Helinet: Mastholte / Mastholte-Süd

  • Aktuell wird im Ausbaugebiet Rietberg, genauer die Ortsteile Mastholte und Mastholte-Süd, fleißig Glasfaserkabel verlegt. In Mastholte-Süd ist begonnen worden. Anbieter und Inhaber des Glasfasernetzes ist die Helinet. Die Eltel verlegt im Auftrag der Helinet die Glasfaser bis ins Haus.


    Gibt es hier bereits einen aktuellen Stand?

  • Die Tiefbauarbeiten in Mastholte-Süd scheinen abgeschlossen zu sein und die Glasfaser liegt dort schon in den Häusern. Innerhalb der Gebäude ist bisher noch nichts weiter passiert.
    In Mastholte sollte es derzeit mit den Tiefbauarbeiten weiter gehen. Leider wurden noch keine Arbeiten dazu festgestellt. Einzig der POP (Point of Presence) wurde an der Rietberger Strasse aufgestellt. Dieser soll ganz Mastholte versorgen (inkl. Mastholte-Süd?).
    In der Langenberger Strasse wurde zwar Glasfaser gelegt in Richtung des Gewerbegebietes, dieses betrifft allerdings nicht den Ausbau der Fa HeLi Net. Dort wird ein geförderter Ausbau betrieben, der in den Rietberger Gewerbegebieten von statten geht.

  • Auszug aus dem Sachstandsbericht Breitbendversorgung des Bauausschusses der Stadt Rietberg zum Glasfaserausbau der HeLi Net:
    "Der eigenwirtschaftliche Ausbau der HeLi Net bzw. Eltel verläuft nach Plan. Es ist von Seiten Eltel geplant, die Arbeiten für das passive Netz bis Ende November in Mastholte-Süd abzuschließen.Die Bauarbeiten werden daran anschließend in den Ausbaugebieten Mastholte und Rietberg fortgesetzt. Diese Arbeiten sind entgegen anders lautender "Nachrichten" in sozialen Medien bereits beauftragt und werden kurzfristig fortgesetzt. Seit Ende Oktober liegt die Ausbaugenehmigung für den Ortskern Mastholte vor. Start noch in diesem Jahr in Mastholte, dann zukünftig Mastholte und Rietberg parallel."
    Das bedeutet für Mastholte-Süd:
    Die günstigen Konditionen für einen Glasfaseranschluß sind spätestens ab Ende November 2018 nicht mehr zu haben.
    Für alle Mastholter und Rietberger:
    Wer sich jetzt noch für einen Glasfaseranschluß entscheidet, bekommt ihn wieterhin für sagenhaft günstige Konditionen (was die Verlegung der Glasfaser ins Haus betrifft!). Dieses Angebot hält HeLi Net auch noch während der Bauphase aufrecht.

  • Aktuelle Aussage der HeLi Net
    hier zu finden: https://www.facebook.com/group…5338414563/?ref=bookmarks


    "Die Längstrassen in Mastholte-Süd sind alle fertiggestellt, Hausanschlüsse sind gebaut, die restlichen werden bis Ende dieses Jahres realisiert werden. Nach dem Bau der Längstrassen wird nun auch die Aktivtechnik in Betrieb genommen. Dann meldet sich der Installationspartner der HeLi NET und stimmt mit Ihnen einen Termin zum Setzen der Glasfaserabschlusseinheit ab."

  • In M-Süd wird derzeit die "Inhouse-Technik" verlegt.
    Nachdem in den letzten Wochen die Glasfaser bis in die Häuser gelegt wurde, geht es zügig voran mit der Verkabelung innerhalb der Gebäude. Zusätzlich werden einige Komponenten wie z.B. die Optibox 4 installiert.
    Aber Achtung!!!
    Für die Infrastruktur innerhalb der Gebäude ist der Eigentümer verantwortlich. Leerrohre werden nicht von den Installateuren verlegt. Das sollte jeder wissen.
    In einem aktuellen Fall wurde die Speedpipe unter die Decke "gehängt", im wahrsten Sinne des Wortes. Die SP wurde einfach über dort zu findende Rohre gelegt, etwas "stramm" gezogen, fertig. Das war es dann schon.
    Bedenklich, wenn man sich überlegt, dass evtl. eine Warmwasserleitung dabei war. Wenn die ausreichend Hitze entwickelt, könnte das der SP Schaden zufügen. Also, vorher gut überlegen und ggf Leerrohre verbauen!
    Info: Die Speedpipe braucht nicht unbedingt ein Leerrohr. Grundsätzlich bietet sie der Glasfaser ausreichend Schutz.

  • ...und schon geht's los.
    In Mastholte sind die ersten Erdarbeiten angelaufen. Wie zu erwarten war, fangen die Arbeiten an den "Enden" der damals verlegten Backbone an. In diesem Fall in der Brandstraße Ecke Feldstraße. Derzeit sind ca 200 Meter Längstrasse bis zur Ecke Kalefeldstraße verlegt.
    Ob am anderen Ende hinterm See auch gebuddelt wird find ich noch heraus.
    Dann mal hoffen, dass der Winter sich nicht so garstig zeigt ud es schnell vorärts geht. Dann könnte Mastholte so ca Ende des 1. Quartals 2019 online sein mit Lichtgeschwindigkeit...
    Ich freu mich drauf :D

  • Des öfteren taucht die Frage nach dem Zeitpunkt der Nutzbarkeit des Glasfaseranschlusses auf. Ich versuch das mal etwas aufzuklären.
    Grundsätzlich ist die volle Nutzung erst mit Vertragsbeginn möglich. Das beinhaltet sowohl das Surfen, wie das Telefonieren. Aber:
    Mit den Zugangsdaten des Altanbieters sollte eine Nutzung zum Surfen im Internet direkt nach technischer Fertigmeldung des Anschlusses möglich sein. Natürlich funktioniert das NICHT, wenn man die Daten des neuen Anbieters dazu nutzt, da diese noch nicht freigeschaltet sind. Das beruht auf der Tatsache, dass dieser Vertrag (meistens) auch den Telefonanschluß beinhaltet. Dieser geht aber erst nach Rufnummernportierung, was auch logisch ist.
    Also, ruhig mal ausprobieren, ob das Surfen (und nur dieses!) mit dem Altvertrag über die GF möglich ist.

  • ...und nun ist es amtlich:
    Entgegen der zunächst gemachten Aussage, man könne die GF sofort zum Surfen nutzen, ist das nicht so. Zwar sei es mit dem Anschluß technisch möglich, jedoch seien die Fremdanbieter nicht für das Glasfasernetz zugelassen, so die Aussage von HeLi Net. Damit kann die Firma ihre Zusagen aus den Nachfragebündelungen nicht halten und sollte wohl ihre aktiven Werbemaßnahmen überdenken. Neukunden, die im Zuge des Ausbaus immer noch hinzukommen, wird nämlich genau das "versprochen". Damit bleibt bei ungünstigen Kündigungsfristen bis zu einem Jahr Wartezeit auf die Nutzung des GF-Anschlusses.
    Auch wird eine zeitnahe Grundstücksbesichtigung angekündigt, aber dann doch erst viel später durchgeführt. Grundsätzlich sollten Kunden davon ausgehen, dass so eine Besichtigung parallel zu den Baumaßnahmen in den einzelnen Bauabschnitten stattfindet.

  • Aktueller Stand:

    In Mastholte-Süd ist ja der Ausbau bereits seit Monaten abgeschlossen. Aber auch in Mastholte sind die Mitarbeiter der Eltel sehr fleißig. Auch wir hatten in unserer Straße schon die erste Begehung. Hier wurde festgelegt, welcher Weg die Glasfaserleitung durch den Vorgarten nehmen soll und in welchem Kellerraum diese ankommen soll.


    Nach der Festlegung hatte es auch keine drei Wochen gedauert. Das Glasfaserkabel ist bereits den Vorgarten "geschossen" worden. Die Bohrung durch die Kellerwand steht noch an.


    So wie ich das sehe, sind schon einige Straßenzüge bearbeitet worden.

  • Ja, die Längstrassen in Mastholte (also der Straßenausbau) ist ziemlich abgeschlossen. Derzeit machen die Arbeiter wohl Osterferien, jedenfalls sind sie seit Ostern vermisst gemeldet ;-).

    Es scheint so, als müssten nur noch Kleekamp, Gerstenkamp und ein Stück von Auf Dem Knapp erschlossen werden. Parallel dazu werden die Hausanschlüsse realisiert. Das soll bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein und im 3. Quartal geht's mit Lichtgeschwindigkeit ins WWW.


  • Hier mal die Verkabelung im HÜP (Hausübergabepunkt).

    Derzeit werden die letzten Häuser so verkabelt und im POP gepacht.

    Jeder gepachte wird "fertig" gemeldet und zum Endausbau an den Dienstleister gemeldet.

    Dieser setzt die CPE (also die neue GF-Telefondose). Danach werden die Anschlüsse freigeschaltet.

    In Mastholte sind in dieser Woche die ersten auf der schnellen Glasfaser unterwegs.

    Mein Termin zur Endinstallation ist für Dienstag vorgesehen.

    Wegen der Rufnummernmitnahme wird der Anschluß wohl am 18.9. laufen... bin gespannt.

  • HI yahoudi - ich bin auch gespannt!

    Ich weiß aktuell nicht genau, wie weit der Anschluss bei meinen Eltern fertiggestellt ist. Ich weiß nur, dass das Kabel bereits im Keller angekommen ist. Ob jedoch der HÜP und das CPE schon dranhängen, muss ich noch erfragen.


    Unser Anschluss geht erst aufgrund der Rufnummernmitnahme im Februar 2020 live.

  • Hallo zusammen,


    kurze Rückfrage zu der gezeigten Abbildung des HÜP. Worum handelt es sich um die dünnen Drähtchen innerhalb des HÜP's? Sind das nur Zugseile? Die eigentliche Glasfaser scheint in dem gezeigten Bild ja wesentlicher dicker zu sein, oder? (Die, die in den schwarz grünen Steckern verschwinden)


    Bei uns hängt dieser HÜP nämlich schon seit 3 Monaten im Keller, ohne das sich hier etwas tut und bei HeliNet kann mir auch keiner eine genaue Auskunft geben.



    Besten Dank!



    cr4y-z1

  • Worum handelt es sich um die dünnen Drähtchen innerhalb des HÜP's? Sind das nur Zugseile? Die eigentliche Glasfaser scheint in dem gezeigten Bild ja wesentlicher dicker zu sein, oder? (Die, die in den schwarz grünen Steckern verschwinden)

    Das sind die einzelnen Glasfasern mit Kunststoffbeschichtung aber ohne Mantel. Aus dem Röhrchen unten links (orange) kommt das Glasfaserkabel von außen in den HÜP. In dem Glasfaserkabel befinden sich mehrere Fasern. An diese Fasern werden vor Ort keine Stecker angebracht, sondern sogenannte Pigtails gespleißt. Ein Pigtail ist ein kurzes Glasfaserkabel mit einseitig fertig montiertem Stecker. Die Ummantelung dieser kurzen Kabel sieht man rechts. Auch die Faser in dieser Ummantelung ist viel dünner. Ohne den schützenden Kabelmantel sind die Fasern sehr empfindlich. Muss eigentlich nicht extra erwähnt werden: Finger davon lassen.

  • Bei uns hängt dieser HÜP nämlich schon seit 3 Monaten im Keller, ohne das sich hier etwas tut und bei HeliNet kann mir auch keiner eine genaue Auskunft geben.

    Hallo cr4y-z1 ,


    bei uns tut sich momentan auch nicht viel, allerdings ist das normal. Bei denjenigen, dessen Kündigung beim alten Anbieter in nächster Zeit ansteht und die alten Rufnummern portiert werden können, so dass der Helinet Internet-Glasfaservertrag starten kann, wird sicherlich zuerst alles fertig gestellt werden. Unsere Laufzeit bei der Telekom läuft noch bis Februar 2020 - erst danach kann und will Helinet aufschalten, was verständlich ist. Somit haben wir noch Zeit für die Fertigstellung der Technik im Keller.