Beiträge von Ares

    Hallo,


    Im Sommer haben wir den Anschluss von DSL zur Deutschen Glasfaser gewechselt. Nun habe ich (wie viele andere) das Problem, dass ich meine FritzBox und die Geräte dahinter nicht mehr wie gewohnt aus dem Internet erreichen kann. Das grundsätzliche Problem dabei habe ich im Prinzip verstanden (IPv4 vs. IPv6), allerdings habe ich noch verschiedenen Detailfragen die ich mir bislang nicht beantworten konnte.


    Alter DSL Anschluss

    • Beim vorherigen DSL Anschluss befand sich meine FritzBox in einem IPv4 Netz. Sie bekam also vom Provider (Vodafone) eine öffentliche IPv4 Adresse zugewiesen.
    • Weil die Adresse öffentlich / weltweit einmalig war, konnte man darüber meine FritzBox von außen erreichen.
    • Statt der IPv4 Adresse konnte man auch die URL irgendeineID.myfritz.net aufrufen, die dann zur IP aufgelöst wurde.

    Richtig?

    • Mit dem Anschluss konnte ich alle Geräte/Dienste im Internet erreichen. Ich habe mir nie Gedanken darüber gemacht ob diese über IPv6 oder v4 laufen.
    • Ebenso haben ich mir nie Gedanken darüber gemacht von welchem Anschluss aus (IPv4 oder v6) ich meine FritzBox über das Internet erreichen wollte. Es hat immer funktioniert.


    Glasfaser Anschluss

    • Das Netz der Deutschen Glasfaser basiert auf IPv6, von dort erhält die FritzBox also zunächst nur eine öffentliche IPv6 Adresse.
    • Zwar bekommt die Box auch eine IPv4 Adresse, diese ist aber nicht öffentlich bekannt, sondern gilt nur innerhalb des DG Netzes.
    • Öffentlich IPv6 Adresse + interne IPv4 Adresse = DualStack Lite.

    Richtig?



    Aber was ist Dual Stack Light ganz genau?

    • IPv6 in meinem Netzwerk <-> IPv6 Dienst im Internet
      • Die FritzBox bekommt von der DG eine IPv6 Adresse und die Box bildet mit dem zugehörigen Prefix daraus für mein eine IPv6 Adresse für das Gerät in meinem Netzwerk
      • Verbindet sich dieses IPv6 dieses Gerät aus meinem Netzwerk mit einem IPv6 Gerät/Dienst im Internet läuft eben alles über IPv6. Fertig.
      • Umgekehrt kann das IPv6 Gerät in meinem Netzwerk ebenso direkt von IPv6 Geräten im Internet angesprochen werden.
      • Richtig?
    • IPv6 in meinem Netzwerk -> IPv4 Dienst im Internet
      • Diese Verbindung läuft nur bis zu den Grenzen des DG Netzwerkes über IPv6. Dort wird das IPv6 Paket aus-/umgepackt und per IPv4 weiter zum Internetdienst geschickt.
      • Der Dienst Antwortet per IPv4 an die DG, die das Paket dann per IPv6 an mein Gerät zurückschickt.
      • Die aus meinem Netzwerk initiierte Verbindung ist also möglich.
      • Richtig?
    • IPv6 in meinem Netzwerk <- IPv4 Dienst im Internet
      • Umgekehrt kann ein IPv4 Gerät im Internet aber NICHT auf mein Netzwerk zugreifen (egal ob auf ein IPv4 oder v6 Gerät), weil die FritzBox keine öffentliche IPv4 Adresse hat. Der IPv4 Internet Dienst weiß also nicht, wo er das Paket hin schicken soll.
      • Hierfür wäre ein öffentliche IPv4 Adresse von der DG notwendig (Nur im Business-Tarif), oder ein Dritt-Dienst wie fest-ip.net. Dieser Dienst würde dann die IPv4 Verbindung annehmen und per IPv6 an mein Netz weiter schicken.
      • Richtig?
    • IPv4 in meinem Netzwerk -> Internet
      • Ein IPv4 Gerät in meinem Netzwerk schickt seine Daten per IPv4 an die FritzBox. Aber wie geht es von dort aus weiter?
      • Die FritzBox hat ja eine IPv4 Adresse von der DG bekommen. Sie sollte das IPv4 Paket also doch eigentlich direkt per IPv4 an die DG weiter schicken können, oder?
        • Ist das Ziel in IPv6 Dienst wird das Paket umgepackt und per IPv6 weiter geschickt
        • Ist das Ziel ein IPv4 Dienst geht es einfach per IPv4 weiter
      • ABER: Die Informationen die ich über DSLight gefunden haben, zeigen alle, dass die IPv4 Pakete von der FritzBox über einen IPv6 Tunnel (4in6 Tunnel, also wieder ein Umpacken der Pakete) an die DG geschickt werden.
        • Stimmt das?
        • Wofür hat die FritzBox dann überhaupt eine IPv4 Adresse?
        • Oder ist das gerade der Unterschied zwischen DualStack Light und DualStack (ohne Light)?


    Zusatzfragen

    • Beim normalen DSL Anschluss hatte die FritzBox eine IPv4 Adresse und ich habe mir wie gesagt nie Gedanken darüber gemacht, ob ein Dienst den ich erreichen will über IPv4 oder IPv4 läuft.
      • Warum hat das funktioniert?
      • Wurden Anfragen an IPv6 Dienste auch dabei schon vom Provider automatisch in IPv6 umgepackt oder hat das andere Hintergründe / Lösungen?
    • Umgekehrt habe ich mir nie Gedanken darüber gemacht ob ich meine FritzBox aus dem Internet von einem IPv4 oder IPv6 Anschluss erreichen will. Es hat einfach immer geklappt.
      • Warum hat das funktioniert?
      • Habe ich einfach zufällig immer nur von IPv4 Anschlüssen aus die Verbindung aufgebaut (typischer Weise aus dem Mobilnetz) oder hat das andere Gründe?


    Vielen Dank für die Hilfe!