Medienkonverter statt Fritzbox 5490

  • Moin,


    ich kriege in 4 Wochen ein FTTH Anschluss der Stadtwerke Ludwigsburg in meine neue Wohnung.


    Die Stadtwerke bieten eine Fritzbox 5490 für 5€ im Monat zur Miete an.

    Ich hatte gehofft mir einen Fritzbox 5530 zu kaufen da diese um einiges moderner ist und Telefonbasis etc mit neuer Fritz Firmware hat. Nun ist diese jedoch überhaupt nicht verfügbar. Kennt ihr zufällig wo ich die doch herkriege?

    EDIT: ich habe gerade rausgefunden dass man sie in der Schweiz bestellen kann: 5530 digitec

    Würde die mit meinem Anschluss funktionieren?


    Nun ist die Alternative dazu einen Medienkonverter.

    Kann ich hierzu meinen Netgear R6400 als Router benutzen um mich ins Betreibernetz einzuwählen?


    Als Info von den Stadtwerken habe ich gekriegt:


    "Von einem Medienkonverter rate ich ab, da damit die gebuchte Bandbreite nicht garantiert werden kann. Wir betreiben ein aktives Netz (AON) und schalten die CPE des Kunden an eine optische Anschlußdose an eine Singlemodefaser und einem LC/APC Stecker. Das Endgerät muß WAN-seitig mit 1310nm und maximal -3dBm senden und auf 1490nm empfangen können."


    Also aus den anderen Threads hier aus dem Forum entnehme ich dass ich brauche:


    MC220L

    passt dieser Adapter?

    SFP Modul


    Welches Kabel bräuchte ich?


    oder würde dieses Kit passen?


    Kit


    Viele Grüße und schonmal vielen Dank für alle Tipps

  • Aus der Digitec Beschreibung geht leider nicht eindeutig hervor, welche SFP Module im Lieferumfang sind. Wichtig ist, dass das AON Modul dabei ist.


    Bei deinem aufgelisteten SFP Modul hab ich Zweifel. Üblicherweise - auch bei der 5490 und bei der 5530 - kommt 1000BASE-BX zum Einsatz, nicht 1000BASE-LX. 1000BASE-BX passt auch zur Info der Stadtwerke: "Das Endgerät muß WAN-seitig mit 1310nm und maximal -3dBm senden und auf 1490nm empfangen können."

    Das ist nicht 1000BASE-LX.

    • Offizieller Beitrag

    Das verlinkte SFP-Modul und auch das Kit sind nicht für den Anschluss geeignet. Du brauchst ein 1000BASE-BX10-U SFP-Modul und ein passendes Kabel (Simplex Single-Mode mit einem grünen LC/APC Stecker für die Anschlussdose und wahrscheinlich einem blauen LC/PC-Stecker für das SFP-Modul). Das BX steht für bidirektionale Übertragung: Beide Übertragungsrichtungen verwenden ein und dieselbe Faser auf verschiedenen Wellenlängen. Das Modul, das du verlinkt hast, ist ein LX-Modul und benutzt für jede Übertragungsrichtung eine eigene Faser. Für die bidirektionale Übertragung muss das Modul auf der Kundenseite die entgegengesetzten Wellenlängen vom Modul auf der ISP-Seite verwenden. Das kundenseitige Modul kennzeichnet man mit dem U (für Upstream) am Ende der Typbezeichnung. Das ISP-Modul hat da ein D (für Downstream). Die genauen Wellenlängen hat dir dein Provider schon mitgeteilt. Danach kannst du das Modul auch ohne -U oder -D aussuchen. Dieses wäre passend.

