2 Anschlüsse an einem Glasfasermodem

  • Hallo liebe Community,


    ich bin neu hier und habe einige (doofe) Fragen, die ich bitte, vorab zu entschuldigen. Es sind einfach mal allgemeine Fragen, die mir auf der Seele brennen.


    Ich habe ein Bild beigefügt, wie es im Moment bei mir im Keller aussieht. Am Glasfasermodem ist eine FritzBox 7590 angeschlossen. Ich würde gerne wissen, ob es möglich ist, das Kabel vom Glasfasermodem in eine Art Netzwerk Switch zu stecken und diesen dann an 2 FritzBoxen ( jeweils an den WAN Anschluss ) zu verbinden und die FritzBoxen mit verschiedenen Zugangsdaten zu betreiben ?


    Wie gesagt, die Frage ist mir nur mal allgemein gestellt.

  • Das wird so viel oder wenig funktionieren wie mehrere Router, die über einen Switch mit einem DSL-Modem an einem Telekom-Anschluss verbunden sind. Konzeptionell ist das kein Unterschied, und sogar die Geräte auf der anderen Seite sind sehr ähnlich.


    Technisch geht es: Aus dem Modem (DSL oder Glasfaser) kommt ein ganz normales Ethernet. Ob es darüber hinaus konkret so funktioniert, ist eine Frage der höheren Protokolle. Telekom-Anschlüsse verwenden PPPoE. Was wird passieren, wenn sich mehrere Router mit den gleichen oder verschiedenen Benutzerdaten anmelden wollen?

  • Interessanter ist die Frage: Wozu? Ich würde nicht erwarten, dass die GPON-Verbindung für die Summe der Bandbreiten der beiden Accounts konfiguriert würde. Man würde dann doppelt für die eine Leitung zahlen, vorausgesetzt es ginge.


    Vor langer, langer Zeit, als es noch Minutentarife für DSL gab, konnte man sowas machen, sogar mit dem gleichen Account. Alle Verbindungen außer der ersten fielen dann aber nicht unter eine gebuchte Flatrate sondern wurden minutenweise abgerechnet. Mit technischen Änderungen wurde das abgeschafft. Ich habe mal kurz gesucht: Es soll weder mit der aktuellen BNG Technik noch mit der davor möglich sein, mehrere PPPoE Verbindungen am selben Anschluss aufzubauen. Die zusätzlichen Verbindungsversuche werden abgewiesen. Ein Blick in die AGB zeigt, dass es auch vertraglich untersagt ist. mehrere PPPoE Verbindungen am selben Anschluss aufzubauen. Den Versuch kannst du dir also sparen (aber danke für das Angebot).


    Spricht etwas gegen einen zweiten Anschluss mit einem weiteren Modem (ONT)?

  • Warum müssen die Zugangsdaten für die Benutzer unterschiedlich sein? Willst du den zweiten Router nicht für deinen Haushalt nutzen? Bau einfach ein Mesh Netzwerk da kannst du mehrere Router rein packen die die gleiche Verbindung nutzen.

  • Naja, vielleicht möchte er ja sein Haus mit zwei Wohnungen ausbauen. Dann macht die Lösung mit zwei unterschiedlichen Verträgen über einen Anschluss Sinn. Jedoch würde ich dann auch gleich, wie Alfalfa es sagt, auch mit gleich zwei Anschlüssen arbeiten.

  • Ich habe ja auch schon überlegt, über meinen jetzigen Anschluss noch einen zusätzlichen Anschluss zu buchen. Nur dann müsste halt wieder ein Techniker raus kommen und ich bin den ganzen Tag leider arbeiten und meine Mutter gehört leider erstens zur Risikogruppe und hat von dem Technikkram mal so gar keine Ahnung.


    Wenn es ohne Techniker gehen würde, wäre das alles viel einfacher...

  • Warum müssen es zwei Anschlüsse, egal ob virtuell oder real, sein? Wenn du einfach nur zwei Wohnungen versorgen willst, die beide von Familienmitgliedern genutzt werden, dann mach das, was James vorgeschlagen hat: Verteile das Netz hinter dem Router, z.B. per Mesh-Repeater.

  • Du findest dieses Forum hier toll und möchtest es unterstützen? Großartig! Hier zeigen wir dir eine Möglichkeit, wie du uns supporten kannst. Es kostet dich keinen Cent mehr und das Forum bleibt hiermit weiter werbefrei.

    Amazon Link

    Nutze diesen Button um bei Amazon einzukaufen. Das kostet dich keinen Cent mehr, jedoch bekommen wir eine kleine Provision.
    Bei Amazon einkaufen und das GF unterstützen
    Mehr Infos gibt es in diesem Thread
  • Ich habe ja auch schon überlegt, über meinen jetzigen Anschluss noch einen zusätzlichen Anschluss zu buchen. Nur dann müsste halt wieder ein Techniker raus kommen und ich bin den ganzen Tag leider arbeiten und meine Mutter gehört leider erstens zur Risikogruppe und hat von dem Technikkram mal so gar keine Ahnung.


    Wenn es ohne Techniker gehen würde, wäre das alles viel einfacher...

    Dann mach es wirklich so wie James und alfalfa vorschlagen. Einfacher geht es eigentlich gar nicht. Manchmal darf man da nicht zu kompliziert denken.

  • Wenn das Haus strikt aufgeteilt werden soll - mit allen Kosten -, dann macht ein zweiter vollwertiger Anschluss Sinn. Hier kommst du dann nicht ohne einen Techniker aus. Es ist meiner Meinung nach aber immer noch einfacher, als wenn kein Glasfaseranschluss vorher vorhanden wäre. Bitte korrigiert mich, falls ich hier falsch denke.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden