Deutsche Glasfaser, Rechner direkt am Genexis NT anschließen

  • Hallo,


    ganz kurze Vorgeschichte, die zu meiner etwas seltsamen technischen Frage führt.

    Ich bin ein Vodafone-Kabel gebranntes Kind, das erfolgreich von seinem Sonderkündigungsrecht gebrauch gemacht hat, als Werktags der Downstream nach BNetzA Test regelmäßig abends auf zeitweise unter 2 Mbit eingebrochen ist. Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, war das nicht so einfach und die Schuld wurde in meinem Heimnetz gesucht. Der Gipfel war der Speedtest von Vodafone, der immer die Leistung angezeigt hat, die der Vertrag haben sollte (vgl. mit Nachbaranschluss). Inzwischen bin ich glücklicher Telekom VDSL-Kunde.


    Mir wurde selbst von einem Telekom-MA geraten das Angebot von der DG (hier läuft derzeit Nachfragebündelung) anzunehmen. Es ist praktisch ausgeschlossen, dass die Telekom noch Ausbauanstrengungen unternehmen wird, wenn sich die DG im Ort niedergelassen hat. Wahrscheinlich ist, dass die Telekom die DG-Leitungen mieten würde, was mir dann wieder den Wechsel ermöglichen würde, wenn ich das dann noch wollte.


    Außerdem möchte ich keinen Router bei der DG mieten. Eher würde ich einen meiner OpenWRT Router verwenden wollen.


    Technische Frage:

    Wenn ich einen Rechner direkt an dem Genexis NT der DG anschließe, wo die Fritzbox angeschlossen werden würde, und den Rechner so konfiguriere, dass er sich per dhclient6 eine IPv6 IP vergeben lässt, dann müsste ich doch über diesen Rechner ggf. nachweisen können, dass eventuelle Performanceprobleme nicht mit meinem Heimnetzwerk zusammenhängen.

    Richtig?




  • Gegenfrage: Wieso meinst du, dass der NT von Genexis sein wird? Grundsätzlich kannst du, wenn du keinen DG-Router nimmst, auch alternativ ein Endgerät direkt am NT anschließen. Sicher ausschließen, dass zu langsame Übertragungen an deinen Geräten liegen, kannst du damit nicht. Es gibt auch Computer, die zu langsam sind, um einen Glasfaseranschluss auszulasten. Aber natürlich reduziert man damit die möglichen Fehlerquellen.

  • Gegenfrage: Wieso meinst du, dass der NT von Genexis sein wird? Grundsätzlich kannst du, wenn du keinen DG-Router nimmst, auch alternativ ein Endgerät direkt am NT anschließen. Sicher ausschließen, dass zu langsame Übertragungen an deinen Geräten liegen, kannst du damit nicht. Es gibt auch Computer, die zu langsam sind, um einen Glasfaseranschluss auszulasten. Aber natürlich reduziert man damit die möglichen Fehlerquellen.

    Vielleicht darum?

    Deutsche Glasfaser: verbaute Hardware

    1994 - 2002

    12.03.2002 T-ISDN XXL

    20.10.2005 T-ISDN Call Time 240 Freiminuten

    13.05.2006 T-DSL 2000 (Speedport W501V)

    18.09.06 Wegfall T-ISDN Call Time ISDN und zugebucht Call & Comfort/T-ISDN

    2006-2008 Tarif Umstellung

    24.11.2008 Wegfall Call & Surf Comfort (2) T-ISDN

    zugebucht Call & Surf Comfort Universal (4)

    15.05.2015 Wegfall Call & Surf Comfort Universal (4)

    Zugebucht Surf Comfort All-Net (DSL Ram 6000)

    Ab 8.6.22 EWE Glassfaser 300

  • Sollte aber egal sein von wem der NT kommt. Technisch wollte ich nur sichergehen, dass ich zur Not auch direkt an dem NT testen kann.

    Wenn es ein Gebiet ist, das nicht bereits erschlossen würde, dann ist es wahrscheinlich GPON und bei dieser Technologie wird üblicherweise ein NT von Nokia installiert.


    Am NT kannst Du erst dann einen PC/Laptop erfolgreich ins Netz bringen, wenn Du bei der Bestellung angegeben hast, einen eigenen Router benutzen zu wollen. Andernfalls wird es wahrscheinlich nix, da Du an dem Interface VLANs konfigurieren musst. Bei dem kundeneigenen Router bzw. an der Schnittstelle des NTs zum Router hin liegen keine VLANs mehr an.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden