Niedriger Download an neuem Glasfaseranschluss

  • Hallo zusammen,

    das ist mein erster Beitrag hier. Ich war bisher nur stiller Mitleser, da mich das Medium Glasfaser immer schon interessiert hat. Nun haben wir selbst einen Glasfaser Anschluss und leider schon das erste Problem. Vielleicht kann ja jemand von Euch helfen?
    Wir wohnen in Ingolstadt. Hier gibt es den lokalen Glasfaser Betreiber COM-IN. Gebucht wurde der Standard-Tarif 250/50 (DL/UL). Technisch realisiert wird das Ganze über einen Medienkonverter, an dem unsere Fritzbox 7590 hängt. An der Fritzbox wiederum ist unser PC per LAN-Kabel angeschlossen (Cat7).
    Es läuft soweit auch alles, nur die Downloadrate passt nicht zum gebuchten Tarif. Ich bin im Home Office, daher kann ich den ganzen Tag über immer mal wieder Messungen machen. Dabei lade ich große Dateien von schnellen Servern herunter (speedtestx.de). Dabei komme ich lediglich auf gut 13 MB/s. Bei mehreren Dateien splittet sich dieser Wert entsprechend.
    In unserem Neubau gibt es mehrere Wohnungen, die ebenfalls alle Glasfaseranschlüsse des Anbieters haben. Kann es sein, dass man sich die Bandbreite dann mit den anderen Nutzern teilt? Beim Upload erreichen wir nahezu den angegeben Wert, nur der Download passt leider nicht. Auch kommt es oft zu großen Schwankungen bzgl. des Downloadwerts.
    Habt ihr evtl. eine Ahnung, wo der Fehler zu suchen ist? Kann der Betreiber hier Einfluss nehmen, oder müssen wir das so hinnehmen?
    Im Voraus schon einmal vielen Dank für Eure Hilfe!

  • Da dein Provider keine Informationen zur verwendeten Technik veröffentlicht, kann man praktisch nur raten. Wenn der Provider GPON einsetzt, teilst du dir prinzipiell mit anderen Kunden die Bandbreite eines GPON Ports (2,5 Gbit/s down, 1,25 Gbit/s up), aber der Provider muss die Kunden natürlich so auf die Ports verteilen, dass trotzdem alle ihre beworbenen und bezahlten Bandbreiten bekommen. Mit AON werden die Kunden etwas später auf eine Leitung zusammengeführt, aber grundsätzlich sieht es da genauso aus. Das muss einen eigentlich nicht interessieren, denn es zählt nur, was beim Kunden tatsächlich ankommt.


    250 Mbit/s ist keine Herausforderung für eine Fritzbox 7590 und auch nicht für PCs, selbst wenn sie schon ein paar Jahre älter als üblich sind. Insofern würde ich von einem Problem beim Provider ausgehen, wenn auf deiner Seite keine Funk- oder Powerline-Verbindungen im Spiel sind. Hast du den Provider schon gefragt, ob eine bekannte Störung vorliegt?

  • Teste es erst mal mit anderen Anbietern, also z.B. die breitbandmessung.de oder ookla.

    Speedtest.wtnet.de oder speed.hetzner.de sind auch beliebt. Dann sehen wir weiter.


    Erfolgt die Verbindung via IPv4 oder IPv6?

    breitbandmessung.de oder ookla habe ich auch schon getestet. Hier liegen die Werte auch um die 100 Mbit. Nachts (gegen 1-2 Uhr ist es komischerweise so, dass der Download spürbar besser bei 200 Mbit liegt, aber das auch nicht jede Nacht.
    IPv6 wird vom Provider noch nicht angeboten.
    speed.hetzner.de liefert bei der 1 GB Datei max. 13 MB/s.
    Speedtest.wtnet.de liefert bei der 1 GB Datei interessanterweise knapp 18 MB/s.

  • Da dein Provider keine Informationen zur verwendeten Technik veröffentlicht, kann man praktisch nur raten. Wenn der Provider GPON einsetzt, teilst du dir prinzipiell mit anderen Kunden die Bandbreite eines GPON Ports (2,5 Gbit/s down, 1,25 Gbit/s up), aber der Provider muss die Kunden natürlich so auf die Ports verteilen, dass trotzdem alle ihre beworbenen und bezahlten Bandbreiten bekommen. Mit AON werden die Kunden etwas später auf eine Leitung zusammengeführt, aber grundsätzlich sieht es da genauso aus. Das muss einen eigentlich nicht interessieren, denn es zählt nur, was beim Kunden tatsächlich ankommt.


    250 Mbit/s ist keine Herausforderung für eine Fritzbox 7590 und auch nicht für PCs, selbst wenn sie schon ein paar Jahre älter als üblich sind. Insofern würde ich von einem Problem beim Provider ausgehen, wenn auf deiner Seite keine Funk- oder Powerline-Verbindungen im Spiel sind. Hast du den Provider schon gefragt, ob eine bekannte Störung vorliegt?

    Funk- oder Powerline-Verbindungen nutzen wir nicht. Wir gehen direkt von der Fritzbox in den PC.
    Dann müssen wir wohl mal beim Provider nachhaken.

  • breitbandmessung.de oder ookla habe ich auch schon getestet. Hier liegen die Werte auch um die 100 Mbit. Nachts (gegen 1-2 Uhr ist es komischerweise so, dass der Download spürbar besser bei 200 Mbit liegt, aber das auch nicht jede Nacht.
    IPv6 wird vom Provider noch nicht angeboten.
    speed.hetzner.de liefert bei der 1 GB Datei max. 13 MB/s.
    Speedtest.wtnet.de liefert bei der 1 GB Datei interessanterweise knapp 18 MB/s.

    Sind die LAN Ports an der FB auf den Power Mode für GBit Ethernet gestellt?

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden