Glasfaser wohin mit Router

  • Hy anbei mal 3 Skizzen,

    Bild 1 Zeigt den derzeitigen Status (alles im Dachboden)



    dann zu meiner Frage:

    Macht Nr 2 oder Nr 3 mehr sinn?

    Verliert man an Geschwindigkeit durch das 20m Patchkabel?



    Sollte daher der Router einfach in den Netzwerkschrank oder reicht es nur das Kabel vom Router in den Switch zu leiten.



    Der Router wird ja benötigt um Das Signal zu entschlüsseln? Daher ein direkt Anschluss vom "Wandler" in den Switch wird ja nicht möglich sein. Oder vl doch?



    Später wird das Wlan Signal des Routers sowieso deaktiviert um nur über die Access Points das Wlan zu strahlen



    Hat hier wer Erfahrung?

  • Am besten Variante 4, Glasfaser bis in den Netzwerkschrank.


    Zwischen Wandler und Router hast du Gigabit Ethernet, da hast du mit 20m Kabel keine Probleme, vorausgesetzt, das Kabel ist einwandfrei.


    Router ist notwendig, auch wenn deine Beschreibung der Funktion nicht passt.


    Dachboden klingt danach als wenn es dort wärmer werden könnte, deswegen möglichst wenig Geräte dort hin. -> Variante 2


    Wobei, wo steht denn der Netzwerkschrank überhaupt?

  • Danke, leider geht dies nicht mehr anders. Im Zuge der renovierung der Außenfassade habe Ich das alles gleich mitgemacht da zu dem Zeitpunkt die Glasfaserkabel bei uns im Ort gelegt wurden (ist nun ca 3 Jahre her bzw seit da auch in Betrieb) jetzt startet der Innenumbau von daher habe ich ja die Möglichkeit das alles ein wenig umzugestalten.


    Alles klar dann kommt Router in Netzwerkschrank

    Dieser steht bzw hängt dann im Büro.


    Inwiefern meinst du Beschreibung der Funktion passt nicht?



    Vom Router gehe Ich dann in den Switch und von dem auf das Patchpaneel was wiederum zu den LAN Dosen führt?

  • Alles klar dann kommt Router in Netzwerkschrank

    Dieser steht bzw hängt dann im Büro.

    -> Aufpassen das man keine Geräte mit lauten Lüftern hat, wird sonst stören.

    -> Wenn du aktuell noch das WLAN des Routers benutzen willst, aufpassen, durch einen Metallschrank wird das Signal abgeschirmt.


    Inwiefern meinst du Beschreibung der Funktion passt nicht?

    Router vermittelt bzw leitet Verbindungen zwischen dem Internet und deinem Privaten Netz hin und her. Entschlüsselt wird da gar nicht. Wahrscheinlich meinst du das richtige, aber der Begriff is komplett falsch :-)


    Vom Router gehe Ich dann in den Switch und von dem auf das Patchpaneel was wiederum zu den LAN Dosen führt?

    ->Genau. Bitte CAT7 Kabel verbauen. Was soll den da alles dran? Für WLAN Accesspoints und Überwachungskameras ist ein POE Switch z.b. Interessant.

  • Meinte es ja so das ich nicht direkt vom Modem (wo das Glasfaserkabel reingeht und dann mit dem Router verbunden ist) mit dem Kabel in den Switch gehen (Siehe Anhang des Betreibers) kann.


    Richtig generell ist ein 24 Port Switch mit POE angedacht von dem dann auf ein Patchpanel. Beim vorhanden Router wird das Wifi deaktiviert und von dem Patchpaneel kommend dann der neue Access Point gesteuert.


    Kurze Zusamennfassung:


    Wo:

    Es handelt sich um einen Bungalow (1 Geschoss) mit 16 x 9m


    Anschlüsse Notwendig:

    ca 24 netzwerkkabel im Haus die von LAN Dosen in den Netzwerkschrank führen (12x Duplex Kabel, 2x Simplex für AP)


    Hardware was gesteuert wird über das ganze Haus:

    ca 23 LED Paneels gesteuert über Wifi

    ca 3-5 Philips Hue Lampen

    ca 3-5 Alexa's

    plus sonstiger Krempel der natürlich immer im Wlan hängt.



    Um eine Gute Abschirmung mit Wifi zu gewährleisten. würdet ihr empfehlen 2 Access Points (vorderes und hinteres Ende des Hauses) oder nur einen zentral zu betreiben?


    Im Falle von 2 Stück, bekommt man dann auch einen guten Übergang mit den AP hin mit der Steuerung der Smart Home Produkte? gleicher Kanel?


    dann natülich welche Access Points ? Verführerisch sind die von Ubiquitio nano HD und oder doch den Ac Pro?



    die "vorverkabelung" im Netzwerkschrank?

    Welcher Switch wäre empfehlenswert?

    welches Patch Paneel wäre dazu empfehlenswert? (ich gehe hier aber mal vom unify 24 Port Poe aus)

  • 24Port POE Switche haben Lüfter und sind laut. Eventuell ein kleiner passiver mit 8port POE und ein normaler 24 Port besser und günstiger.


    Zu den WLAN AP: Kommt halt immer auf die Reichweite im Haus an. Wenn du aktuell mit einem Auskommst(Router), dann werden 2 auch Gute Dienste tun. Bei meinem Haus hier mit 120qm auf 2 Etagen bin ich schon bei 3 APs. Kommt viel auf die Dämpfung an. Tendentiell gilt hier mehr ist besser. Pläne für gute AX Netzwerke im Business Umfeld sehen fast immer ein AP pro Raum vor!


    Wenn du die Reichweite willst dann den ac pro, der hat mehr als der nano.


    Ich würde dringest mehr als 2 Anschluesse für Accesspoints vorsehen. Bei mir privat hab ich auch überlegt wie viele Ports ich pro Raum brauche und die Anzahl mal 2 genommen. Bin damit gut gefahren. Es müssen ja nicht direkt alle am Switch angeschlossen sein. Nur das Verlegekabel im Vergleich zum Wände aufreissen kostet ja nix.


    Wenn du das Unifi System benutzen willst, überlege gleich auch einen Router von denen zu nehmen, statt dem extra controller.


    Ich hab immer die billigsten CAT6 Dosen und Patchpanel gekauft. Wichtig ist gutes Kabel und eine saubere Verlegung inkl. Leitungstest.


    Machst du das selbst oder ein Elektriker?

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden