Deutsche Glasfaser Verbindung Nukibridge und Smarthome im IPv6

  • Hallo

    Im Zuge der momentanen Nachfragebündelung von DG, bin ich am überlegen von Vodafon Breitband zu einem DG Vertrag zu wechseln. Es wird allerdings erst in 2 Jahren so weit sein.


    So weit ich jetzt gelesen habe gibt es bei DG keine öffentliche IPv4 Adresse mehr und dadurch kommt es zu Problemen mit dem externen Zugriff auf das Homenetzwerk bzw. deren Geräte. Dazu hätte ich ein paar Fragen und gerne die Einschätzung der Auskenner dazu. Dazu noch gesagt, ich bekomme zwar bis jetzt mein Heimnetzwerk immer verwaltet, aber ich würde mich nicht gerade als Netzwerkspezialist bezeichnen.

    Meine Fragen:

    Zuerst habe ich eine Lupus Alarmanlage mit diversen Kameras - hier greife ich per APP, Portweiterleitung und DDNS zu. Lupus ist im Moment dran ihre Server anzupassen und einen P2P Möglichkeit zu schaffen. Bis es so weit ist - Problem gelöst.


    Dann habe ich Nuki 2.0 elektronisches Türschloss mit Internetbridge, die ich t.w. mit der Alarmanlage verknüpft habe und auch per APP auf das Schloss einen Fernzugriff habe - leider konnte mir Nuki dazu noch keine Info, liefern ob, oder wie, es mit IPv6 funktioniert - vielleicht gibt es Erfahrungen - irgendwie muss es in Zukunft auch mit anderen Smarthomeprodukten machbar sein. Da wäre ich dankbar für Tipps wie das überhaupt funktioniert oder was die Geräte grundsätzlich unterstützen oder können müssen.

    Dann habe ich noch eine 1Jahr alte IP Kamera die im Moment lediglich IPv4 unterstützt, laut chinesischem Hersteller ist im Moment auch nichts anderes angedacht. Wenn ich richtig verstanden habe, kann ich diese in Zukunft nicht mehr nutzen ohne einen zusätzlichen Dienst, es sei den die ändern, etwas an ihrem Server.


    Über die ganze Thematik habe ich noch nicht viel gefunden, ich möchte nicht unbedingt noch einen extra Server oder kostenpflichtige Dienste buchen, um das alles weiterzubetreiben oder in die Tonne zu hauen. Es kann natürlich sein, dass ich einiges falsch interpretiert oder verstanden habe, das liegt lediglich an meiner Unwissenheit, aber man lernt ja nie aus.

    Deshalb kämen mir Expertentipps sehr gelegen. Wohl bemerkt, es gehen noch 2 Jahre ins Land, nur eine Vertragsentscheidung muss ich demnächst treffen, deshalb wüsste ich vorher schon welche Probleme auftreten.

  • Man muss grundsätzlich unterscheiden: Greifst du auf die Geräte direkt zu, also z. B. per Portweiterleitung, oder ist es ein Cloudservice?


    Bei einem direkten Zugriff geht es nur noch via IPv6. Ein Cloudservice funktioniert auch an einem DG Anschluss uneingeschränkt, denn dort bauen die Geräte von dir zu Hause aus ausgehende Verbindungen zu den Clouddiensten auf, und darüber erfolgt der Zugriff.


    Dann habe ich Nuki 2.0 elektronisches Türschloss mit Internetbridge

    Funktioniert problemlos an einem DG Anschluss, nutze ich selber auch (allerdings mit einem Nuki der ersten Generation). Das ist ein klassischer Cloudservice, es gibt keinen direkten Zugriff von außen auf Nuki Komponenten (jedenfalls nicht aus dem Internet).


    Wenn ich richtig verstanden habe, kann ich diese in Zukunft nicht mehr nutzen ohne einen zusätzlichen Dienst, es sei den die ändern, etwas an ihrem Server.

    Wenn ein Server im Spiel ist, dann ist es ebenfalls ein Cloudservice, und du brauchst dir keine Gedanken zu machen.


    Die Regel ist einfach: Musstest du eine Portweiterleitung in deinem Router für das Gerät einrichten? Dann musst du dir Gedanken machen. In allen anderen Fällen nicht.