nur den Glasfaseranschluss ohne Tarif legen lasse. Den Einmalbetrag von ca. 700€ zahle ich dann gerne.

    Hat jemand die Info, ob nachträgliche Abschließen eines Tarifs (z. B. nach 3 Jahren) einmalige Kosten verursacht.

    Ja, die Kosten für einen UGG Anschluss liegen bei über 1800,00 € und es kann 1-2-3 Jahre dauern, bis sie genug Aufträge haben, damit Sie wieder extra anrücken um die Häuser anzuschließen.

  • Allen, die noch vor der Entscheidung stehen, möchte ich dringend raten, auf eine Rufnummernmitnahme zu verzichten. Macht einfach einen Neuvertrag und kündigt eurem alten Anbieter, wenn der Anschluss steht, auch wenn das bedeutet, eine Zeitlang doppelt zahlen zu müssen. Meine Erfahrungen mit dem UGG/O2/Telefonica-Konglomerat sind dermaßen unterirdisch, dass ich nächste Woche wahrscheinlich doch mal mit einem Anwalt sprechen werde. Eine solche Ansammlung von Inkompetenz war mir bislang noch nicht untergekommen. Das einzige was der Kundenservice offenbar sehr gut geübt hat, ist, zu beschwichtigen, aber damit einem Lösungen angeboten werden, muss man erst wochenlang im Chat unangenehme Nachrichten schreiben - und dann stellt sich die "Lösung" als unbrauchbar heraus. Seit 6 Wochen sitzen wir jetzt ohne vernünftige Internetverbindung da.

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Dazu möchte ich anmerken, das ein Verzicht auf Rufnummernportierung immer den Verlust der bestehenden Festnetznummer bedeutet.


    Mein Rat ist immer der gleiche: Rufnummernportierung beauftragen, wenn der neue Zugang auch genutzt werden soll. Selbst wenn es technische Probleme geben sollte, bleibt die bekannte Festnetznummer erhalten.


    Wer schwere Geschütze auffahren muss oder lediglich Interesse an dem Thema hat, hier findet man die Regelungen:

    TKG § 59 Anbieterwechsel und Rufnummernmitnahme

  • Wer auf einen Internetzugang angewiesen ist, sollte keinen Providerwechsel auf einen noch zu bauenden Anschluss beauftragen, ohne eine Ausweichlösung für den Problemfall zu kennen.


    Wenn man etwas mehr Funktionssicherheit als bei einem Anbieterwechsel haben möchte, ist die einfachste Lösung, den neuen Anschluss zusätzlich zu bestellen und erst dann den alten Vertrag zu kündigen, wenn der neue Anschluss stabil läuft. Da die Anschlüsse unabhängig voneinander sind, ist das möglich. Bei einem Wechsel von DSL-Anbieter zu DSL-Anbieter geht das technisch bedingt nicht, aber von DSL zu Glasfaser ist es kein Problem.


    Die Rufnummer kann man dann zu einem VoIP-Provider wie Sipgate oder Easybell portieren und über den neuen Anschluss weiternutzen.


    Die rechtlichen Garantien für den Providerwechsel lesen sich zwar gut, aber wenn es nicht so funktioniert, wie man sich das erhofft hat, dann hat man den Ärger. Die Lösung kommt nicht immer schnell, auch wenn das Gesetz etwas anderes vorschreibt.

  • Die Möglichkeit die Rufnummer auf einen VoIP-Provider zu übertragen ist sehr geschickt, dadurch erhält man eine Unabhängigkeit zu dem Internet-Anbieter/Provider.


    Meistens fällt da jedoch die liebgewonnene Telefonieflat in das "Festnetz" weg. Unter Umständen ist jedoch auch dann der Vertrag mit dem Internet-Anbieter ohne Telefonie günstiger.


    Wie so vieles im Leben: es ist ein Rechenbeispiel und jeder muss für sich selbst entscheiden.

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Und dann wartest du auf den st. Nimmerleinstag das ein von dir bevorzugter Provider dir eine Leitung anbietet?

    Anschluss ist nur als Backup vergesehen, da ich über Kabel surfe und sehr zufrieden kann :)



    Ja, die Kosten für einen UGG Anschluss liegen bei über 1800,00 € und es kann 1-2-3 Jahre dauern, bis sie genug Aufträge haben, damit Sie wieder extra anrücken um die Häuser anzuschließen.

    Ich habe ja geschrieben, dass ich mir den Hausanschluß legen lasse (Straße wird aufgerissen, Kabel gelegt, HÜP im Haus angeschlossen, ich zahle ca. 700€).

    Ich möchte nur auf einen Tarif verzichten.


    Dann muss doch da nichts mehr aufgerissen werden.

    Es muss doch lediglich der ONT gesetzt werden und der Tarif aktiviert werden.

    Oder habe ich da einen Denkfehler?

  • Wieso nicht Kabel ade sagen und einfach Glasfaser nutzen?


    Am Ende ist es wie beim Strom... Der kommt bei dir auch nur aus der Steckdose und ist im Grunde egal wer ihn dir liefert.


    Wobei du bei Glasfaser-internet technologisch besser aufgestellt bist, als bei den restlichen Alternativen.


    Egal, ich bleibe bei meiner Meinung, dass es ökonomischer Unsinn ist: wenn du zu viel Geld hast, ok... ;)