Fremdrouter ungleich Fritzbox an Deutsche Glasfaser NT

  • Ich habe momentan eine eigene Fritzbox 7490 an meinem 600/300 DG Anschluss laufen. Im Upload schafft die Box nur 280 MB.

    Jetzt wird der Anschluss auf 1 GB hochgestuft und ich weiß jetzt schon, dass die 7490 nur 830 MBit im Download macht.

    Darum denke ich darüber nach einen WIFI6 Asus Router als Ersatz zu kaufen. Im Netz findet man nur Anleitungen, wie

    eine Fritzbox konfiguriert werden muss. Was muss bei einem Router ungleich der Fritzbox konfiguriert werden? Dynamische IP und das war es dann?

    Keine Geschwindigkeitsangabe 600/300 oder VLAN an? Bei der Fritzbox wird ja auch noch angehakt, dass diese eigene Verbindungen aufmachen darf. Wo ist der Unterschied zu einem anderen Router?

    Weiterhin möchte ich gerne ein IP-Telefon mit den SIP-Daten verwenden. Gibt es da noch Aspekte zu beachten?

  • Du brauchst keine Zugangsdaten und, wenn dein Anschluss offiziell für einen kundeneigenen Router konfiguriert ist, auch keine speziellen VLANs. Für IPv4 bekommt der Router per DHCPv4 eine Adresse. Für IPv6 wird DHCPv6 verwendet und darüber bekommt der Router je nach Konfiguration eine Adresse und/oder ein /56 Präfix (im Normalfall beides: eine Adresse für den Router und das Präfix für die Geräte im LAN).


    Geschwindigkeitsangaben sind ggf. für QoS nötig (z.B. für Priorisierung von VoIP). Kommt dann darauf an, was für QoS der Router macht.


    Bei der VoIP-Konfiguration ist zu beachten, dass die Telefonie von der DG nur IPv4 verwendet und deshalb von Seiten des IP-Telefons Keep-Alives nötig sind, um die NAT-Assoziation dauerhaft zu halten. Je nach eingesetzten Geräten ist VoIP erheblich einfacher, wenn es der Router macht und kein nachgelagertes Gerät.

  • Ich habe momentan eine eigene Fritzbox 7490 an meinem 600/300 DG Anschluss laufen. Im Upload schafft die Box nur 280 MB.

    Jetzt wird der Anschluss auf 1 GB hochgestuft und ich weiß jetzt schon, dass die 7490 nur 830 MBit im Download macht.

    Beides stimmt definitiv nicht. Ohne PPPOE im reinen IP Betrieb routet die 7490 problemlos 940 MBit/s symmetrisch. Siehe auch: https://www.heise.de/ct/ausgab…ritzbox-7490-2313432.html


    Wegen der Geschwindigkeit bräuchtest du also nicht zu wechseln, die Box macht das, was am Gigabit Anschluss des ONT theoretisch möglich ist. Natürlich ist die 7490 schon ein paar Jahre alt und es mag gute Gründe für einen Wechsel geben, aber die Geschwindigkeit ist es nicht.


    Ich weiß nicht mehr, ob ich es hier im Forum gelesen habe, aber Asus Router sind nicht unproblematisch bei der Einrichtung als Hauptrouter an Internetzugängen. Die Konfigurationsmöglichkeiten sind sehr eingeschränkt und bieten nur Standard-Kost. Da ist oft nicht das dabei, was benötigt wird, um an einem spezifischen Anschluss reibungslos zu funktionieren. Schau dir das besser vorher im Detail an, ob der Router alles bietet, was du nutzen möchtest.

  • Da haben die Vorredner schon recht. Habe bei meinen Eltern auch die 7490 im Betrieb beim 1000/500 Tarif und die macht ihr Bandbreiten problemlos. Konfiguration mit Zugangsdaten fällt ja auch weg da die Box ja schon ethernet vom ONT bekommt. Lediglich SIP Daten für die Telefonie wird benötigt. Die geben die dir auch an der Hotline durch. Bei deinen Geschwindigkeitsverlusten solltest du eher einen Blick auf die andere Peripherie werfen. Wenn du natürlich über WLAN per speedtest misst und noch ein paar Wände zwischen dir sind, ist dein Upload natürlich logisch.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden