Erfahrungen mit OpenInfra und Internetnord

  • Bei uns im Bereich südöstlich von Berlin (Eichwalde, Schulzendorf, Zeuthen und Wildau) baut momentan ein schwedisches Unternehmen (OpenInfra) ein "offenes" Glasfasernetz, was uns in den Genuss von FTTH-Anschlüssen mit bis zu 8000 MBit/s im Up- und Download bringen würde. Momentan bekommt man z.B. 250/250 MBit/s für monatl. 29,80 Euro. Es fallen keine Anschlussgebühren an. In Deutschland gibt es momentan nur 2 Internetanbieter, aus denen man wählen kann. Oben angegebene Konditionen gelten für Internetnord. Hinzu kommt noch ein VoIP-Anbieter fürs Telefonieren. Hier wird z.B Easybell angeboten ("2 Leitungen", Festnetzflat 5,00 Euro / Monat oder ohne monatl. Grundgebühr aber pro Gesprächsminute 0,98 ct).


    Hat jemand schon Erfahrungen mit OpenInfra bzw. Internetnord gemacht?


    Als Alternative gibt es hier von der Deutschen Telekom nur DSL "bis max. 6000 kBit/s" mit effektiv 2000 kBit/s oder DNSnet mit max. 50/10 MBit/s (VDSL).


    Viele Grüße,

    Peter

  • Ich habe den erwähnten 250/250 MBit/s für monatl. 29,80 Euro jetzt seit drei Wochen. Der Router bekommt eine nicht öffentliche IPV4-Adresse die über carrier grade NAT auf eine öffentliche umgesetzt wird welche täglich wechselt. Seitens open infra wurde ein Glasfasermodem mit 5 Ethernet-Ports verbaut - ich betreibe dahinter momentan eine Fritzbox 7490 welche die 250 MBit/s sicher durchreicht. Die versprochene Bandbreite wird (bisher zumindest) zuverlässig erreicht. Die Stabilität ist bisher sehr gut - wir arbeiten zu dritt im Homeoffice zwischen 06 und 22 Uhr. IPV6 wird bisher nicht angeboten (sollte mit der Fritzbox als IPv6-Anbindung mit Tunnelprotokoll über IPV4 aber machbar sein). Der eigentliche Internetprovider InternetNord bisher auch noch nicht so richtig erreichbar - die deutsche GmbH wurde erst gegründet. Ansprechpartner war bisher der Infrastrukturbauer open infra. Vorteil ist wie schon erwähnt das man sich Internet- Telefon- Video- und Audioprovider frei aussuchen und zusammenstellen kann. Es werden aber auch verschiedene bundles angeboten. Ich bin bisher sehr zufrieden.

  • Mhhh. Kann man denn dann ohne Weiteres web-Dienste (Synology Surveillance Station, web-server) oder VPN-Verbindungen nutzen?


    Dass InternetNord momentan auf meine Anfrage noch nicht reagiert hat, wundert mich auch etwas. Bis jetzt scheint es ja in unserer Gegend auch keinen anderen Anbieter im Netz von OpenInfra zu geben. "Premium-Netz" ist ausschließlich in einer kleinen Region in Norddeutschland verfügbar.

  • Ich finde das Angebot von Open Infra sehr interessant, um in Schulzendorf an eine schnelle Internetverbindung zu kommen. Für 6x 29,80 € bekommt man 6 Monate lang 250 Mbit/s Internet. Für zusätzlich 4,99€ gibt es eine Festnetz-Flatrate noch dazu. Der Anschluss selbst ist für alle, die sich jetzt entscheiden, kostenlos inklusive sämtlicher Erdarbeiten und Hausdurchführungen!

    Will man zu einem späteren Zeitpunkt angeschlossen werden, also wenn das Glasfaserkabel schon liegt und die Arbeiten in der Gegend abgeschlossen sind, kostet das 1.990 €. Insofern sollte man sich unbedingt jetzt für einen Anschluss entscheiden.
    Nun braucht nicht jeder einen Internetanschluss und schon gar nicht mit Highspeed.

    Weiß jemand, ob man bei Open Infra nach den ersten 6 Monaten auch nur einen Telefontarif, z.B. die Flatrate Call flat von easybell, für monatlich 4,99€ buchen kann? Oder muss ein Internetpaket immer gebucht werden?

    Ich frage deshalb, weil es sicherlich eine Menge älterer Bewohner in unserer Gegend gibt, die kein Internet, wohl aber einen Festnetz-Telefon-Anschluss benötigen.

  • Ich habe den erwähnten 250/250 MBit/s für monatl. 29,80 Euro jetzt seit drei Wochen. Der Router bekommt eine nicht öffentliche IPV4-Adresse die über carrier grade NAT auf eine öffentliche umgesetzt wird welche täglich wechselt. Seitens open infra wurde ein Glasfasermodem mit 5 Ethernet-Ports verbaut - ich betreibe dahinter momentan eine Fritzbox 7490 welche die 250 MBit/s sicher durchreicht. Die versprochene Bandbreite wird (bisher zumindest) zuverlässig erreicht. Die Stabilität ist bisher sehr gut - wir arbeiten zu dritt im Homeoffice zwischen 06 und 22 Uhr. IPV6 wird bisher nicht angeboten (sollte mit der Fritzbox als IPv6-Anbindung mit Tunnelprotokoll über IPV4 aber machbar sein). Der eigentliche Internetprovider InternetNord bisher auch noch nicht so richtig erreichbar - die deutsche GmbH wurde erst gegründet. Ansprechpartner war bisher der Infrastrukturbauer open infra. Vorteil ist wie schon erwähnt das man sich Internet- Telefon- Video- und Audioprovider frei aussuchen und zusammenstellen kann. Es werden aber auch verschiedene bundles angeboten. Ich bin bisher sehr zufrieden.

    Danke für die vielen Infos.


    Hast du zufälligerweise ein Bild des Glasfaseranschlusses /-modems?


    Wie lange haben die Arbeiten gedauert?


    Kannst du sagen in welcher Tiefe das Glasfaserkabel verlegt wurde auf deinem Grundstück. Ich hörte OpenInfra geht nur 40cm in die Tiefe.


    Vielen Dank schonmal!

  • Ahoi aus Zeuthen,


    Die Buddelarbeiten waren, sagen wir mal schwierig.
    Aus Anbietersicht nachvollziehbar aber aus Eigentümersicht unverständlich, wurde das Leerrohr an der einfach zugänglichen Stelle neben der Tür entlang des Weges mit Schleife um den Baum und am Ende parallel zur Hauswand verlegt.
    Ungünstig, weil bei evtl. anfallenden Arbeiten an der Kellerwand das Zeug meterlang in der Luft hinge.
    Ungünstig weiterhin, weil man sich den Verlauf von der Strasse bis zum Haus auf Dauer nicht merken wollte und könnte.
    Also Kommando zurück: Durchgangsstelle an der Strasse selber freigelegt und Graben in 60 cm Tiefe (ein Spaten darf das Teil nicht erwischen) direkt aufs Haus zu ausgehoben.
    Es ist halt wie bei vielen beauftragten Arbeiten, dass man günstigstenfalls selbst vor Ort ist und korrigierend eingreifen kann.

    Schlussendlich liegt das Rohr und gestern wurde die Faser eingeblasen und mit dem HES-3106 verbunden.
    Morgen bin ich wieder da und staune hoffentlich.

    p.s. wie ich hier gerade lesen kann, passen die Apotheker von DNS:NET ihre Preise an.
    Aber in Summe sind 35 Euro für symmetrische 250 mbit auf AON immer noch vorne.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden