Fritz!Box 5530 Fiber an einem D.T. Net Service Anschluss

  • Hallo zusammen, ich habe eine Wohnung wo D.T. Net Service exklusiver Anbieter ist. FTTH ist vorhanden. Ich möchte mit denen einen Vertrag abschließen und meine eigene Fritz!Box 5530 Fiber benutzen. Um den Vertrag abzuschließen muss ich beim Antrag die MAC-Adresse des Glasfasermodems angeben. AVM Support behauptet die MAC-Adresse ist das was unter „Modem-ID“ auf der Rückseite der Fritz!Box steht, aber 1. sieht das was da steht nicht wie eine MAC-Adresse aus und 2. wenn man nach dem Auslesen der MAC bei einer FritzBox googelt, bekommt man eine Anleitung zum speichern der Service.TXT Datei und die MAC unter „macdsl“ entspricht nicht der Modem-ID. Was wisst ihr darüber?

  • AVMG womit die modem id anfängt ist in hex 41 56 4d 47 damit passt es dann mit dem zweiten Teil in hex.

    Sollte bitte hier nochmal jemand bestätigen, dass ich mich nicht verrechnet habe...


    macdsl ist hier falsch ich gehe auch nciht davon aus, dass die 5530 sowas überhaupt hat.

  • Die MAC-Adresse besteht aus 6 Bytes.

    Die Modem-ID ist 8 Bytes groß, die letzten 4 Bytes davon entsprechen üblicherweise den letzten 4 Bytes der MAC-Adresse.

    Daraus bedingt sich schon, das die Modem-ID nicht der MAC-Adresse enstpricht. Vielmehr ist die AVM Modem-ID mit der GPON Serial Number vergleichbar/identisch.


    Aber ich kenne den Telekom FTTH-Zugang nicht und evtl. wollen die Magentafarbenen tatsächlich die MAC-Adresse. Dann würde ich diejenige eingeben, deren letzten 4 Bytes mit der Modem-ID identisch sind.


    Schau doch einmal im "Telekom hilft"-Forum, da sind auch sehr viele Artikel bezüglich 5530 und Aktivierung zu finden.

  • HubeBube: D.T. Net Service ist nicht die Telekom.


    Die MAC-Adresse sollte aus 6 Bytes bestehen, wie man auch oben im Screenshot sehen kann. Die MAC-Adressen einer Fritzbox sind normalerweise in einer Reihe vergeben. Sie unterscheiden sich also nur in den letzten ein oder zwei Bytes. Wenn man die MAC-Adresse des LAN-Anschlusses kennt, kennt man auch den Anfang der WAN MAC-Adresse.


    Es ist wahrscheinlich nicht so kritisch, wenn da nicht die korrekte Adresse eingetragen wird, weil man die MAC-Adresse in der Fritzbox m.W. anpassen kann. Ich habe aber keine 5530, um das zu überprüfen. Enden denn die "macdsl" und die Modem-ID gleich? Dann nimm die macdsl. Die heißt vermutlich aus historischen Gründen so. Ich gehe davon aus, dass die eigentlich "macwan" heißen müsste.

  • Die Modem-ID und die macdsl enden unterschiedlich. Und ich habe wie oben vermerkt keinen Telekom Anschluss.


    Ihr empfehlt also das was unter „macdsl“ steht dem Anbieter mitzuteilen?

  • Wenn du dir unsicher bist, ob du die Fritzbox ggf. so einstellen kannst, dass die Identifikation zu der MAC-Adresse passt, die du dem Provider angegeben hast, dann frag am besten beim Provider nach, wie du die korrekte Adresse deiner 5530 herausfindest.

  • Dann nimm die "macdsl". Wenn es nach Einrichtung des Anschlusses damit doch nicht funktioniert, lässt du es entweder ändern oder "spoofst" diese Adresse. Es muss grundsätzlich möglich sein, diesen Wert später noch zu ändern. Das wäre z.B. auch nötig, wenn dein Router kaputtgeht oder du aus einem anderen Grund einen neuen Router brauchst (der kein MAC-Adressen-Spoofing kann).

  • Du findest dieses Forum hier toll und möchtest es unterstützen? Großartig! Hier zeigen wir dir eine Möglichkeit, wie du uns supporten kannst. Es kostet dich keinen Cent mehr und das Forum bleibt hiermit weiter werbefrei.

    Amazon Link

    Nutze diesen Button um bei Amazon einzukaufen. Das kostet dich keinen Cent mehr, jedoch bekommen wir eine kleine Provision.
    Bei Amazon einkaufen und das GF unterstützen
    Mehr Infos gibt es in diesem Thread
  • Ich habe die 5530 ausgelesen und die TXT Datei hat einen Eintrag mit „macdsl“.

    Du meinst damit, das Du eine "Support-Datei" durch einen klick auf den entsprechenden Button erstellt hast?

    In dieser Datei gibt es Zeilen mit folgenden Einträgen:

    maca

    macb

    macwlan

    macwlan2

    macdsl


    Ist da nichts dabei, was Ähnlichkeiten zur Zeile gpon_serial aufweist?


    Eine Möglichkeit wäre noch etwas über die beiden folgenden URLs herauszufinden, da steht aber auch nicht mehr drin, als in der Support-Datei:

    http://fritz.box/jason_boxinfo.xml

    http://fritz.box/juis_boxinfo.xml


    Wenn das alles nichts hilft, frage doch bitte direkt bei D.T. nach, Du bist sicherlich nicht der Erste der eine 5530 in Betrib nehmen möchte. Evtl. weiß sogar der AVM Support weiter.

  • Die Anleitungen entsprechen offensichtlich den Artikeln von der AVM-Website. Die Modem-ID ist im Gegensatz zur "macdsl" keine MAC-Adresse. Wenn die "macdsl" nicht die richtige Adresse ist, dann muss der Provider sie eben korrigieren. Das muss möglich sein. (Schaut euch mal die Belegschaft dieses Unternehmens an. Wenn da keine kurzen Wege möglich sind, wo dann?)

  • D.T. Net Service meinte die 5530 ist für deren Anschlüsse nicht geeignet, weil es eine direkte Glasfaserleitung ist. Mehr konnten oder wollten die mir nicht sagen. Ich darf bei denen nur deren FiberTwist-P2420 Gerät benutzen und kann daran einen eigenen Router anschließen. Die konnten oder wollten mir auch nicht mehr über die Anschlussart sagen. Ich schicke die FritzBox jetzt schweren Herzens zurück zum Händler, da diese als reiner Router zu wenige Ports hat. Wenn jemand Erfahrung hat mit D.T. Net Service, dann wäre ich interessiert um was für eine Anschlussart es sich handelt.

  • Die Anschlussart des FiberTwist P2420 ist AON, konkret 1000BASE-BX. An einen solchen Anschluss könnte man die Fritzbox 5530 mit dem AON SFP sehr wohl direkt anschließen. Da man vom Gesetz her auf einen passiven Netzabschluss bestehen kann, kann der Provider m.M.n. auch nicht viel dagegen sagen. Prinzipiell sind Provider außerdem verpflichtet, die nötigen technischen Informationen zum Anschluss kundeneigener Geräte zu veröffentlichen. Aber der FiberTwist P2420 hat auch einen CATV-Anschluss, also Kabelfernsehen. Wenn das Bestandteil des Vertrags ist, wirst du das Kabelfernsehsignal ohne den FiberTwist nicht nutzen können.


    Ergänzung: Es kann sein, dass der Anschluss mit der Fritzbox 5530 (und vielen anderen 1000BASE-BX Endgeräten) nicht funktioniert, falls tatsächlich ein CATV-Signal übertragen wird. Das würde eine Wellenlänge benutzen, auf die das SFP der Fritzbox reagiert, und folglich den Internetzugang stören. Ich rate dazu, den Router an den FiberTwist anzuschließen, wie vom Provider vorgesehen.

  • Du findest dieses Forum hier toll und möchtest es unterstützen? Großartig! Hier zeigen wir dir eine Möglichkeit, wie du uns supporten kannst. Es kostet dich keinen Cent mehr und das Forum bleibt hiermit weiter werbefrei.

    Amazon Link

    Nutze diesen Button um bei Amazon einzukaufen. Das kostet dich keinen Cent mehr, jedoch bekommen wir eine kleine Provision.
    Bei Amazon einkaufen und das GF unterstützen
    Mehr Infos gibt es in diesem Thread

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden