Glasfaseranschluss einrichten

  • Hallo zusammen,

    ich habe vor kurzem einen Glasfaseranschluss bekommen und bin nun dabei diesen entsprechend einzurichten. Ich füge mal ein Bild bei, damit ihr den aktuellen Stand der Dinge sehen könnt. Leider ist das Thema komplettes Neuland für mich, daher wird wahrscheinlich die ein oder andere dumme Frage kommen. Einen Glasfaserfähigen Router habe ich bereits. Diesen kann ich ja aber jetzt noch nicht anschließen. Brauche ich jetzt ein Glasfasermodem?
    Vielen Dank für eure Hilfe! :)

  • Im Bild ist das zu sehen, was meist Hausübergabepunkt oder kurz HÜP genannt wird. Es sind 6 Fasern aufgelegt, wahrscheinlich auf LC-APC-Kupplungen (zwei Fasern pro grünem Adapter). Da die Anschlüsse im Gehäuse liegen, ist es vermutlich nicht erwünscht, dass der Kunde dort direkt etwas anschließt. Da sollte noch eine Anschlussdose installiert werden oder vom Provider ein ONT angeschlossen werden (ein optisch-elektrisch Wandler). Welcher Provider ist es denn? Wie der Router angeschlossen wird, hängt dann u.a. davon ab, in welcher Form der Anschluss fertiggestellt wird.

  • Anbieter ist die Lünecom. Habe gerade nochmal im Vertrag nachgelesen. Dort steht, das ggf. ein Medienkonverter für die Funktionalität erforderlich ist. Ich müsste jetzt also diesen Konverter kaufen (worauf muss ich achten?) bzw. einmal direkt beim Anbieter nachfragen?

  • Lünecom hat eine vorbildliche Beschreibung, wie der Anschluss aussieht und wo was angeschlossen wird. Die ist über deren Hilfe-Seite, "Technik, Hardware & Installation", zu finden und heißt "Anschluss Router an Glasfaser APL". Hier ist der direkte Link: https://luenecom.de/dokumente/…-Anschluss-APL-Router.pdf

    Außerdem ist dort auch die Schnittstellenbeschreibung zu finden, die alle nötigen technischen Details auflistet.


    Der Anleitung zufolge soll der Kunde tatsächlich den Anschluss innerhalb des Gehäuses nutzen. Die Fritzbox 5490 wird als kompatibler Router für den direkten Anschluss an die Glasfaser genannt. Die Übertragung findet nach dem 1000BASE-BX10 Standard statt (AON, aktives optisches Netz), Gratulation, damit ist der direkte Anschluss viel einfacher als mit GPON. Es besteht auch die Möglichkeit, einen "normalen" Router zu verwenden und die optisch-elektrisch Umwandlung durch einen Medienkonverter erledigen zu lassen. Wenn der Router eine 1000BASE-BX-Schnittstelle hat, ist der Direktanschluss aber schöner. Welcher ist denn der bereits vorhandene "glasfaserfähige Router"?


    Die Anleitung liest sich so, als wäre "das Kabel" zur Verfügung gestellt worden. Wenn nicht, wird ein Simplex Singlemode Kabel (idealerweise biegetolerant G.657, sonst G.652) benötigt, das auf der Anschlussseite einen LC-APC Stecker hat. LC ist die Form des Steckers. APC steht für Schrägschliff und solche Stecker sind grün. Der Stecker auf der Geräteseite richtet sich nach dem anzuschließenden Gerät. An einer Fritzbox 5490 muss es z.B. ein SC-(U)PC Stecker sein. SC ist die Form. UPC bzw. PC steht für geraden Schliff und wird durch einen blauen Stecker markiert.

  • Vielen Dank erstmal. Die Anleitung der Lünecom hätte ich mir auch mal selbst heraus suchen können... tut mir leid für den unnötigen Aufwand.


    Der vorhanden Router ist der TP-Link TL-WR841N N300.


    Das Kabel, welches in der Anleitung vorausgesetzt wird, ist leider nicht vorhanden.

  • Der Router ist nicht für den Direktanschluss an die Glasfaser geeignet. Dafür würde also ein ONT (Glasfasermodem, optisch-elektrisch Wandler, Medienkonverter) benötigt. Vielleicht wird ein solcher Wandler auf Anfrage vom Provider bereitgestellt. Im folgenden Thema ist schon einiges zu Medienkonvertern für 1000BASE-BX10 geschrieben worden: SFP-Module Kompatibilität 1490nm / 1550nm


    Der Router wird außerdem nicht die volle Geschwindigkeit der schnelleren Glasfasertarife liefern, da er nur 100Mbit/s-Ethernet-Schnittstellen und vergleichsweise langsames WLAN hat.

  • Das mit der Geschwindigkeit ist kein Problem, da wir sowieso nur einen 100 Mbit Tarif haben.


    Zusammengefasst heißt das also, dass ich einen entsprechenden Konverter z.B. [TP-Link MC200CM]

    und ein passendes Kabel z.B. [SC/APC auf LC/UPC] benötige.


    Das Kabel verbindet den HÜP mit dem Konverter und an den Konverter könnte ich den Router anschließen, richtig?


    Vielleicht stellt mir ja auch Lünecom die fehlenden Komponenten zur Verfügung.

    Einmal editiert, zuletzt von alfalfa () aus folgendem Grund: Amazon-Links zu unpassenden Komponenten entfernt

  • Der TP-Link MC200CM ist ein Multimode Medienkonverter. Der wäre an dem Anschluss nicht nutzbar. Das SC/APC auf LC/UPC Kabel wäre auch mit einem geeigneten Medienkonverter nicht nutzbar, weil es den Schrägschliff am SC-Ende hat. Der müsste aber am LC-Ende sein. Ich empfehle, erst beim Netzbetreiber zu fragen, ob der einen Medienkonverter zur Verfügung stellen kann. Wenn man den Konverter selbst beschaffen muss, sind die Details wichtig: Es muss ein 1000BASE-BX10 Medienkonverter sein und das Kabel muss so sein, wie ich es weiter oben beschrieben habe. Alles, was da steht, ist relevant. Die Links im vorhergehenden Kommentar habe ich entfernt, damit niemand versehentlich darüber ungeeignete Komponenten kauft.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden