Welchen Router?

  • Hallo zusammen,


    ich nutze aktuell einen Glasfaseranschluss mit einer Fritzbox 5530. Soweit so gut, läuft auch alles.

    Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich die Fritzbox durch einen ONT und Router tauschen soll. Hintergrund ist das etwas schwache WiFi der Fritzbox.

    Ich habe bei uns im Haus bereits einen Repeater Fritz 1200 und zwei Powerline (inkl. Wifi-Abstrahlung) in Betrieb. (Mesh eingebunden)


    Würde es Sinn machen bei den vorhandenen AVM Produkten auf einen anderen Hersteller zu gehen?

    Ich habe keine großen Anforderungen (aus meiner Sicht):

    - gutes WiFi

    - 3-4 RJ45 Anschlüsss (WAN-Port, Smart TV, später evtl. mal NAS)

    - Gastzugangsfunktion

    - aktuell ist ein Fritzphone per DECT an den Router angeschlossen. Muss aber nicht zwingend genutzt werden. Können uns auch gerne ein neues Voip Telefon zulegen ;)


    Viele Grüße und Danke für eure Rückmeldungen.

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Ich halte eine 7590AX für keine gute Wahl. Warum sollte man eine Box mit DSL Modem für einen Glasfaseranschluss kaufen?


    Vor allem, wenn gutes WLAN eine Anforderung ist, dann würde ich die 4060 ins Auge fassen. Die ist dort deutlich vor der 7590AX.

  • Meiner persönlichen Erfahrung nach ist die Mischbestückung von Wi-Fi 5 (1200) und Wi-Fi 6 (5530) nicht immer die problemloseste Kombination.

    Nachdem den Wi-Fi 5 Repeater durch einen 1300AX (Wi-Fi 6) ersetzt hatte, lief es im WLAN deutlich knirschfreier.


    Ich würde an deiner Stelle noch auf das Rollout von FRITZ!OS 7.50 warten. Erfahrungsgemäß gibt es auch immer änderungen im WLAN und man muss das Geld nicht zum Fenster hinauswerfen.


    Als Premium-Lösung könntest Du einen FRITZ!Repeater 6000 (Wi-Fi 6) via 2,5 Gbps LAN an die 5530 konnektieren, diesen Repeater ebenfalls in das AVM Mesh integrieren (geht ja auch via LAN!) und alle weiteren AVM WLAN-Repeater an den 6000er "AVM-meshen". Das geht nur in einer homogenen AVM Infrastruktur. Ich gehe davon aus die Powerlinegeräte sind auch von AVM?


    Leider kann ich dir keinen Königsweg empfehlen. Direkt an der Glasfaser ist die AVM Hardware, abgesehen vom Provider ONT, am kompatibelsten und von vielen Providern zumindest akzeptiert. Das bedeutet nicht, das es mit anderen Herstellern nicht auch funktioniert, die Hürden sind lediglich höher und der Ausgang der Versuche manchmal ungewiss.


    Die Powerlinegeräte von AVM sind jedoch mindestens eine Generation zurück und basieren auf Homeplug AV Technologie. Die G.hn basierten Geräte von Devolo sind deutlich performanter, jedoch schafft man sich bei Mischbestückung inhomogenitäten, wie oben schon erwähnt. Durch TR-064 können sich zwar die Geräte von Devolo und AVM "unterhalten", jedoch ist das nur ein kann und kein muss. Müsste ich auf eine Kombination auf Powerline plus Wi-Fi bauen, dann würde ich WLAN-untaugliche Powerline Adapter von devolo nutzen und daran AVM-Repeater anschließen. Nicht unbedingt optisch hübsch, jedoch für ein AVM-mesh ein best-of-breed Ansatz.

  • Also die 7590AX halja beide Anschlüsse

    Und wenn das Signal für WLAN mit Mesh noch zu langsam ist einfach eine Powerline dazu schalten

    Bei mir kommen dann immer noch 250 Mbit Minimum an und das lang allemal aus

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Es ist trotzdem Unsinn, Geld für ein DSL Modem auszugeben, dass man nicht braucht. Warum nicht eine günstigere Box nehmen, die noch dazu leistungsfähiger ist?


    Zu Powerline: Das ist eher Glückssache, wenn es gut funktioniert. So pauschal empfehlen würde ich das nicht, schon aufgrund der Probleme, die es im Rest der Elektroinstallation und bei Nachbarn auslösen kann.

  • "Welchen Router?"


    Nachdem ich am "Black Friday" Wochenende auch 1 GF Tarif gebucht habe (und nun auf Ausbau warte). bin ich dabei, Informationen zu sammeln und mich in die Technik einzulesen. Heute habe ich nun auch 1 ernsthaften Routerhardware für mich gefunden: PC Engines APU 6B4


    Das Gerät hat 3 Ethernet und 1 SFP Port. Die Kosten liegen als Bundle (inkl. Netzteil, Gehäuse und Speicherkarte) bei ca. 270€.


    Scheint für mich ein guter Kandidat, denn damit kann ich erstmal mit dem externen Modem (ONT) starten, um dann die Umstellung auf SFP Schnittstelle irgendwann vorzunehmen, sobald die DGN sowas auch möglich macht. Allerdings muss ich mich dann - bei nur 3 Ethernet Ports - von 1 der 3 Provider verabschieden, denn 1 Port muss ins LAN routen 8o


    Nun bin ich angefixt :)

    • Vodafone 1000/50 - T-SVDSL 250/40 - in spe: DGN 600/400
    • Technicolor TC4400 - Zyxel VMG3006-D70A - ONT ???
    • Router: PC Engines APU.4B4 - OPNsense
    • WiFi/DECT: Fritz!Box 7490 / Fritz!Box 7270 v2 / TP-Link Archer C7 AC1750 v2
  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • ....

    Leider kann ich dir keinen Königsweg empfehlen. Direkt an der Glasfaser ist die AVM Hardware, abgesehen vom Provider ONT, am kompatibelsten und von vielen Providern zumindest akzeptiert. Das bedeutet nicht, das es mit anderen Herstellern nicht auch funktioniert, die Hürden sind lediglich höher und der Ausgang der Versuche manchmal ungewiss.

    ....

    Hallo HubeBube,


    Danke für Deine Antwort.

    Welche Hersteller/Geräte gibt es denn außerhalb des AVM Universums? (Unter weglassen des Provider ONT.)

    Bin völlig frei und kann mir auch eine Welt außerhalb von AVM vorstellen. 😂😉


    Die Idee mit Develo Powerline und AVM Repeater dran, überlege ich mir auch noch.

    D.h. dass Develo WLAN einer Powerline bräuchte ich dann nicht bzw. es lässt sich auch nicht ins MESH einbinden, hab ich das richtig verstanden

  • Welche Hersteller/Geräte gibt es denn außerhalb des AVM Universums? (Unter weglassen des Provider ONT.)

    Sehr häufig wird hier nach SFP Modulen für die Modelle der Ubiquiti Dream Machine gefragt oder OPNsense/pfSense. Es soll auch welche geben, die MikroTik/RouterOS einsetzen ;) . Bis auf die UDM sind das jedoch keine out-of-the-box Lösungen und meiner Meinung nach benötigt man auch für die UDM solides Netzwerkwissen, auch sollte man mit IPv6 nicht auf Kriegsfuß stehen. An MikroTik habe ich mich nur an das SwitchOS getraut, an dem RouterOS hatte und habe ich auch kein Bedarf.

    Die Idee mit Develo Powerline und AVM Repeater dran, überlege ich mir auch noch.

    D.h. dass Develo WLAN einer Powerline bräuchte ich dann nicht bzw. es lässt sich auch nicht ins MESH einbinden, hab ich das richtig verstanden

    Es gibt von devolo aus der Magic 2 Serie (und nur diese, auf G.hn basierende, ist technologisch führend) die gar kein WLAN haben: https://www.devolo.de/magic-2-lan (aktuell sind die Adapter mit drei LAN Ports leider nicht verfügbar). Diese würde ich dir auch empfehlen. Da stellt sich auch gar nicht die Frage einer Aktivierung des devolo WLANs.


    Die Powerline-Adapter von devolo werden Dank TR064 von dem FRITZ!OS auch als Powerline-Adapter erkannt und dargestellt. Allerdings können diese nicht als AVM MESH-Komponente aufgenommen werden. Das Management erfolgt über das "devolo Cockpit": https://www.devolo.de/devolo-cockpit