Beiträge von faximan

    ich will den voip dienst der dg überhaupt nicht nutzen - da ich da keine flat habe... Ich habe 5 sipgate anschlüsse... 1x sipgate team, sipgate basic sowie simqudrat....


    Der Screenshot war aus dem Tab Firewall -> Traffic Rules



    Hier einmal von m.e. der wichtigsten Traffic Rule :

    Tab Advance




    In der Fritzbox habe ich auch die einstellung "Ports offen halten " gesetzt

    ich habe immer noch leider das problem, das die fritz box extrem am "rumzicken" ist - habe x anleitungen gesucht port freigaben bzw. Traffic rules der verschiedensten varianten eingerichtet.... nach ca 10-15 min geht kein anruf mehr nach draußen...


    Ich hoffe am screenshot kann man in so etwa erkennen was ich so eingestellt habe...
    Irgendwas mache ich falsch....

    Seit ein paar Tagen ist die (deutsche) Glasfaser nun hier am werkeln.

    Da ich die Umstellung nutzen wollte um mal von der Fritzbox wegzukommen, habe ich mir einen Linksys wrt3200acm zugelegt, wo nun openwrt seinen dienst drauf verichtet.... Montag ist die Umschaltung und der dsl wo das heimnetz drüber läuft fällt weg


    Nach einigen Nächten mit steiler Lernkurve läft zumindest meine gewünschte Grundkonfiguration.

    Ich bin nun an den Punkt, das ich erste Portfreigaben von außen einrichten möchte.... Leider gelingt mir bis jetzt nicht ein Byte nach außen ins Netz zu bekommen. Ich vermute stark, das an meinen Firewall einstellungen liegt. ICh glaube DHCP6 und Prefix stimmen... Aber 100% Sicher bin ich mir da auch nicht.

    ich habe ich prinzipiell in den letzten 6 monaten zum Thema ipv6 eibngelesen - aber die Theorie in die Praxis umzusetzen ist dann doch nicht so ganz einfach.

    Bevor ich jetzt hier screenshots und wahllos configfiles Poste... erstmal die Frage:
    Ist hier jemand mit OPENWRT Erfahrung der vielleicht mal bereit wäre über meine Configs zu schauen und mir auf die Sprünge zu helfen?

    Lg

    Bei 200 Meter Distanz müsste ja doch schon ganz schön Kabel verlegt werden ... was dann wahrschenilich noch Erdtauglich sein muss .... oder dementsprechend Leerrohre verlegt werden... das kostet....
    Evtl. macht eine (Richt)Funkverbindung hier mehr sinn....
    Informier dich mal über technologien wie z.b. Airmax von Ubiquity ... könnte eine interessante Alternative zum Kabel sein....

    https://www.omg.de/ubiquiti-networks/airmax

    Sry den Eingangspost nicht komplett gelesen ... du hast schon Glasfaser gezogen.... Dann würde ich einfach 2 Medienkonverter anschließen.... und die eine box über Lan 1 als Meshrepeater konfigurieren.... Die Box wo der die DSL Leitung ankommt als Master einrichten


    https://avm.de/nc/faqs/fritzbo…mesh-repeater-einrichten/

    Jetzt habe ich das Ding hier stehen...

    Auf Dein Angebot komme ich gerne zurück... Momentan läuft er tatsächlich als Switch und wartet auf seinen großen Tag...
    Der ER 4 hat leider kein POE das war wichtig für die Kaufentscheidung weil der "Zentrale Punk" momentan keine 220 V Versorgung hat und die Kabeltrommel einfach keine Dauerlösung ist.... Da momentan nur 4 Rechner laufen und keine riesen Lasten sind... so als Übergangslösung brauchbar :P

    Hallo ich hatte nun vor kurzem das Problem das bei meiner 2. Wohnung / WG Zimmer der Anschluss auf einen DS-Lite Anschluss umgestellt wurde.
    Da ich zwischen den beiden Standorten ein VPN am laufen hatte - wo auch Zugriff auf ein Nas herscht war ich erstmal aufgeschmissen.

    Per Zufall bin ich auf Zerotier (http://www.zerotier.com) gestoßen.

    Ich habe es aus Neugierde mal ausprobiert und durfte erfreulicherweise feststellen, dass die Einrichtung sehr sehr einfach ist, es für alle gänigen Systeme eine Clientsoftware gibt und das dieses VPN System an jeden Anschluss läft egal ob rein IPv4. reiner Ipv6 oder Dualstack. Zerotier macht die vermittlung über einen Cloudbasierten Controller (der auch selbst gehostet werden kann) die Clienten unter sich arbeiten auf p2p Basis.

    Ich denke es ist auf jedenfall einen Blick wert wenn man mal eben ein VPN unter DS-Lite realisieren will.

    Ich habe zumindestens gerade eine 2. Hausbegehung über den Generalunternehmer erreichen können... Sogar recht kurzfristig für morgen Früh.... Er hat mir zumindestens im Hauptproblem schon entgegenkommen können das er es nun gegen die Aussagen von DG auch so sieht das alles vorm NT Baulich von denen gemacht und getragen werden muss.... Streitpunkt war die Wandaufführung wegen nicht vorhandenen Keller...

    Wenn das Kabel nun doch wie geplant dahin kommt werde ich mir den Diskussions / Configurations Horror nicht antun....
    Denke ich habe dann eh bald erst mal gut mit der Edgerouter Konfig zu kämpfen... IpV6 überrollt mich derzeit was...

    Danke auch noch mal an dieser Stelle für die tollen Antworten zum Router...
    Es ist übrigens ein ER-12 am ende geworden...

    Mal ne ganz blöde Frage...

    Könnte man den DG Medienwandler theoretich hierdurch ersetzen:
    https://www.wlan-shop24.de/ubi…-rj45-medienkonverter-poe


    Hintergrund der Frage ist, weil somit einiges an Stress mit DG erspart wird... Ich diskutiere seit Wochen mit denen HErum weil immer noch nicht klar ist wie bei uns Eingeleitet wird... Wir haben nur einen Stampbodem im "Keller" auch ist dieser Keller nur Unter dem Flurbereich... Zuerst war der Plan dann Strassenseitig direkt ins Wohnzimmer zu boren... Dies sollen wir nun selber machen...

    Der Ubiquitti Medienwandler wäre über POE zu betreiben und Outdoortauglich, könnte dadurch im Innenhof direkt neben dem HÜP der Telekom betrieben werden... Wo auch schon eine CAT 7 Ader (Doppellitze verlegt) noch frei wäre, die zur Sternförmigen Verteilung im Technikraum führt....

    Für Die andre Stelle im Künftige Wohnzimmer müsste durch altes Backsteingemäuer (teilweise 90 CM Wanddicke zwischen Anbau und HAupthaus) noch extra Leitungen gelegt werden....

    Innerlich habe ich wegen der möglichen zustäzlichen Config Probleme Abstand von der Lösung genommen...

    Nur Interesse halber wäre es machbar und was für einen SFP Adapter bräuchte ich?

    Ich weiß derzeit noch nicht was aktuell bei uns Technikseitig verlegt wird.... In einer Ortsgruppe auf FB erzählte allerdings jemand das er für die eigene Fritzbox eine VLAN ID mitgeteilt wurde... (keine Ahnung ob dies ein Hinweis auf die Technik ist) - Die Mitarbeiter bei DG konnten mich an der Hotline nicht aufklären...

    Ich suche aus ähnlichen gründen einen Router..
    Nur wirst du wahrscheinlich Zusatzdienste brauchen um überhaupt VPN in IP4 netzen nutzen zu können.... Lese mich auch erst gerade ein...
    Aber ohne Portmapper und ipv6 fähigen Dyndns wirds glaube ich schwierig - das ist kein alleiniges Problem der Fritte

    Ich kann nur folgenden Erfahrungswert schildern:

    Wir hatten immer derbe Netzwerkprobleme - seit dem AVM das OS 7.10 veröffentlicht hat, habe ich nun 2 Fritzboxen 7490 im einsatz... Eine läuft im Meshrepeater mode und ist per Lan Angeschlossen. Ich hatte bisher keine Probleme (ausser beim Pairing von exotischen china geräten - wie sonoff steckdosen etc. die nur auf 2,4 GHZ laufen - da muss man dann fürs erste parring evtl das 5 ghz netz ausschalten) bisher. Aber seitdem ein super stabiles und schnelles Wlan.... Auch die Übergabe - Roaming/Band Steeering) klappt einwandfrei!

    Sauberste Lösung, wenn du mit AVM Hardware alles betreiben willst, wäre ein Mesh aufzubauen wo die AVM Repeater oder ältere Mesh fähige Boxen als AP´s mit Lan Anschluss betrieben werden.... Löcher Bohren ist lässtig aber wenn der finanzielle Aspekt nachrannig ist, ist ne moderne cat 7 Verkabelung in einen Funkhemmenden Gebäude das A und O, was dich auch Zukunfstsicher macht. Wenn du in Jeden Raum einen Lananschluss hast, installaiert man wben da einen Wlan AP wo man Ihn braucht...

    Was ich bei uns beobachten konnte ist das DG auch gerne sehr schleppend die Zahlen veröffentlicht um einen gewissen "Druck" auszuüben.... bei uns ist die Woute auch erst beim letzten auszählen erreicht worden und schlagartig von 19% auf über 40 gesprungen... die wochen Davor nur 1-2 % Punkte....


    Problem ist auch das DG in Nachbargemeinden schon einen schlechten Ruf hat... sowie durch ipv6 auch viele Probleme auftreten was z.B. vpn´s fürs Homeoffice betrifft... Sowas spricht sich rum - und nicht jeder ist n der lage diese Probleme zu lösen

    Vielen Dank für diesen Hinweis...
    Waishon
    Hättest Du evtl. Gerätebezeichnungen für mich welche Geräte ich mir mal genauer anschauen sollte? Es gibt viele Router mit der bezeichnung Edge... Ich kann die Unterschiede nicht so genau erkennen....

    Wie siehts bei den Dingern mit alternativer Firmware aus? Worauf basiert das os? Kann man Sachen per hand installieren?

    Gehen auch mehrere VPN Verbindungen Paralell ?


    Also ich habe momentan im Visier entweder die kleinen Edgerouter X Variante oder den ER4 oder weiterhin den GL-I Net GL-MV1000 / Brume


    Beim Brume finde ich die Ubuntu option interessant. Ich habe 0 Erfahrung mit dem Ubiquiti Edgerouter OS... Unter debian (rasbian os) habe ich schonmal netzwerktechnisch was umgesetzt (VPN Gateway Pi-hole usw)....


    Wäre Toll wenn ich noch ein paar inputs bekommen würe - es hat mir bis jetzt jedenfalls schon gut weitergeholfen.

    Ich denke ich werde mich noch ein wenig intensiver mit der babapi lösung sowie dem GL-I router auseinandersetzen...

    Rechenleistung kostet Geld also die Hoffnung einen "preiswerten" Geheimtipp zu finden kann ich aufgeben :P

    Ich denke ein Gerät was eine aktuelle Linux distri fährt wird da immer die Nase vorn haben bezüglich Updatefähigkeit und

    universelle nutzbarkeit....

    die von dir erwähnten x86 geräte wären die andere Option... wobei man dabei schnell über 150 eur ist - was ich mir so preislich als Limit gesetzt habe....

    Eine FB 7490 ist vorhanden... ie soll auch weiter das Wlan Mesh (bestehend aus älteren Fritten) aufrecht halten....

    Danke Dir für Deine Einschätzung die in so etwa bestätigt was ich nur durch einlesen ohne Ahnung von der Materie zu haben so auch in etwa mir gedacht habe...
    Hättest du vielleicht noch eine Empfehlung wonach schauen sollte bzw. wonach ich noch suchen könnte ?

    Der Router soll hauptsächlich alles was mit Netzwerk zu tun hat realisieren... wenn ich eine Raspi dafür abschalten könnte (Betreibe eine nur für Openvpn, nicht als server sondern als gateway bedeutet ich kann bei rechnern anstatt als gateway die fb angeben - das virtuelle device auf der Raspi angeben und schwupp di wupps läufts über vpn da habe ich mehre verbindung am laufen z.b. für Netflix nen us server und für ORF Medithek einen in österreich) ...

    Gibts da irgendwelche "Geheimtipps"?


    LG