Glasfaseranbieterwechsel (technische Hürden?)

  • Hi,

    ich befinde mich in Bremen und mein Gebiet ist leider noch in keinem der Ausbauten vorgesehen.


    Hintergrund: Es existiert ein Kabelanschluss mit GBit/s -Fähigkeit, weswegen wir wohl in der Priorität weit unten liegen.


    Ich habe mich auf die Interessentenliste von:

    Telekom

    Vodafon

    SWB

    setzen lassen.



    Jetzt stecke ich noch nicht so tief in der Technik, aber angenommen ich würde von einem der dreien (oder noch weiterem) Anbieter einen FTTH gelegt bekommen. Warte dann brav die Mindestvertragslaufzeit ab und möchte zu einem der anderen wechseln (kein DSL oder Kabel sondern wieder Glasfaser).

    Ist dies technisch überhaupt möglich? (Oder muss man innerhalb der Glasfasertechnik von verschiedenen Systemen Reden?)

    Bzw. hat ein Anbieter lebenszeitliches Monopol auf seine gelegten Glasfasernetze? :evil:


    Gibt es hier parallelen zu Kupferanschlüssen der Deutschen Post? :saint:

    (Offtopic: Beim Kabelanschluss kenne ich nur das Monopol von Vodafon, oder ist das nur in meinem Bundesland so?)


    Falls ein Wechsel möglich ist, würden mich mal ca. Preise (deutschlandweit) interessieren als Anhaltspunkt zum heutigen Datum.

    Ich sehe dass 1000er bei allen extrem teuer sind (80-120€) die realistischen 500er pendeln (ohne Lockangebot) so um die 40-60€.

    Gibt es da bereits Prognosen, oder ist die Technik wirklich so teuer? :/


    LG Oekel

  • Es ist technisch möglich, dass andere Anbieter sich die letzte Meile anmieten und in den jeweiligen Verteilerkästen HW aufbauen etc.

    Die größte Frage ist halt immer kommen der interessierte Anbieter mit dem Infrastruktur Provider übereins, was die Mietpreise angehen.


    Es gibt ein paar Regionen wo meist eine Kooperationen mit Stadtwerken und Größeren Provider gibt auch eine Regionen wo zb die DG mit Telekom das ausprobiert.


    Wann wie und ob liegt halt überwiegend nur an die Konditionen die ausgehandelt werden und da liegt der Hase halt begraben

  • Leider ist es genau so wie Sakuwa schreibt. Selbst wenn man einen mit Fördergeldern erstellten Anschluss hat und somit rein rechtlich nach X Jahren Vertragslaufzeit einen anderen Provider Beauftragen darf, so ist es derzeit mit nichten garantiert das es überhaupt einen alternativen Provider gibt der sich für dich oder eine Handvoll Nachbarn interessiert.


    Man muss sich mal vor Augen führen wie viel Kleinkram wir in Deutschland mittlerweile haben:

    brekoverband.de/mitglieder

    buglas.de/der-verband/mitglieder

    (Nicht alle der Mitglieder in den Listen sind Netzbetreiber, aber es gibt daneben auch noch Provider die nicht Mitglied eines Verbandes sind, ich nehme mal an das gleicht sich dann aus.)


    Da ist es nur verständlich das andere Anbieter sich nicht mit Hunderten anderen Anbietern einzelne Verträge über Bitstream/Peering/Netzentgelte/Entstörung etc. aushandeln wollen nur um am ende eine Hand voll Kunden "mehr" zu haben.


    Meiner Meinung nach muss hier von Seiten der Politik nachgebessert werden, denn offenbar funktioniert "Das Regelt der Markt" hier nicht. Also zumindest nicht im Sinne der Verbrauchers sondern ehr im Sinne hunderter lokaler Quasi-monopolisten.

  • Hallo Oekel,

    In welchen Stadtteil Wohnst du den in Bremen?

    Ich meine Vodafone hat für Bremen angekündigt das sie ihr Kabel-Knotenpunkt mit Glasfaser anbieten um die Auslastung zu verbessern.

    Sonst weiß ich das SWB (EWE AG) mit Telekom über ihr Kooperationsunternehmen Glasfaser-Nordwest Ausbaut.

    1994 - 2002

    12.03.2002 T-ISDN XXL

    20.10.2005 T-ISDN Call Time 240 Freiminuten

    13.05.2006 T-DSL 2000 (Speedport W501V)

    18.09.06 Wegfall T-ISDN Call Time ISDN und zugebucht Call & Comfort/T-ISDN

    2006-2008 Tarif Umstellung

    24.11.2008 Wegfall Call & Surf Comfort (2) T-ISDN

    zugebucht Call & Surf Comfort Universal (4)

    15.05.2015 Wegfall Call & Surf Comfort Universal (4)

    Zugebucht Surf Comfort All-Net (DSL Ram 6000)

    Ab 8.6.22 EWE Glassfaser 300