Coax Glasfaser bei Unitymedia oder Glasfaser FTTH eines Mitanbieters

  • Hallo zusammen....ich bin hier neu im Forum und möchte zunächst einmal " Guten Tag" sagen...trotz der Tageszeit.

    Mein Problem und meine Unwissenheit möchte ich ich wie folgt beschreiben...

    zunächst die Begebenheiten:

    Ich habe einen Anschluss bei Unitymedia/ neu Vodafone, Tarif 2PLAY Fly 400. Ich wohne in einem 3 Familienhaus.

    Mein Wohnort hat nun mit der Fa. Goetel einen Glasfaseranschluß FTTH beworben, ich bin schon interessiert, habe mich aber noch nicht entschlossen.

    vom Keller, dort ist der Hausanschluß, führt ein Kabel in die 1 Etage zu meinem Modem. Mit dem entsprechendem W-LAN bin ich zufrieden.

    Im Februar möchte ich meine Photovoltaikanlage ( schon installiert) in Betrieb nehmen. Die Wegen der Größe derAnlage notwendigen 2 Wechselrichter

    befinden sich im gleichen Kellerraum wie der Hausanschluß. Neben den Wechselrichtern befindet sich ein stillgelegter Schornstein, in welchem die Kabel der PV -Anlage

    in den Keller geführt werden.

    1.Frage: Gibt es einen Unterschied zwischen dem Glaskabel von unitymedia...habe nachgelesen...es soll ein coax -Kabel sein und dem Produkt von Goetel. (Glasfaser FTTH) ?

    Goetel würde Kostenfrei entsprechend die Leitungen verlegen...sind die aber nicht schon vorhanden, oder ist es ein anderes Material/ Qualität?

    2. Frage: Ich muss zur Inbetriebnahme der PV- Anlage einen Internetanschluß sowohl neben den Wechselrichtern, (wie beschrieben gleicher Kellerraum wie Hausanschluß),

    als auch zum Zählerschrank zum Stromzähler ( 1. OG) vorbereiten...

    Muß ich ein LAN-Kabel von meinem Modem (1.Etage) nun wieder in den Kellerraum nach unten führen zu den Wechselrichtern, ein zweites dann durch den stillgelegten Schornstein

    zu dem Stromzähler im 1.OG?...oder kann ich das irgendwie im Keller schon sinnhafter Schalten?...kann ich da mit einem switch arbeiten....

    3 Frage: zu den Leitungen, die ich ja in jedem Fall ziehen muß. Welches Material nehme ich dort. Macht es nicht Sinn gleich Glasfaser zu verlegen..hin zu den Wechselrichtern, auch

    zu dem Stromkasten?


    Ich hoffe ich konnte einigermaßen verständlich verständlich formulieren und freue mich auf Eure Unterstützung und Hilfe. Ich weiß, es gibt keine dummen Fragen, obgleich

    sich die Meinigen schon so lesen.

    Vielen Dank vorab.

    Thomas

  • Zu Punkt 1: Kabelglasfaser ist kein Echter Glasfaseranschluss, der Anschluss wir über DOCSIS realisiert also ist es Kupfer Coax Kabel. FTTH ist Glasfaser direkt ins Haus also kann eine bestehende Verkabelung nicht genutzt werden.

    Zu Punkt 2: Ist vom Stromversorger abhängig, am besten dort nachfragen wie die es wollen. Denen reicht aber ein LAN Anschluss ich denke nicht dass die Zähler in näherer Zukunft per Glasfaser angeschlossen werden ( Leerrohre Schaden nicht die Kabel können dann jederzeit ausgetauscht werden)

    Zu Punkt 3:Hängt davon ab wo der AP gesetzt wird und wie dann die Verteilung im Haus gemacht wird.

  • Hallo James..danke für die Antwort,

    Zu Antwort 1...ich habe mir vorgenommen dann hin zur FTTH Lösung zu wechseln..danke

    zu 2.... Ich plane ja Anschlüsse für die Wohnungen und hin zum Verteilerkasten durch den Schornstein nach oben zu führen. Direkt neben dem Schornstein befinden sich ja die Wechselrichter, die ebenfalls einen Anschluss benötigen. Kann ich dort ..bevor das Kabel im Schornstein verschwindet nicht einfach ein Kabel anzapfen...im Sinne von (abzweigen bzw verzweigen it einer Weiche?

    zu 3... Da das "echte Glasfaser" noch nicht vorhanden ist, werde ich in jedem Fall wohl erstmal ein LAN Kabel durch den Schornstein zum Verteilerkasten ziehen. Um später dieses Jahres das echte Glasfaser optimal auch in den Wohnungen nutzen zu können, möchte ich aber zeitgleich durch den Schornstein noch die Anschlüsse für die Wohnungen ziehen...es sind bisher dort keine vorhanden. Welches Kabel nehme ich dafür, um möglichst effektiv die Leistungsfähigkeit und Möglichkeiten der Glasfaser zu nutzen....oder bringt es keine großen Vorteile, wenn ich Glasfaserkabel dorthin ziehe?...so wie ich es verstehe (??), macht es doch Sinn, so weit als möglich Glasfaser zu legen....so eine Art FTTD....zumal ich sowieso jetzt etwas verlege....?


    nochmal vorab danke für die Mühe

  • Am besten verlegst du Leerrohre dann bist flexibel, dabei auf den Biegeradius achten Glasfaserkabel sind da empfindlich. Und ja es macht Sinn mit der Glasfaser so nah wie möglich an die Verbraucher zu kommen, In deinem ersten Post schreibst du das der Anbieter die Verkabelung übernimmt also am besten dort mal anfragen meistens ist das so dass Wanddurchbrüche und Leerrohre vom Kunden bereitgestellt werden müssen.Da du ja schon LAN Kabel zu den Wechselrichtern legst hat sich das doch erledigt und man kann weder ein Glasfaserkabel noch ein Netzwerkabel einfach so "anzapfen".

  • Hi Thomas,


    willkommen im Forum. Ich habe jetzt etwas mitgelesen. Leben im 3-Familienhaus unterschiedliche Familien oder ist es ein Generationenhaus? Dann könntet ihr euch ja das Internet auch alle "teilen". Jetzt unabhängig davon ob es ein Glasfaser- oder ein Koax-Anschluss ist, könnte man von da aus ein Lan-Kabel in die jeweilige Etage ziehen. Dazwischen kann ein Switch hängen, der dann dein "Kabelverzweiger" ist. Mit diesem Switch könntest du ein weiteres Kabel zur PV-Anlage ziehen. Das geht auch über den Kamin.


    Wenn zusätzlich noch die Bereitschaft da ist, einen Internetanschluss zu teilen, dann könnte man gleich in jede Etage eine Netzwerkdose installieren. Diese Dosen sind dann alle an einen Switch im EG oder Keller angeschlossen. Nur ein Beispiel von vielen möglichen, wie man es machen könnte.


    Komplizierter wird es, wenn jeder seinen eigenen Router und seinen eigenen Internetanschluss haben möchte, aber das ist für dich allein ja erst einmal nicht wichtig, falls es so wäre. Wenn deine Wohnung im EG ist und deine PV-Anlage auf dem Dach, dann ziehst du einfach ein weiteres LAN-Kabel durch den Kamin hoch. Melde dich, falls ich doch irgendwie was überlesen habe und dadurch ein Denkfehler entstanden ist. ;)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden