Deutsche Glasfaser: Kundeneigener Router

    • Offizieller Beitrag

    Hallo chronomaster2034 und willkommen im Glasfaser-Forum!


    Das erste Problem lässt sich wahrscheinlich einfach mit längerem Warten lösen. Eine Stunde scheint die nötige Wartezeit zwischen verschiedenen Routern zu sein. Während der Wartezeit sollte kein Gerät am ONT angeschlossen sein.


    Zur Frage mit der unterdrückten Rufnummer schau dir bitte "Leistungsmerkmale Sprachdienste" im Servicebereich der DG unter Downloads an. Die "permanente Unterdrückung der Übermittlung der Rufnummern" ist mit der "Rufnummer" #32# abschaltbar (gewählt von dem Anschluss, für den das gelten soll). Wenn dieser oder andere Befehle aus dem PDF von einem Telefon, das an einer Fritzbox angeschlossen ist, abgesetzt werden sollen, ist noch *# vorzuwählen, weil die Fritzbox den Befehl sonst an sich gerichtet interpretiert und nicht in das Telefonnetz sendet. Kurzgesagt: Wähle von deinem AVM C5 *##32# und kontrolliere anschließend, ob die Rufnummernübermittlung funktioniert.

  • Hallo alfalfa und besten Dank für die Rückmeldung. Habe nun den Code eingegeben - nach Anleitung von DG wird ja mit selbem Befehl auch der Status abgefragt. Offenbar war der Status schon "abgeschaltet". Nun ist die Rufnummernunterdrückung jedenfalls deaktiviert.

    Aber leider ist das Ergebnis immer noch dasselbe. Weiterhin wird beim Angerufenen "Private Nummer" angezeigt. :(


    Noch Ideen?

    Vielen Dank schon einmal vorab.

  • Grundsätzlich kann man in der erweiterten Konfiguration der Rufnummer die Einstellungen für die technischen Parameter Rufnummernübermittlung festlegen. Wenn du allerdings bei VoIP Anbieter "Deutsche Glasfaser" ausgewählt hast, dann sollte das passen.


    Aber trotzdem, wenn du es kontrollieren willst. So sollte es aussehen (Dafür kurz auf "Anderer Anbieter" umstellen, sonst sieht man die Optionen nicht). Und ja, bei Rufnummernübermittlung steht "Deaktiviert".


    • Offizieller Beitrag

    Du könntest noch *#*00# versuchen. Das ist "Alle Funktionen zurückstellen", schon mit der Fritzbox Durchwahl. Oder du schaltest die Rufnummernunterdrückung an und wieder aus, mit *#*32# und *##32#, beide ebenfalls schon inkl. Fritzbox Durchwahl. Außerdem könnte das Telefon selbst so konfiguriert sein, dass die Rufnummer unterdrückt wird. In der Fritzbox stellt man das unter "Telefonie > Telefoniegeräte > Gerät bearbeiten > Merkmale des Telefoniegerätes" ein.

  • Aber leider ist das Ergebnis immer noch dasselbe. Weiterhin wird beim Angerufenen "Private Nummer" angezeigt. :(

    Sofern ich mich noch richtig erinnere war zumindest im Jahr 2019 die Rufnummerunterdrückung bei der DG Telefonie Standard.

    Ein Anruf beim Support, eine E-Mail an den Kundendienst oder (mein Favorit) das Erstellen einer Serviceanfrage via Portal mit dem Hinweis, das die Rufnummerunterdrückung bei abgehenden Anrufen abgeschaltet werden soll, löste in meinem Fall dieses Problem.

  • Hallo,


    so langsam zweifle ich an mir. Ich habe nun die Einstellungen so wie von alfalfa dargestellt bei mir geprüft. Ich hatte als Telefonie Anbieter DG ausgewählt - einziger Unterschied war der Punkt "Internetverbindung aufbauen". Machte aber nach Aktivierung auch keinen Unterschied.

    => und wenn man nun Rufnummernübertragung doch aktivieren würde?


    Dann habe ich die Idee von frank_m probiert - leider ohne Veränderung.


    Zum Hinweis von HubeBube => ich habe dazu ein Ticket bei DG offen. Derzeit stochern die aber leider auch nur im Nebel - oder das soll der sanfte Schubs weg vom kundeneigenen Router sein.


    Ich werde als Nächstes mal das komplette Neuanlegen der Rufnummern probieren. Viellecht hilft es ja.


    Erstmal noch vielen Dank für die Ratschläge und Hinweise.

  • Hi,


    bin auch ganz neu hier ;)


    Bei uns ist die Nachfragebündelung erfolgreich durch, und ich werde dann wohl irgendwann Glasfaser haben.


    Nun zu meiner Frage: ich hab zunächst mal den Premium Router mitbestellt - ist wohl eine 7590.


    Da ich aber noch eine 7590 hier rumliegen habe, hab ich mir 2 Möglichkeiten überlegt:


    Ich ändere meinen Vertrag und gehe auf "eigenen Router" - und verwende dann meine eigene 7590.

    geht das, und kriege ich als Nichttechniker das hin. Will sagen, gibts dann von der DG eine Anleitung?


    Die 2. Möglichkeit wäre: ich nehm den Mietrouter, der wird ja wohl richtig vorkonfiguriert ist, und wenn alles läuft, kündige ich den Mietrouter, mache allerdings vorher ein Backup im Fritz OS, anschliessend spiele ich genau dieses Konfigurationsfile an meiner 7590 ein.


    Frage wäre hier natürlich ob ich überhaupt den GF Mietrouter soeinfach kündigen kann??


    Eine Letzte Frage hätt ich noch, ich habe derzeit (Telekom) 2 Fritzboxen 7590 im Mesh laufen, wobei die 2. als Mesh Repeater fungiert, und dort auch die Telefone im 1. Stock angeschlossen sind.

    Funktioniert diese Anschlussweise auch bei DG???


    Schonmal vielen Dank für eure Inputs und viele Grüsse


    Rüdiger

  • Ich ändere meinen Vertrag und gehe auf "eigenen Router" - und verwende dann meine eigene 7590.

    geht das, und kriege ich als Nichttechniker das hin. Will sagen, gibts dann von der DG eine Anleitung?

    Ich würde den auf kundeneigenen Router umstellen lassen.

    Bist du später freier in der wahl.

    Ausser du nutzt auch den Komfortanschluss (Telefonie) dann ist der Router auch günstig in der Miete weil die telefonie Komfort Funktion inbegriffen ist.


    Das solltest du vorher kontrollieren.


    Später den Miet Router kündigen funktioniert nicht, du zahlst weiter. Oder erst nach Vertragsrestlaufzeit eben...


    Daher sowas im Vorfeld klären

  • Eine Letzte Frage hätt ich noch, ich habe derzeit (Telekom) 2 Fritzboxen 7590 im Mesh laufen, wobei die 2. als Mesh Repeater fungiert, und dort auch die Telefone im 1. Stock angeschlossen sind.

    Funktioniert diese Anschlussweise auch bei DG???

    Klar geht das, warum denn nicht? Der DG Premium-Router ist nicht in der Konfigurierbarkeit eingeschränkt wie bei manch anderem Provider.

    Denke bitte daran, das ein Providerwechsel mit Rufnummernportierung so gut wie nie nahtlos zum Vertragsende des Altvertrages vonstatten geht, sondern es fast immer eine Überlappung gibt. In der Zeit in der du mit DG bereits surfen kannst, hast Du üblicherweise noch eine Restlaufzeit bis zur Rufnummernportierung. Wenn Du noch mit der alten, bekannten Rufnummer telefonieren und schon den neuen Glasfaseranschluss ausprobieren möchtest, benötigst Du zwei Router!

    • Offizieller Beitrag

    Die 2. Möglichkeit wäre: ich nehm den Mietrouter, der wird ja wohl richtig vorkonfiguriert ist, und wenn alles läuft, kündige ich den Mietrouter, mache allerdings vorher ein Backup im Fritz OS, anschliessend spiele ich genau dieses Konfigurationsfile an meiner 7590 ein.

    Das würde nicht funktionieren. Eine Eigenheit der Deutschen Glasfaser ist, dass die Anschlüsse für Mietrouter anders konfiguriert sind als Anschlüsse für kundeneigene Router. Die Mietrouter verwenden VLANs (verschiedene für Internet und Telefon). Die kundeneigenen Router verwenden keine VLANs.


    Die Konfiguration einer eigenen Fritzbox ist aber einfach und es gibt eine Anleitung auf der Deutsche Glasfaser Website unter Service, Downloads.


    Zum Router und den Kündigungsmodalitäten der Mietrouter steht einiges in der Leistungsbeschreibung, besonders Abschnitt 10.

  • Hallo,


    schonmal ganz vielen Dank zu euren Anregungen, das hilft mir auf jeden Fall weiter!


    lycra :

    Denke auch sollte dann wohl evtl. versuchen auf kundeneigenen Router umzustellen. Ich hatte den Mietrouter gewählt, weil ich von Problemen mit der T-Com her kenne, dass die im Störungsfall gerne sagen, das liegt an ihrem Router, und sich so aus der "Affaire" ziehen. Einen Comfort Anschluss hab ich nicht. Ausserdem war ich (wohl irrtümlich) der Meinung, ich kann den Mietrouter nach 1 Jahr kündigen, so ist es wohl bei der T-Com.


    HubeBube :

    Danke, dachte auch dass das funktioniert, ist ja Fritz OS


    alfalfa :

    Danke für die Links, das müsste ich ja hinbekommen


    Nun noch allgemein zur Rufnummernportierung ..etc

    Ich habe die DG nicht mit der Nummernportierung, und auch nicht mit der Kündigung meines T-Com Anschlusses beauftragt. Ich werde also zunächst beide Systeme parallel benutzen, und dann eines kündigen.


    Grundsätzlich brauch ich derzeit noch eine 100% Verfügbarkeit, auch in der Anschluss/Umbauphase - ich muss dann wohl in Kauf nehmen, sollte ich mich für DG als Endlösung entscheiden, dass dann meine T-Com Rufnummer weg ist - was mir zu einem späteren Zeitpunkt egal wäre, dann haben wir kein Büro im Haus mehr.


    Ebenfalls unklar ist bei mir die Geschichte mit dem TV. Ich nutze derzeit die T-Com Anwendung mit den Mediareceivern, was wirklich gut funktioniert - ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei der DG auch so gut klappt.

    Hier müsste ich dann trotz gekündigtem Vertrag bei der T-Com Magenta TV neu kaufen, das funktioniert dann aber wohl nicht mehr mit den Mediareceivern, hier gibts dann wohl nur noch die WEB basierende Variante.

    Sollte jemand Erfahrung mit dem TV der DG haben, bin ich für einen Input sehr dankbar!


    Nun noch ein letzter Input:

    Bei meinem Bestätigungsmail (...Ihre Buchung war erfolgreich und ist nun abgeschlossen..) stehen bessere Leistungswerte, als die Werte die jetzt im Web stehen. Also: Produktinformationen: Minimale, Normale und Maximale Übertragungsrate gleich. Im WEB stehen jetzt für minimale Übertragungsrate niedrigere Werte.


    Ich denke da muss ich dann mit der DG auch nochmal reden....


    Euch nochmals vielen Dank + schönen Abend noch


    Rüdiger



  • Niedrigere minimal Werte haben die nun auch rückwirkend für alle alten Verträge umgestellt, damit man nicht die monatliche Gebühr so einfach kürzen kann....


    DG TV kannst du knicken, nicht bestellen!!


    Du kannst auch am DG Anschluss Magenta TV bestellen, ist nicht mehr mit receiver aber funktioniert soweit auch ganz gut, entweder mit dem fire tv Stick, apple TV oder dem Telekom TV Stick.

  • lycra


    Rein rechtlich glaub ich jetzt nicht, dass die das einseitig umstellen dürfen, aber das ist mir jetzt nicht soooo wichtig.


    Bzgl. DG TV hab ich ähnliches recherchiert gehabt - das werd ich auf keinen Fall machen.


    Wie geschrieben, hab ich mir das mit Magenta TV überlegt, allerdings funktioniert auch das wohl nicht so gut, wie meine jetzige TV Lösung (Magenta mit Mediareceiver) - ich habe derzeit 4 Stück von den Dingern, und der Vorteil ist, dass ich 500GB Speicherplatz auf meinem Hauptreceiver habe, und ich entscheiden kann, wann und ob ich die lösche.


    Viele Grüsse

  • Von anderer Seite habe ich erfahren, dass es große Schwierigkeiten in der Übergangszeit, also in der Restlaufzeit des Telekomvertrages, gibt zusätzlich MagentaTV (Nutzung über DG Internetzugang) zu buchen. Da stellt sich die Telekom quer.

    Entweder wartet man so lange, bis der Telekomvertrag abgelaufen ist und bucht dann als Neukunde MagentaTV oder schaut sich um, ob WaipuTV oder Zattoo eine Alternative sein können.

    Die Magentareceiver können nicht weiter verwendet werden, daher kommen stattdessen FireTV-Sticks in Betracht. Die sind klein, sehr günstig (vor allem während Black Friday u.ä.) und haben den umfangreichsten AppStore für die Streaming-Apps. Da kommen auch SmartTVs nicht mit.

  • Hi,

    Ja, so sehe ich das auch, da kommt wohl noch so einiges auf mich zu….


    Nicht zuletzt sind es auch die erwarteten TV Probleme, die mich dazu gebracht haben zunächst DG und T-Com parallel zu betreiben.


    Es ist auch keinesfalls sicher, dass ich am Ende bei der DG bleiben werde, und die T-Com kündige.


    Ich habe derzeit einen 100Mbit T-Com Vertrag, der absolut störungsfrei läuft, und die 100Mbit kommen auch problemlos an.


    Euch vielen Dank für die Infos, ich werde berichten…


    Rüdiger

  • Zu der Frage nach den deutschen Streaminganhalten: Rechne mit knapp 180€ pro Jahr. Wobei es bei dir in Thailand noch mindestens ein weiteres Problem geben könnte. Viele Streaminganbieter sind sehr restriktiv, wenn es darum geht die Inhalte in einem anderen Land anzusehen, als in dem Land in dem der Vertrag abgeschlossen wurde. In der EU ist diese Unsitte abgeschafft worden, Thailand gehört nun aber nicht dazu.

    Gibt es bei dir keine deutschsprachige Gemeinde, die deine Probleme bereits gelöst hat? Es ist so gut wie unmöglich innerhalb der EU verlässlich auf diese Frage zu antworten. Üblicherweise behilft man sich mit teilweise dubiosen, teils kostenpflichtigen VPN Apps, die auf dem Stick installiert werden und dem Streaminganbieter einen Standort in Deutschland vorgaukeln.

  • Gibt es bei dir keine deutschsprachige Gemeinde, die deine Probleme bereits gelöst hat?

    Nö wo ich Lebe nicht mehr…….

    Es gibt seit der Pandemie jetzt im dritten Jahr 2565 immer weniger Ausländer (Farangs) und 🇩🇪 die hier Leben viele ziehen sich zurück warum auch immer aus Angst COVID-19 uninteressant die Deutsche Gemeinde für mich.
    WEITER mit iptv in Asien…..
    Es geht ja darum als Deutscher in Asien oder wo auch immer per IPTV deutsches TV zu empfangen.


    https://www.globaltv.online


    waren vor Jahren Deutsche ruft über 200,00€ umgerechnet auf Pro Jahr so was braucht kein Mensch.

    Lebe hier um zu sparen, habe eine Thai TVBox nur DW, TH, und Asien und Geoblocking ist immer noch vorhanden wird langsam besser aber bestimmte Sender BLOCKEN weiter👎🏿 VPN hilft da auch nicht.


    https://mediathekview.de/


    Damit schaue ich 🇩🇪 TV 40 Zoll Monitor (Kein TV) funktioniert einwandfrei, by FTTH 1000/500.


    Bessere Jahre uns allen und Gesundheit Pandemie ist in ca. 2567 zu Ende da müssen WIR durch. LG🇹🇭22:43