Website mit IPv6 hinter DG Router SagemCom F@st 5366se

  • Der Stern ist dazu da, die IP-Adresse und den Port des Verbindungsursprungs nicht einzuschränken. Sonst könnte man Server im LAN nur für ganz bestimmte Clients freigeben, die sich außerdem nur von ganz bestimmten Source-Ports verbinden könnten.

  • Der Stern ist dazu da, die IP-Adresse und den Port des Verbindungsursprungs nicht einzuschränken

    Ja, aber seine Eingabe wird standardmäßig von der Adressvalidierung des Webfrontends abgelehnt, zumindest bei IPv6. Warum also nicht mal eine gültige IPv6 Adresse probieren? ::0/0 oder sowas? Oder meinetwegen auch ausgeschrieben.


    Und bei den Ports wird die Eingabe augenscheinlich durch eine "0" ersetzt, was zumindest bedenklich stimmt. Wenn das 1:1 an die Generierung der Regel übergeben wird, dann kann da sonstwas rauskommen, weil ein angeforderter Port "0" durchaus zu einem ein zufällig zugewiesenen Port führen kann - je nach Implementierung.

    Wie sicher sind wir uns denn, dass die in der GUI eingegebenen Regeln zu dem passen, was dann im System erzeugt wird?

  • ... da schliesse ich mich dem Kommentar von alfalfa an - nicht nur an dieser Stelle versucht das GUI Eingaben ohne eine erkennbare Logik oder aussagekräftige Fehlermeldungen, d.h. mehr als "Eingabe nicht zulässig", abzuwehren ...

    Folgendes ist vielleicht für weitere Leser, die in Vertragslaufzeit von KER auf DG Router wechseln wollen, interessant.

    Ich habe den DG Router innerhalb der Widerspruchsfrist zurückgegeben und danach noch etwas Stress mit DG gehabt.
    Die Ursache liegt im Kleingedruckten (AGB).

    DG nimmt einen Abruf eines DG Routers (egal, ob gebührenfrei wie BASIC oder sonstige Änderung) zum Anlass, die Vertragslaufzeit vom Zeitpunkt dieser Vertragsänderung auf "Start" zu setzen und die Mindest-Vertragslaufzeit (bei mir 24 Monaate) neu beginnen zu lassen. Bei mir war bereits 50% der Mindestvertragslaufzeit abgelaufen (12 Monate). Mit dem Abruf hat sich die Mindestlaufzeit infolge um 1 Jahr verlängert auf insgesamt 3 Jahre - nciht das, was ich wünsche.

    Da hilft auch nicht die aktuelle AGB Änderung als Reaktion auf das jüngst erlassene Verbrauchervertragsschutz-Gesetzes, das nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit einem eine monatliche Kündigungsfrist einräumt (vor dieser Gesetzesänderung haben sich Verträge erneut um 24 oder 12 Monate verlängert, wenn man das Kündigungsdatum verpasst hat).
    Aber man kommt auch mit diesem Gesetz nicht in der Mindestvertragslaufzeit aus einem Vertrag, und wenn sich diese w.o. aufgrund AGBs verlängert, dann Pech gehabt.


    Da mein Widerspruch (auf die Vertragsänderung durch Abruf des BASIC Routers) in der gesetzten Frist erfolgte, hatte ich Anspruch darauf, die davor geltenden Konditionen zu erhalten, sprich 24 Monate Laufzeit und nicht 36.
    Wie erwarte hat DG den Vertrag nicht 'zurückgesetzt', dies erfolgte erst durch eine - wiederrum rechtzeitige Intervention.

    Wie es technisch weitergegangen ist, berichte ich im Routerforum, dort in der 'Draytek' Rubrik.

  • Hi zusammen, ich habe mich heute hier registriert da ich inzwischen ein Problem mit der oberen Methode habe.


    Bis vor vier Wochen hat das mit der Browserconsole einwandfrei funktioniert jedoch hat der Router sporadisch die Portfreigabe verloren. Der Eintrag ist zwar vorhanden jedoch sind die Ports nicht mehr frei gegeben.


    Der einzige workaround besteht darin die Freigabe zu löschen und erneut zu erstellen. Das funktioniert dann für ca 2 Stunden und dann werden die Ports wieder geblockt.


    Kann es sein, dass die DG das überprüft? Hat jemand das selbe Problem?


    Gruß bimmi

  • Bis vor vier Wochen hat das mit der Browserconsole einwandfrei funktioniert jedoch hat der Router sporadisch die Portfreigabe verloren

    Was ich persönlich immer noch damit in Zusammenhang bringe. Man gibt Dinge ein, die die WebGui eigentlich nicht will. Warum versucht ihr nicht wenigstens mal eine Eingabe, die diese Eingaben in der Browserkonsole nicht erfordert?

  • So, heute nacht mal getestet mit allen möglichen v6 Kombinationen (0:0:0:0:: und auch die vom lte Zugang) und leider keine Möglichkeit von extern drauf zu zu greifen.


    Im internen Netz wenn ich bin geht es allerdings über die externe ipv6. Sobald ich mich von wifi trenne mit dem Smartphone ist der Port blocked. Das nervt echt extrem.


    Wenn ich das ganze wieder mit der Konsole einrichte funktioniert es dahingehend schon wieder.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden