Endgeräte direkt am NT per Switch?

  • Hallo,


    ich habe zur Zeit einen Kabelanschluss der im Keller (Einfamilienhaus) ankommt und von dort ins Wohnzimmer geht wo das Modem, PC und Telefon steht. Andere Zimmer sind mit Powerline LAN verbunden (mehr schlecht als recht). Bei meiner Planung für ein möglichen Glasfaseranschluss (von DG) war mein Gedanke HÜP, GF-TA und NT im Keller zu platzieren und von dort die ZImmer per Cat6a/Cat7 Verkablung zu versorgen. Mein erster Plan sieht so aus wie unten dargestellt.


    In dem Fall wäre der PC im Wohnzimmer am LAN Port des DG Router und dieser ist an die Dose mit seinem WAN Port verbunden.

    Die anderen Ethernet Dosen sind im Prinzip direkt über den Switch am NT.


    Fragen:

    1. Müsste der DG Router in den Keller zwischen NT und Switch damit am Ende alle Ethernet Endgeräte direkt an dessen LAN Buchsen ankommen über den Switch? Dann müsste ich das Telefon noch mit einem Kabel in den Keller führen um es dort am Router anzuschließen.
    2. Würde es wie abgebildet schon funktionieren? Oder müsste der Switch unten schon ein Router sein?


  • So funktioniert es nicht. Am NT darf nur ein Gerät aktiv sein, im Normalfall der Router. Anstatt den Router im Keller zu installieren, kann man auch zwei Netzwerkkabel zur Position des Routers einplanen. Mit einem verbindet man Router und NT und mit dem anderen wird der Switch am Router angeschlossen.

  • Du möchtest also einen Switch zwischen dem Router und dem NT von DG installieren? Technisch geht das und sofern der Router das einzige Gerät im Netzwerk ist, das sich von dem NT via DHCP eine IP-Adresse zieht, wird es auch funktionieren. Sobald die deugl jedoch merkt (bildlich gesprochen), das mehr als ein am NT angeschlossenes Endgerät eine IP-Adresse von diesem beziehen will, wird die Internetverbindung für längere Zeit, hier im Forum wird immer wieder von bis zu einer Stunde gesprochen, unterbrochen. Also lieber den Router direkt am NT und den Switch dahinter anschließen.

  • Im Falle des DG-Routers würden die zusätzlichen Geräte vermutlich nicht stören, weil der Internetzugang durch VLAN separiert ist. Sie würden nur einfach keine Adressen bekommen und sie wären weder im Internet noch wären sie mit dem Gerät, das am Router angeschlossen ist, im selben LAN.

  • Dankeschön! Ich denke ich werde den DG Router doch im Keller positionieren und mit einer Dose das Telefonkabel in den Keller führen. In der Einliegerwohnung gibt es auch noch einen Telefonanschluss der im selben Raum im Keller ankommt dann könnte man es dort in den DG Router stecken falls sie mal wieder bewohnt ist. Für WLAN im Obergeschoss habe ich sowieso noch ein WLAN Router.


    Schade das man am Ende so viele Komponenten hat mit HÜP, GF-TA, NT, DG Router und Switch.

    Am liebsten wäre mir ein eigener Router mit 1x Glaserfaser, 6x LAN und 2x Telefon der direkt am HÜP hängt und fertig.

  • peter1510 An den HÜP wollen die meisten Provider den Endkunden nicht heranlassen. Ein Gf-TA, der ja lediglich die Verlängerung des HÜP ist, wäre in diesem Falle überflüssig (wenn man jetzt Mehrfamilienhäuser nicht betrachtet). Bei den LAN-Ports ist es so eine Sache, dem einen reichen 2 Ports, der andere benötigt mindestens 8. Wem soll man es nun Recht machen? Zumindest mit den DSL-Routern des Berliner Herstellers hat man schon eine gute Näherung an das, was der Mainstream gegenwärtig benötigt. Der Endkundenmarkt in Sachen Glasfaserrouter ist gerade erst am entstehen. In den nächsten 1-2 Jahren wird sicher die Gerätevielfalt an im Handel frei erhältlichen Gf-Routern deutlich ansteigen. Nutzt aber leider in der aktuellen Situation nichts!

  • Bezüglich des Fernsehers in der Einliegerwohnung: So weit ich weiß, kann DG TV kann nur am DG Router per Coax-Kabel oder WLAN "abgegriffen" werden. Das nur als Anmerkung.

    Ein TV-Anschluss per Koaxialkabel ("Kabelfernsehen") ist nicht möglich. In der Anfangszeit gab es das. Damals hat die DG ein zusätzlich auf einer anderen Wellenlänge übertragenes Kabelfernsehsignal am Netzabschluss-Router-Kombigerät ausgekoppelt. Das wird schon lange nicht mehr angeboten. Jetzt ist DGTV IP-TV. Die Set-Top-Box für DG TV soll per Ethernet angeschlossen werden, kann alternativ aber auch per WLAN verbunden werden. WLAN ist störanfälliger als Ethernet.

  • OK, da war ich noch auf dem Stand des NT mit Coaxausgang. Da ist IP-TV mittlerweile die deutlich geschicktere Lösung. Habe gerade mal gegoogelt und gesehen, das es sogar eine App, sowie eine Extension für Chrome gibt. Funktioniert das DG TV Angebot auch in einem der diversen Smart TVs? Set-Top Boxen sind nicht (mehr) mein Ding, ich will weniger Hardwarekomponenten zu Hause haben.

  • Wenn man nicht genug LAN - Verbindungen zwischen den Etagen hat, kann man auch einen VLAN - fähigen Switch sowohl unten als auch oben dazwischen setzen und damit zwei oder mehr Verbindungen über eine physikalische Strecke laufen lassen. So habe ich das bei einem Kunden in dessen Altbau gelöst. Die Gigabit - Verbindung wird damit natürlich aufgeteilt.

  • Du findest dieses Forum hier toll und möchtest es unterstützen? Großartig! Hier zeigen wir dir eine Möglichkeit, wie du uns supporten kannst. Es kostet dich keinen Cent mehr und das Forum bleibt hiermit weiter werbefrei.

    Amazon Link

    Nutze diesen Button um bei Amazon einzukaufen. Das kostet dich keinen Cent mehr, jedoch bekommen wir eine kleine Provision.
    Bei Amazon einkaufen und das GF unterstützen
    Mehr Infos gibt es in diesem Thread

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden