Verkabelung FTTH - Frage eines Laien

  • Hallo,

    wir bekommen in den nächsten Wochen einen FTTH Anschluss der Inexio. Die Glasfaserleitung wird durch die Garage (HÜP) ins Haus geführt werden. Stand heute soll in der Garage auch der Medienkonverter montiert werden. Von dort aus würde es dann mit einem Cat 7 Kabel durch die Wand ins Büro gehen. Nun die Überlegung: Ist es sinnvoller, vom passiven HÜP mit Glasfaser durch die Wand bis ins Büro zu gehen, und den Konverter also im Büro zu haben? Oder sollte man vielleicht ein Cat7 und ein Glasfaserkabel durch das Loch ziehen, um beide Möglichkeiten zu haben?


    Danke für eure Einschätzung.

  • Mein Tipp: Der HÜP mit dem GF-TA kann direkt in der Garage sitzen. Die Glasfaser wird aber erst im NT - Network Terminator auf das CAT 7 = Kupferkabel gewandelt. Der GF-TA wird über einen 230 Volt Anschluss versorgt. Somit lohnt es sich die Glasfaser nach dem HÜP und GF-TA direkt in das Büro zu führen. Unmittelbar nach der Bohrung dorthin sollte aber der NT sitzen. Von dort kann in üblicher TP-Verkabelung, je nach Bedarf, ein Netzwerk in Gigabit-Ethernet aufgebaut werden.


    Beste Grüße Manfred

  • Mein Tipp: Der HÜP mit dem GF-TA kann direkt in der Garage sitzen. Die Glasfaser wird aber erst im NT - Network Terminator auf das CAT 7 = Kupferkabel gewandelt. Der GF-TA wird über einen 230 Volt Anschluss versorgt. Somit lohnt es sich die Glasfaser nach dem HÜP und GF-TA direkt in das Büro zu führen. Unmittelbar nach der Bohrung dorthin sollte aber der NT sitzen. Von dort kann in üblicher TP-Verkabelung, je nach Bedarf, ein Netzwerk in Gigabit-Ethernet aufgebaut werden.


    Beste Grüße Manfred

    Vielen Dank, Manfred, für deine Antwort! Nur bin ich nun etwas verwirrt - es scheint, als gäbe es eine dritte Schnittstelle (NT) ? Soweit ich es verstanden habe, wird ein "passives" Kästchen nach Eintritt ins Haus montiert (=GF-TA?) und von dort geht es dann in den Medienkonverter (=NT?), welcher Strom braucht. Oder ist das falsch? Sorry!

  • Grundsätzlich ist es nie schlecht Kupfer-Netzwerkkabel und Glasfaser zusammen verlegt zu haben, so ist man doch deutlich flexibler.

    Ich bin ein Freund davon den TK-Anbieter so lange wie möglich in der Pflicht zu haben. Das bedeutet in deinem Fall, den passiven Netzwerkabschluss (Gf-TA) so nahe bei den daran angeschlossenen Geräten [Medienkonverter/(O)NT/Glasfaser-modem oder -router] zu haben wie möglich.

    Der Hintergrund ist ganz einfach: Bei Störungen ist der Provider für die Strecke bis zum Gf-TA verantwortlich und erst danach musst Du belegen/beweisen das alles korrekt und funktional ist.


    Üblicherweise läuft der Anschluss wie folgt:

    1. Bohrung durch die Hauswand/Garagenwand und kurz dahinter der stromlose HÜP (Hausübergabepunkt). In deser Box wird noch ein bisschen Glasfaser aufgewickelt, dann geht es weiter mit der Glasfaser zum
    2. Gf-TA Der Gf-TA ist erst relativ neu, damit reagieren die Provider auf die eindeutige Formulierung im Telekommunikationsgesetz, das der Netzabschluss passiv (d.h. ohne Strom) sein muss. Ab hier ist alles in deiner Verantwortlichkeit. Weiter geht es immer noch mit Glasfaser zum
    3. Medienkonverter/(O)NT/Glasfaser-modem oder -router. Das erste Gerät, das an die Stromleitung angeschlossen werden muss und die Lichtsignale der Glasfaser in Spannungssignale für dein privates Netzwerk wandelt. Bis vor wenigen Monaten haben die Provider versucht dieses Gerät dem Kunden als Netzabschluss in Missachtung des geltenden Rechts anzupreisen.


    War es jetzt verständlicher?

  • Danke euch allen für eure Hinweise.

    Die Entscheidung ist nun eindeutig fürs Büro, also einen Innenraum gefallen.

    Das mit dem Gf-TA war mir neu, bzw. wurde es mir vom Unternehmen auch nicht kommuniziert - ich bin auf den Tag der Installation gespannt.


    Euch ein schönes Wochenende!

  • Ja, bitte berichte doch hier im Forum was bei dir verbaut wurde. Deutsche Glasfaser verbaut mittlerweile HÜP - Gf-TA - NT. Obwohl inexio nun Bestandteil der deugl ist, kann es doch sein, das die installierten Komponenten (noch) andere sind.

  • Hallo zusammen,


    meinen HP oder HÜP werde ich demnächst bekommen. Ist dieses HP-Gf-TA nicht eine weisse Box? Was ich so bisher bei YT geschaut habe, wird mit Druckluft die Glasfaser in das durch die Wand geführtes Rohr geblasen und dann wird es in dem HP gewickelt und dort verspleist mit Steckern. Und diese Stecker stellen dann den Gf-TA dar?

    Übrigens plane ich den NT nicht montieren zu lassen, sondern meine FB5491 soll angeschlossen werden. Bin gespannt.

    Montag tele ich noch mit der DG bzgl. Kompatibilität. Wahrscheinlich raten sie mir davon ab, aber mir egal, es muss mit meinem Modem-Router FB5491 auch funktionieren.

    Beim Baubüro war ich bisher nicht, wollte da hin diese Woche, hat die DG aber geschlossen am 25.3.21 habe ich nicht mitbekommen.

    Dort wollte ich wissen, wann die Faser eingeblasen wird. Eine Telefonnummer habe ich noch, werde da auch Montag anrufen.

    Kann ich dann hier berichten.

  • Weiße Boxen gibt es viele8o

    In den HÜP geht üblicherweise das rot- bzw. orangefarbige mit dem Glasfaserkabel befüllte Mikrokabelrohr hinein. HÜP und Gf-TA sind mittels des normalerweisen gelben OS2 Glasfaserkabels verbunden.

    Weitere Infos gibt es in anderen Posts, da habe ich dir schon einmal Links zur Verfügung gestellt. Hier ein weiterer, direkt von Deutsche Glasfaser, was bei dir verbaut wird:

    https://www.deutsche-glasfaser.de/glasfaser/leitungswege/

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden