Eon Highspeed ex. Innogy Anbieterwechsel

  • Hallo, haben seit einem Strassenneubau seit 2018 einen Glasfaseranschluss FTTH damals über RWE, Innogy und nun Eon. Ich wohne in Lorscheid bei Trier. Der Anschluss ist sehr teuer. Wenn ich bei anderen Anbietern Verfügbarkeit an meiner Anschrift checke, wird der Glasfaseranschluss nicht gefunden, somit kann ich auch nicht wechseln. Telefonisch wurde mir bei EON gesagt, dieser Anschluss sei exklusiv und würde anderen nicht zur Verfügung gestellt. Kann das sein? Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Ich dachte mir schon, dass ich eine Weile an den Anbieter gebunden bin, da mich die Installation damals nichts kostete, aber nun nach mehr als 3 Jahren sind mir knapp 60€ mtl. Für 300 MBIT zu teuer. Danke für jegliche Hilfe

    Peter

  • Wirst leider erstmal schlechte Karten haben. Da es wohl ein privatwirtschaftlicher Ausbau war, liegt da auch kein openaccess für andere vor. Auch bei geförderten sieht es nicht unbedingt nach openaccess nach einer bestimmten Zeit aus, da die Ausbauer immernoch die Oberhand haben.

  • Telefonisch wurde mir bei EON gesagt, dieser Anschluss sei exklusiv und würde anderen nicht zur Verfügung gestellt. Kann das sein?

    Die "neuen" Glasfasernetzbetreiber unterliegen nicht der gesetzlichen Regulierung in Bezug auf einer Öffnungspflicht für Mitbewerber. Daher stimmt diese Aussage von EON. Ob das viel zitierte "open access", beispielsweise von Deutsche Glasfaser, auch tatsächlich umgesetzt wird steht ebenfalls auf einem anderen Blatt. Schließlich kann und darf ein Anbieter seine Preisgestaltung für die Aufschaltung von Mitbewerbern so nachteilig für diese gestalten, das kein Vertragsabschluss zu Stande kommt.


    Einzig und allein die Deutsche Telekom unterliegt der Öffnungspflicht. Dies ist eine Folge der Privatisierung der Deutschen Bundespost 1994, aus der die Deutsche Telekom AG hervorgegangen ist. Da die DBP als Behörde die Netzte mit Steuergeldern finanziert hat, konnte die Nachfolgerin DTAG ohne Ausbauskosten ab Firmengründung ein flächendeckendes TK-Netz anbieten. Um damit keinen neuen Monopolisten zu schaffen wurde die DTAG gesetzlich zur Netzöffnung verpflichtet und die RegTP, nun Bundesnetzagentur (BNA), wacht darüber.


    Mag sein, dass in Zukunft auch eine Regulierung bei Glasfasernetzen stattfinden wird, so weit kann ich mit meiner Glaskugel nicht in die TK-Zukunft sehen. Sicherlich ist das ein Feld in dem in den nächsten 5 Jahren auch einiges an Konsolidierung passieren wird. Regulierung wird erst danach erfolgen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden