Fritzbox 5530 in Spanien anschließen - Support welcome

  • Danke für die schnelle Antwort. Ich habe leider kein altes Telefon hier rumliegen, aber das klingt ja erstmal positiv, von daher vernachlässige ich das mal. Ggf. kannst Du mir zur Einordnung zunächst zwei drei andere Fragen beantworten:


    • Gibt es die Möglichkeit, zunächst erstmal den ZTE 3600er Router loszuwerden. Das wäre zumindest schon mal ein Anfang. Wenn ja, welche LAN Ports muss man verwenden? Der Zugang ist dann vermutlich über LAN und nicht über Fiber.
    • Benötigt man, wenn man das Modem der 5530 nutzen will zwingend die ONT ID? Und ist das ernsthaft nicht gestattet in Spanien, ein eigenes Modem zu verwenden? Ich habe von DIGI nur die obligatorischen Daten für User, Passwort und VLAN ID bekommen.
  • Du meinst den Router ZXHN H3601? Kannst Du bestâtigen, das dieser Router lediglich am RJ-45 LAN-Port des ONT angeschlossen wird?


    Falls ja kann eine 5530 diesen Router ersetzen. Auch die Glasfaserfritzboxen können über den LAN 1 Port an ein anderes Modem oder ONT angeschlossen werden. Alles weitere dazu findest Du auf den Webseiten von AVM, da kannst Du sogar das Handbuch herunterladen.


    Zunächst musst Du einmal die Topologie des Glasfasernetzen herausfinden, ist es AON oder GPON? Die VLAN IDs für Internetaccess und/oder Telefonie sind dir bekannt, ebenso die PPPoE Zugangsdaten, zumindest habe ich das so verstanden.


    Im Falle von GPON muß in der Tat die Modem-ID dem Provider bekannt gemacht werden und dieser muss die Unterstützung auch wollen. In Deutschland ist das im TKG geregelt, die spanische Gesetzgebung im TK Bereich ist mir fremd.


    Findet AON Verwendung, so ist es einfacher, da die Modem-ID nicht benötigt wird.


    Grundsätzlich finde ich es in deinem Falle einfacher eine FRITZ!Box 4060 zu verwenden und lediglich den ZTE Router zu ersetzen. Es sei denn Du hast guten vor-Ort Support in Spanien. Schon in Deutschland ist das bei zickigen Providern nicht einfach.