Deutsche Glasfaser - seit Übernahme der Rufnummer von 1&1 kein Internet mehr

  • Nach dem scheinbar üblichen Problem mit dem Basic-Router wurden die Einstellungen auf Kundenrouter (Fritzbox 7590) umgestellt und alles hat einwandfrei funktioniert. Am 4.11.2022 sollte die Rufnummernportierung von 1&1 erfolgen, seit diesem Tag ist die Leitung "tot". Seit drei Wochen nervt die Hotline mit ihrem ewigen NT-Reset, Werkseinstellungen auf Fritzbox und 60 Minuten warten. Die FB bekommt vom NT keine IPv4 Adresse, auch Versuche mit anderen Routern bzw. direktem Anschluss eines Laptops führen zum selben Ergebnis. Ich bin verzweifelt und hänge jetzt mit langem LAN-Kabel am Netz des Nachbarn um mein Home-Office betreiben zu können. DG ist nicht dazu zu bewegen einen Techniker zu schicken bzw. den NT auszutauschen. Hat jemand eine Idee?

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Wenn du selbst wirklich gar nichts an der Einstellung geändert hast (also z.B. nicht schonmal die VoIP-Einstellungen angepasst hast), dann halte ich es für möglich, dass entweder auf DG-Seite die Anschlusskonfiguration geändert wurde oder eine falsche Fernkonfiguration durchgeführt wurde.


    Die Probleme könnten dann damit zusammenhängen, dass die Anschlusskonfigurationen für DG-Router und kundeneigene Router verschieden sind. Insbesondere verwenden Anschlüsse für DG-Router VLANs und Anschlüsse für kundeneigene Router nicht. Wenn der Anschluss VLANs liefert und der Router keine nutzt oder umgekehrt der Router für VLANs konfiguriert ist aber der Anschluss keine liefert, dann kommt keine Internetverbindung zustande.


    Schau mal nach, ob in den Internetzugangseinstellungen der Fritzbox eine VLAN ID eingetragen ist. Wenn das nicht der Fall ist, versuche es mit VLAN ID 360. Wenn dort eine VLAN ID eingetragen ist, lösch die versuchsweise. Wenn du wieder mit der Hotline sprichst, bitte darum, dass sich die Technik vergewissert, dass der Anschluss für einen kundeneigenen Router konfiguriert ist.


    Der DHCP-Server ist nicht auf dem NT. Das ist konzeptionell ein konfigurierbarer Switch mit einer Glasfaserschnittstelle und einer elektrischen Ethernetschnittstelle. Der DHCP-Server befindet sich im Netz der DG.

  • Die FB wurde auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, der NT resetet und dann die LAN-Verbindung wieder hergestellt. Die Vorgehensweise für die Auswahl des Providers und die Konfiguration steht im Handbuch für FB und von der Hotline bestätigt - das habe ich nun x-mal durchexerziert. Ich habe auch jedesmal darauf hingewiesen, dass ich eine FB (also Kundenrouter) habe. Da die Störung genau zumZeitpunkt der Rufnummernübernahme entstanden ist, gehe ich von einer dadurch ausgelösten Fehlkonfiguration von DG aus. Ich schaffe es nur leider nicht, die Hotline davon zu überzeugen. Sobald ich mit technischen Begriffen wie TCP/IP um mich werfe, schalten die Gesprächspartner ab und antworten mit einem Standard-Text zur Beruhigung ärgerlicher Kunden. Ich habe mit meinem Nachbarn alles an seinem DG-Anschluss nachexerziert und es ist dort möglich mit einem Laptop direkt per LAN an den NT zu gehen und man bekommt sofort eine IPv4 Adresse.

  • Ddie Fritzbox meldet "dhcpv4 no answer", das deutet auf ein Problem des NT mit DHCP hin.

    Da der NT gar keine Adressen verteilt, ist diese Schlussfolgerung ... mutig. Erkennt die Fritzbox eine aktive Verbindung am WAN Port?


    Du kannst natürlich auf die DG warten. Dann bist du in einem Forum aber falsch, Anbieterbashing wird es hier nicht geben. Also teste bitte die Hinweise, die man dir gibt. VLAN wäre auch mein erster Verdacht gewesen. Ggf. kannst du auch mal einen Paketmitschnitt erzeugen, dann könnte man sich ansehen, was bei dir an Daten ankommt.

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Ich bedanke mich bei allen für die Hilfe und werde mich jetzt mal - ohne grosse Hoffnung - an die VLAN-Konfiguration machen. Anbieter-Bashing ist nicht meine Absicht und kann meines Erachtens auch nicht aus meinen Texten herausgelesen werden. Drei Wochen ohne Internet und ohne Hilfe von DG sprechen aber für sich.

  • Wir haben keinen Zugriff auf die internen Systeme der Deutschen Glasfaser, deswegen können wir nicht sehen, was mit deinem Anschluss nicht in Ordnung ist. Die Vermutung ist eben, dass der Anschluss mal für einen Mietrouter konfiguriert war und es jetzt durch die Portierung fälschlicherweise wieder ist. Dann könnte der Anschluss mit einer VLAN ID bereitgestellt werden. Wenn der Router darauf eingestellt wird und der Anschluss dann funktioniert, weißt du, was los ist. Umgekehrt könnte es sein, dass dein Router fälschlicherweise fernkonfiguriert wurde (weil die DG diesen Routertyp auch als Mietrouter anbietet) und dann VLANs erwartet, wo keine sind. Es geht darum, der DG einen konkreten Hinweis geben zu können, was schiefgelaufen ist.


    Um gleich noch andere denkbare Ursachen auszuschließen: Du hast einen schwarzen NT und daran leuchten drei LEDs und keine davon ist rot?

  • Anbieter-Bashing ist nicht meine Absicht und kann meines Erachtens auch nicht aus meinen Texten herausgelesen werden.

    Du reitest nur auf der fehlenden Hilfe von der DG herum und gehst nicht auf die Lösungsvorschläge ein, die man dir macht. Was ist das sonst, wenn nicht Anbieterbashing?


    Denke an die Detektion der WAN Verbindung und den Paketmitschnitt.

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Als Tip: Ticket bei DG aufmachen im Kundenportal, daß die die Syncronisierung der Nummern an Deinem Anschluss vornehmen sollen.

    Jedes Mal wenn die was gebastelt haben, war meine 3. Telefonnummer weg. Dummerweise bei mir Premiumrouter gemietet mit Komfortanschluss. Hat aber immer funktioniert. Vorher sollte ich auch immer Reset machen und 1h vom Netz nehmen. Dies habe ich dann irgendwann verneint und selbst der einfache erste Support konnte dies durchführen.


    VG.