Sammlung der Standorte der PoPs z.B. DG

  • Hallo Forum


    in vielen Gegenden in DE betreiben die Anbieter den Ausbau von GF Hausanschlüssen. In einigen Bereichen in seiner jeweiligen Wohnortnähe weiß der Eine oder Andere auch, wo die Anbieter die PoPs aufgebaut haben. Ich selber habe keinen Anschluß. Weiß aber, dass im Kreis (NRW), in dem ich wohne, etliche Gemeinden schon ausgebaut sind oder sich in der Planung befinden. In dem einen oder anderen Ort kenne ich auch den Standort des PoP.

    Ich fände es klasse, wenn man hier zusammen mal eine Liste mit den geographischen Standorten (Koordinaten) der PoPs aufstellen könnte.

  • Buntmetall interessiert hier nicht. Ich habe mir auch schon PoPs von innen anschauen können. Die sind ja auch von Provider zu Provider unterschiedlich. Da es eben auch unterschiedlichen Netzaufbau und damit auch Struktur gibt. Mir geht es darum, mal eine grobe Idee zu bekommen, wie die Netze geplant wurden. Und da hilft ein PoP Standort schon einmal die geographische Planung zu erahnen. Sowohl local als auch ggf. backbone.

  • PoPs gibt es ungefähr einen pro Ort. Wo die im Ort stehen hat mehr mit der Flächenverfügbarkeit als mit der Netzplanung zu tun. Anders als die aktive Technik bei der Behelfstechnologie DSL müssen die PoPs nicht sonderlich gleichmäßig verteilt sein, um eine gute Netzverfügbarkeit zu erreichen. Man kann an den PoP-Positionen nicht ablesen, wie das Netz strukturiert ist. Die (netztechnisch) verschiedenen Arten von PoP sehen von außen auch größtenteils praktisch gleich aus. Wenn du schon mal welche von innen gesehen hast, dann weißt du, dass die begehbaren PoPs flexibel bestückbar sind.

  • Deine Information ist für mich nicht neu. Was ich mir vorstelle, ist etwas ähnliches wie hier .

    Auch, um mal eine Art "Flächendeckung" zu ermitteln. Denn alle anderen Quellen sind immer sehr rudimentär. Für meine nähere Umgebung (LK) habe ich alle DG Vorvermarktungen und erreichte Vorvermarktungen und die mir bekannten PoP Standorte in Google Earth lokal vermerkt.

  • Die Orte, in denen das Netz der Deutschen Glasfaser gebaut ist, veröffentlicht die DG selbst auf ihrer Seite. Dafür brauchst du die PoP-Standorte nicht. Deshalb nochmal die Frage: Wozu brauchst du diese Information. Bei den Hauptverteilern der Telekom und bei Mobilfunkantennen hat das echte Konsequenzen für die Kunden. Deshalb kann ich verstehen, warum man das dort wissen will - bei FTTH nicht.

  • Erklär mir doch mal bitte, wie der Standort der Hauptverteiler der Telekom, mal von den ländlichen Standorten ohne FTTC abgesehen, wobei hier bei FTTC Ausbau dann auch kein großer Einfluß mehr gegeben ist, irgendwelche besondere Konsequenzen für die Kunden haben soll.

  • Bis vor kurzem war es noch ein riesiger Unterschied, ob man im Nahbereich eines Hauptverteilers wohnte, weil man dann kein Vectoring bekommen konnte. Damit waren die VDSL Anschlüsse auf maximal 50 Mbit/s begrenzt. Jetzt ist es auch mit Vectoring immer noch eine Frage der Entfernung, wie gut VDSL funktioniert. Mit den Standorten der aktiven Technik kann man die zu erwartende Leitungslänge mit der gemessenen Leitungslänge z.B. in der Fritzbox vergleichen, um Ungereimtheiten aufzudecken, z.B. wenn man per Querkabel angeschlossen ist. Bei VDSL spielt die Leitungslänge eben eine wesentliche Rolle.


    Die PoPs der DG stehen dagegen teilweise mehrere Kilometer von den Anschlüssen entfernt in einem Nachbarort. Die Distanz ist hauptsächlich durch die Kosten für die Glasfaserkabel und Rohre begrenzt. Die Technik könnte noch viel größere Entfernungen überbrücken. Das hat keinen Einfluss auf die Leistung. Wenn du hier in der Gegend die PoP-Standorte kennen würdest, könntest du daran nicht zutreffend ablesen, welche Gebiete angeschlossen wurden. Die Netzstruktur ist genausowenig daraus ableitbar. Selbst der Weg der Leitungen ist größtenteils schon nicht mehr erkennbar.


    Ich frage deshalb nach, wozu du diese Information brauchst, weil ich mir gut denken kann, warum Konkurrenten oder Störer gerne eine solche Datenbank hätten. Für die Kunden sind die Standorte dagegen uninteressant. Im eigenen Ort sind die PoPs nicht schwer zu finden. Wo sie in anderen Orten stehen, braucht niemand zu wissen.

  • Ich arbeite weder bei einem Provider => Konkurrent noch habe ich irgendein Interesse den Traffic zu stören. Sich kann man die Standorte als gefährdete Infrastuktur betrachten. nur dann hätte man sie verbunkert bauen müssen. Gilt übrigens auch für die HVTs der Telekom.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden