Beiträge von breti

    Auch wenn du die 5530 nur durch eine andere 5530 ersetzen wolltest, müsste die bei GPON Technik, also bei Anschlüssen über Glasfaser Nordwest, eingebucht werden. Bei GPON wird die Glasfaser als "geteiltes Medium" verwendet, dh die gleiche Glasfaser wird (quasi über einen optischen Splitter) in mehrere Haushalte geführt. Jeder Haushalt entnimmt die Daten, die für ihn sind. Damit du nicht die Daten deiner Nachbarn lesen kannst, werden die Daten auf der Glasfaser verschlüsselt. Und der Schlüssel dafür ist, vereinfacht ausgedrückt, die Seriennummer des Endgerätes. Ob das nun eine FRITZ!Box ist, ein ONT oder ein SFP GPON Modul, macht keinen Unterschied. Fakt ist, dass das Endgerät über die Seriennummer beim Provider eingebucht werden muss. Und solange der das nicht macht, kann man nur das Endgerät nutzen, dass der Provider anbietet. Nicht mal ein baugleiches aus dem Fachhandel.

    Es ist zum Verzweifeln. Ich habe die EWE angeschrieben über das Kontaktformular Technik. Statt einer Antwort bekam ich einen Anruf von der technischen Hotline 0441 8000 5566 mit dem Hinweis, man sei nur für DSL Technik zuständig und könne zu Glasfaser nichts sagen, da müsse ich die Glasfaser Hotline 0441 8000 4727 anrufen. Dort wiederum heißt es, man mache nur Vertrieb und ich möge doch wieder die 0441 8000 5566 anrufen. Gesagt getan, gleiches Spiel nochmals: Man sei nicht zuständig und würde mich nun zur passenden Hotline verbinden. Raus kam ich wieder bei der 0441 8000 4727. Dort habe ich dann nochmals mein Anliegen geschildert. Die Dame am Telefon verwies mich nur auf die Schnittstellenbeschreibung, da würde alles drin stehen. Ich müsste dann einen handelsüblichen Medienkonverter entsprechend der Spezifikation in der Schnittstellenbeschreibung kaufen. Meinen Einwand, dass die absolut unvollständig ist (wie wird ein fremdes GPON SFP bzw. ONT bzw. Endgerät mit dem EWE Netz "verheiratet"? Muss ich mich dann über PPPoE einwählen? VLAN 7 wie bei Telekom oder native?), ließ man unbeantwortet, bislang wären alle Kunden mit der Spezifikation klargekommen und weitere Infos hätte man nicht. Die Damen hielt dann nochmal intern Rücksprache, aber kam wieder mit leeren Händen zurück. Mehr könne man mir nicht helfen. Eine technische Hotline oder eine Beschwerdeabteilung gäbe es nicht.


    Das ist ein klarer Verstoß gegen das TKG und ich denke darüber nach, nun eine Beschwerde bei der BNetzA einzureichen.

    Danke euch beiden. Die 5530 ist optional und aufpreispflichtig, es soll statt dessen möglichst ein GPON SFP zum Einsatz kommen. Einem bekannten, der kurz vor Anschaltung steht, wurde mündlich vom Haustürvertrieb mitgeteilt, EWE würde so ein GPON SFP liefern, aber schriftlich gibt es da nichts. @HubeBube dein verlinkter Beitrag widerspricht dem auch.


    Ich schreibe mal EWE an und schaue, was die antworten.

    Hallo,


    ich kämpfe mich hier durch die Beiträge und die EWE TEL Produktinformationen, aber finde keine wirkliche Antwort:


    Wenn ich einen EWE TEL Glasfaser Anschluss bestelle, der über Glasfaser Nordwest bereitgestellt wird, wird ja offenbar GPON geschaltet. Wenn ich nun auf die FRITZ!Box der EWE TEL verzichte, welche Schnittstelle wird mir dann bereit gestellt? Ein GPON SFP Modul ist ja kaum im freien Handel zu bekommen, und selbst wenn, wird es ja nicht funktionieren, solange es nicht im EWE TEL ONS eingebucht ist. Liefert EWE TEL dann ein eingebuchtes SFP frei Haus mit?


    Die Schnittstellenbeschreibung der EWE TEL schweigt sich dazu auch komplett aus: https://data.ewe.de/-/media/ew…eschreibung-p-41c-tkg.pdf


    Laut TKG muss EWE TEL aber ja auf Wunsch rein passiv übergeben und alle nötigen Daten bzw. Schnittstellen bereitstellen, um ein kundeneigenes Endgerät verwenden zu können, ob die das nun wollen oder nicht.


    Viele Grüße,
    Breti