DG NT an Router in anderem Raum?

  • Hallo zusammen,


    seit geraumer Zeit verfolge ich bereits diverse Einträge in eurem Forum. Gerade bei meinen zwischenzeitlichen Tests mit OPNsense und pfSense konnte ich viele hilfreiche Anleitungen aufgreifen und umsetzen. Danke dafür :thumbup:


    Jetzt stehe ich vor einem neuen Problem und habe leider über die Suchfunktion kein passendes Thema gefunden und hoffe jemand von euch hat eine Idee ob mein Plan so umsetzbar ist.


    Zum Hintergrund:

    In unserem Haus wurde von dem Verkäufer bei einer Kernsanierung in jeden Raum eine Netzwerkdose gelegt, die Patchkabel kommen alle in der Küche (warum auch immer da...) hinter einer Wartungsklappe an. Ich habe diese auf ein Patchfeld gepatcht und betreibe derzeit einen 24 Port Netgear 08/15 Switch eben hinter dieser Wartungsklappe mit einer fliegenden Verkabelung.


    Bei der Überlegung für den Glasfaseranschluss hatte ich mich bewusst dagegen entschieden den Anschluss auch in die Küche legen zu lassen, da dies bedeutet hätte den Router auch hinter der Wartungsklappe zu verstecken. Derzeit habe ich eine Fritzbox 7590 und vier FritzRepeater 1750 als Access Points im Mesh Betrieb im Haus verteilt, bin aber leider ganz und gar nicht zufrieden, weder mit der Abdeckung noch mit der Mesh Funktionalität selbst.


    Aus diesem Grund würde ich gerne umsteigen auf Unify Access Points und eine Dream Machine Pro als Router.


    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:


    Da der Glasfaser NT nun leider ja in einem anderen Raum liegt und ich die Dream Machine aber in einem neu angeschafften kleinen Netzwerkschrank in der Küche montieren möchte, ist die Frage wie ich die Verbindung vom NT zur Dream Machine herstellen kann? Es sollte ja vermutlich klappen, die Netzwerkdose aus dem anderen Raum direkt mit dem NT zu verbinden und dann das entsprechende Kabel vom Patchfeld mit der Dream Machine, oder? Besteht eurer Einschätzung nach auch die Möglichkeit noch einen kleinen Switch (bspw. einen USW-Flex-Mini) dazwischenzuschalten, sodass ich in dem Raum ggf. noch weitere Geräte anschließen kann? Aktuell steht hier bspw. mein NAS.



    Vielen Dank schon jetzt für eure Einschätzungen und Unterstützung.

  • Die Verbindung zwischen Router und NT ist normales Gigabit-Ethernet. Du kannst also alle Arten von Verkabelung nutzen, die auch im LAN funktionieren würden, inkl. eines zwischengeschalteten Switches. ABER: Am Anschluss darf nur ein Gerät aktiv sein, i.d.R. ein Router. Wenn an dem Switch weitere Geräte außer dem Router angeschlossen werden sollen, dann müssen die entsprechenden Ethernetports am Switch durch VLANs abgetrennt werden, so dass die Geräte nur mit dem Router kommunizieren können. Wenn der NT diese Geräte "sieht", wird der Anschluss nicht reibungslos funktionieren. Auch der Switch selbst darf in Richtung NT nicht "sichtbar" sein, also mindestens keine DHCP-Anfragen schicken.

  • Hallo alfalfa,


    perfekt, vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung. Genau das war mir nicht klar.


    Neben der Option auf eine bessere WLAN Ausleuchtung und einem reibungslosen Mesh, hatte ich auch eine Separierung mit VLANs durch die Umstellung auf die Unify Endgeräte geplant. Da kann ich mich ja dann ein wenig austoben :thumbup:


    Falls ich es nicht hinbekommen sollte, bleibt ja immer noch die Option das NAS einfach in einen anderen Raum umzuziehen und keinen Switch zwischen NT und Router zu schalten. Das wäre auch halb so wild.

  • bleibt ja immer noch die Option das NAS einfach in einen anderen Raum umzuziehen

    Das wäre für die Performance auch besser, denn das NAS kann die Leitung zum Router sicher voll auslasten. Dann bleibt für die Internetverbindung nicht viel übrig. VLANs machen zwar aus einer Leitung mehrere virtuelle LANs, aber trotzdem geht alles durch die selbe Leitung.

  • Das wäre für die Performance auch besser, denn das NAS kann die Leitung zum Router sicher voll auslasten. Dann bleibt für die Internetverbindung nicht viel übrig. VLANs machen zwar aus einer Leitung mehrere virtuelle LANs, aber trotzdem geht alles durch die selbe Leitung.

    Das klingt plausibel, dann plane ich auch direkt den Umzug des NAS. Danke nochmal:thumbup:

  • Das wäre für die Performance auch besser, denn das NAS kann die Leitung zum Router sicher voll auslasten. Dann bleibt für die Internetverbindung nicht viel übrig. VLANs machen zwar aus einer Leitung mehrere virtuelle LANs, aber trotzdem geht alles durch die selbe Leitung.

    Richtig, sofern man von 1Gigabit Ethernet ausgeht. Bei höheren Geschwindigkeiten muss sich das NAS schon anstrengen. Aber 10Gb Switche die auch noch vlans können sind nicht gerade günstig.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden