Stromverbrauch Fritzbox 7590 AX

  • Da es bei mir vermutlich auch eine Fritzbox 7590 AX werden wird, wenn die Vodafone wie versprochen das FTTH in unserer Gemeinde realisiert, interessiere ich mich besonders für den Stromverbrauch, sprich die Leistungsaufnahme. AVM gibt für den Normalbetrieb 14 bis 16 W an. Kommt noch das Netzteil des ONT hinzu. Hab das Ding im Showroom der Vodafone gesehen. Da steht noch nicht mal die Leistungsaufnahme drauf. Das müsste eigentlich verboten sein.

    Das "System" wird dann schätzungsweise ca. 20 W ständig verbrauchen, also habe ich dann noch eine weitere kleine Elektroheizung.


    Was mich interessiert, hat mal jemand die Leistungsaufnahme der 7590 AX bei Inaktivität gemessen? Es kann doch eigentlich nicht sein, dass die dann immer noch 14 W verbraucht.

  • Sofern Du eine Telefonie darüber realisieren möchtest, wäre doch die Inaktivität abträglich?

    Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich weiß natürlich nicht, was konfigurierbar ist.

    Bei Inaktivität müssen die Telefone (bisher 2xAnalog + 1xISDN) natürlich weiter funktionieren.


    Nachts werde ich die Spannungsversorgung abschalten. Die letzten 20 Jahre kamen zwischen 23.00 Uhr und 7.00 Uhr nur ein oder zwei Anrufe. Da müssen nicht ständig 20 W verbraten werden.

  • Da habe ich folgendes gelesen

    War das ein kleines, schwarzes Kästchen? Falls ja, kannst Du hier nachsehen.

    Angaben zum Leistungsbedarf des Netzteils, dass das Nokia-Teil versorgt konnte ich nicht finden. Wollte aber auch nicht den ganzen Thread durcharbeiten.

    Am Verbrauch kann ich ohnehin nichts ändern.

  • Verstehe mich bitte nicht falsch, gerade bei einer telefonischen Erreichbarkeit in Notfällen, gleich ob Anrufender oder Angerufener, wären mir Mehrkosten von knapp 60 kWh im Jahr egal. Selbst bei einem Preis von 40ct/kWh wären das 2€/Monat.

    Da trinke ich lieber ein kleines Bier im Monat weniger...

  • Nachts werde ich die Spannungsversorgung abschalten.

    Und was machst du, wenn du plötzlich darüber einen Notruf absetzen musst? Ich finde sowas immer sehr riskant, wenn es der zentrale Weg der Wohnung nach draußen ist. Nicht immer ist das Handy griffbereit oder einsatztauglich, von anderen Geräten mit dauerhafter Konnektivität mal abgesehen.

  • Der angegebene Stromverbrauch der Fritzbox bezieht sicher auch den Verbrauch des integrierten DSL-Modems ein, das am Glasfaseranschluss aber nicht genutzt und deshalb abgeschaltet wird. Das Modem ist bei DSL- und Kabelfritzboxen ein relativ großer Stromverbraucher. Ich schätze, dass man zusammen mit dem externen ONT verbrauchsmäßig wieder ungefähr beim angegebenen Wert für die Fritzbox landet. Man kann auch eine von vornherein sparsamere Fritzbox kaufen. Schon für die 7590 ohne AX gibt AVM ein paar Watt weniger Normalverbrauch an.

  • Wie man in dem Screenshot sieht, zieht die 7590 an dem ONT über den WAN-Port angeschlossen und mit aktuellem FRITZ!OS nur knapp 1/3 des angegebenen Energieverbrauches. DECT-Telefonie (Eco Mode) und WLAN ist aktiv, das Modem logischerweise abgeschaltet.

  • Wenn der Nokia-ONT schon knapp 4W benötigt, dann ist das für sich genommen schon mal kein guter Wert.

    Es geht aber nicht um den Verbrauch des ONT, sondern um den Verbrauch des Netzteils, dass den ONT versorgt. Zwischen der Versorgungsleistung aus der 230 VAC-Steckdose und dem ONT-Bedarf von kleiner 4W liegt noch der Wirkungsgrad des Kleinnetzteils. Im Vodafone-Showroom konnte ich keine Verbrauchsangabe auf dem Netzteil finden, obwohl die Ausgangsspannung und der max. Ausgangsstrom, wenn ich es richtig erinnere, angegeben waren. Die Angabe der primärseitigen Leistungsaufnahme aus dem 230 VAC-Netz, die mich interessierte, konnte ich nicht finden.

    Die Frage wird sich vermutlich nur durch Messung beantworten lassen.

  • Wie man in dem Screenshot sieht, zieht die 7590 an dem ONT über den WAN-Port angeschlossen und mit aktuellem FRITZ!OS nur knapp 1/3 des angegebenen Energieverbrauches. DECT-Telefonie (Eco Mode) und WLAN ist aktiv, das Modem logischerweise abgeschaltet.

    Heißt das, dass du eine Fritzbox 7590 hast und dann bei abgeschaltetem Modem einen gedrittelten Verbrauch (bezogen auf was?) angezeigt bekommst? Das klingt dann schon besser.

  • Kleine Schaltnetzteile haben einen sehr hohen Wirkungsgrad. Das ist nicht mit den früheren Trafos und nachgeschalteten Linearreglern vergleichbar. Die Energie, die du auf das Einsparen einer kleinen, insgesamt bestenfalls einstelligen Wattzahl verschwendest, holst du nie wieder rein. Wer so auf den Stromverbrauch achtet, sollte keinen Festnetzanschluss nutzen. Ein Handy hat einen durchschnittlichen Stromverbrauch von weniger als einem Watt.