  • Ich hatte gehofft mir einen Fritzbox 5530 zu kaufen da diese um einiges moderner ist und Telefonbasis etc mit neuer Fritz Firmware hat. Nun ist diese jedoch überhaupt nicht verfügbar. Kennt ihr zufällig wo ich die doch herkriege?


    https://www.ebay.de/itm/334089…46f76a:g:m6oAAOSw6LJg~Ujd



    https://www.ebay.de/itm/203534…92cc7d:g:nHkAAOSwH3Fg4z94


    https://www.ebay.de/itm/203534…92cd61:g:UpUAAOSwZxRg4z95

  • Das verlinkte SFP-Modul und auch das Kit sind nicht für den Anschluss geeignet. Du brauchst ein 1000BASE-BX10-U SFP-Modul und ein passendes Kabel (Simplex Single-Mode mit einem grünen LC/APC Stecker für die Anschlussdose und wahrscheinlich einem blauen LC/PC-Stecker für das SFP-Modul). Das BX steht für bidirektionale Übertragung: Beide Übertragungsrichtungen verwenden ein und dieselbe Faser auf verschiedenen Wellenlängen. Das Modul, das du verlinkt hast, ist ein LX-Modul und benutzt für jede Übertragungsrichtung eine eigene Faser. Für die bidirektionale Übertragung muss das Modul auf der Kundenseite die entgegengesetzten Wellenlängen vom Modul auf der ISP-Seite verwenden. Das kundenseitige Modul kennzeichnet man mit dem U (für Upstream) am Ende der Typbezeichnung. Das ISP-Modul hat da ein D (für Downstream). Die genauen Wellenlängen hat dir dein Provider schon mitgeteilt. Danach kannst du das Modul auch ohne -U oder -D aussuchen. Dieses wäre passend.

    Hallo alfalfa


    Ich gehe das nun ggf doch nochmal an ohne NT auszukommen.


    Wenn ich das nun richtig verstanden habe, ist das verlinkte Modul für mich richtig,korrekt?


    Und a Kabel find ich bei Fs kein lc/APC auf lc/PC sondern nur lc/APC auf lc/upc


    https://www.fs.com/de/products…?attribute=5597&id=222456


    Hier past aber deine info grüner Stecker blauer Stecker.. Oder ist upc weider falsch?

    • Offizieller Beitrag

    Das von mir verlinkte Modul ist auf Kundenseite für einen AON 1000BASE-BX Anschluss passend. UPC (ultra physical contact) ist eine verbesserte Variante von PC (physical contact). Die Stirnfläche von UPC-Steckern ist ganz leicht gewölbt geschliffen, um den Kontakt genau in der Mitte herzustellen, wo der Faserkern ist. PC- und UPC-Stecker sind zueinander kompatibel (beide blau). Für das Modul ist laut Datenblatt ein (blauer) LC-UPC-Stecker passend. Für HÜPs sind meist (grüne) LC-APC-Stecker richtig.

  • Das von mir verlinkte Modul ist auf Kundenseite für einen AON 1000BASE-BX Anschluss passend. UPC (ultra physical contact) ist eine verbesserte Variante von PC (physical contact). Die Stirnfläche von UPC-Steckern ist ganz leicht gewölbt geschliffen, um den Kontakt genau in der Mitte herzustellen, wo der Faserkern ist. PC- und UPC-Stecker sind zueinander kompatibel (beide blau). Für das Modul ist laut Datenblatt ein (blauer) LC-UPC-Stecker passend. Für HÜPs sind meist (grüne) LC-APC-Stecker richtig.

    Moin,


    Hatte mich nun nochmals mit jemanden unterhalten, der arge Probleme mit DG hat (multi Download kommt er an gbit, single download aber nicht.

    DG hat es schon an höchster Stelle im technischen Support und sogar an Delta fiber Weitergeleitet wurde.... Die seine logs etc nun analysieren und sein Video.


    Er sagte mir vorhin folgendes:


    Habe ich dann mit lc/APC auf lc/upc doch das falsche kabel geholt oder wird da etwas verwechselt?!

  • Habe ich dann mit lc/APC auf lc/upc doch das falsche kabel geholt oder wird da etwas verwechselt?!

    Nein, der HÜP hat einen LC/APC Anschluss und das erwähnte SFP-Modul einen LC/UPC.

    Der (O)NT hat einen SC/APC Anschluss.

    Und Du willst ja den NT wegfallen lassen und direkt den HÜP an das SFP-Modul anschliessen.