FritzBox 5530 und Deutsche Glasfaser

  • Hallo

    ich frage nauch mal was zur Deutschen Glasfaser und zur Fritbox 5530

    Ich Habe von der Deutschen Glasfaser ein Aktives Modem instaliert bekommen von da aus soll ich an die Fritzbox mit einen Netzwerkkabel gehen . jetzt meine Frage (bitte nicht lachen ) die Fieber anschlüsse sind da doch nicht für geeignet ?

    also muß ich eien Netzwerkanschluß nutzen ? sehe ich das richtig ? macht die Box dann überhabt sinn ?

    Bin Neuling

    danke

    Udo1963

  • Normalerweise werden Router an DG-Anschlüsse per 1000BASE-TX (elektrisches Gigabit-Ethernet) angeschlossen. Eine spezielle Glasfaserfritzbox ist also technisch nicht nötig. Wer sonst keine besonderen Features dieser Fritzbox braucht, kann sich das Geld sparen.


    Man kann aber prinzipiell eine passive Schnittstelle zum Providernetz bekommen, also ohne den aktiven Protokollumwandler vor dem eigenen Endgerät. Im Falle der DG-Anschlüsse wäre das dann ein GPON-Anschluss (neuere Anschlüsse) oder 1000BASE-BX10 (ältere Anschlüsse). Für diese optischen Anschlussarten liegen der Fritzbox 5530 passende SFP-Module bei (die übrigens nur mit der Fritzbox funktionieren, nicht mit anderen Switches oder Routern). Pro und Contra zum Direktanschluss ohne ONT von der Deutschen Glasfaser wurden hier bereits besprochen.

  • Viel Glück. Bitte berichte, ob es funktioniert hat.


    Wenn der Kunde die Verantwortung ab dem passiven Anschluss übernehmen will, muss die Deutsche Glasfaser das ermöglichen, aber lehnt dann jeden Support jenseits der Funktion des passiven Anschlusses ab. Es gibt auch keine Anleitung, wie ein Router dann einzustellen ist (nicht schwer, aber nicht so einfach wie mit dem NT). Verschiedene Stecker, die sich subtil unterscheiden, sind nicht gegen falsche Verbindungen geschützt, durch die auch Kabel und Anschlüsse beschädigt werden können. Ob eine fehlerhafte Verbindung an einer Beschädigung oder einer Verschmutzung liegt, ist nicht einfach festzustellen, und eine zuverlässige Reinigung ist mit Hausmitteln nicht möglich. Die Fritzbox 5530 ist ein neues Produkt, mit dem es noch keine Erfahrungen gibt. Mit Kinderkrankheiten ist zu rechnen und die muss man dann selbst umschiffen.


    Die Frage war, ob man das Glasfaserkabel einfach in die Fritzbox stecken kann. Gegenfrage: Muss der Internetanschluss dann funktionieren oder kommt man damit klar, wenn man sich auf eine Fehlersuche begeben muss, für die man nicht die Werkzeuge hat, wobei der Provider schon vorher ansagt, dass er nicht helfen wird?


    Ich sage nicht, dass man das nicht machen soll, aber das ist kein Anfängerprojekt sondern im Moment noch Pionierarbeit.

  • Danke wie gesagt werde morgen mal telefonieren warscheinlich werde ich bei meiner 7490 bleiben

    Oder was kann man sonst noch nehmen

    Welche fritzbox ist für die Deutsche Glasfaser am besten geeignet?

  • Habe ein paar Gespräche mit der Deutschen Glasfaser geführt

    Also die Fritzbox 5530 geht noch nicht

    Weil ich einen Aktiven Anschluss habe.

    Sie seien aber in Gesprächen mit AVM wegen der 5530 Stand Heute

    Ich werde erst mal die 7590 nehmen

  • Naja warum sollte er daran nicht funktionieren, bei meinem Anschluss wurde mir gesagt das ein passiver Anschluss möglich ist, naja es gibt halt noch keine Offizielle Unterstützung, naja spätestens Ende diese Jahres wird man mehr dazu wissen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden