Glasfaser EWE TEL (GPON) mit Fritzbox 7590

  • Hallo zusammen,


    in möchte gerne meine beinahe neue Fritzbox!7590 am neuen Glasfaseranschluss weiternutzen. Der Ausbau erfolgte durch die „Glasfaser Nordwest“ (Joint Venture von EWE-TELEKOM) und ist eine GPON-Schnittstelle.


    Aktueller Status:

    • Im August wurde das Leerrohr in das Haus gelegt.
    • Am 04.11.2022 wurde die Glasfaser eingeblasen und der Anschluss seitens TBD freigeschaltet
    • Am 04.11.2002 kam die Mail der EWE , dass der Schaltungstermin der 18.11.2022 sein wird
    • Im Nachgang sämtliche Hotlines (inkl. den technischen) ohne Ergebnis abtelefoniert


    Schnittstellenbeschreibung EWE TEL:


    Gigabit Optical Network (GPON) mit Punkt-zu-Mehrpunkt-Technologie


    • GPON-Datenraten: 2,488 Gbit/s in Empfangsrichtung und 1,244 Gbit/s in Senderichtung

    • Verwendete Wellenlängen: 1480-1500 nm in Empfangsrichtung (Rx) und 1290-1330 nm oder 1300-1320 nm in Senderichtung (Tx) (bidirektionale Übertragung)

    • Class B+-Optik:

    Empfangsleistung (Rx): -34 bis -8 dBm

    Sendeleistung (Tx): -10 bis 8 dBm

    • ONT ITU-T Standards:

    G.984.x*

    G.984.1 (GPON Service requirements)

    G.984.2 (GPON PDM layer)

    G.984.3 (GPON TC Layer)

    G.984.4 (GPON OMCI)

    G.984.5 (Enhancement band)

    G.988* (ONT Management Control Interface (OMCI) for ONT management and provisioning)

    *Inklusive aller Anhänge (Annex) und aller Änderungen (Amendments) in ihrer Überarbeitung zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Spezifikation.

    • Steckertyp zum passiven Abschlusspunkt des Netzbetreibers: LC/APC 8°

    • Single Mode Fiber (ITU-T G.652.D)


    Fragestellung


    Ich habe eine recht neue Fritzbox 7590 und möchte diese gerne weiterhin nutzen (die Box hat ja eine WAN-Buchse).


    Der Glasfaseranschluss (HÜP) hat jedoch keine WAN-/Ethernet-Buchse, sondern lediglich einen "LC/APC 8°"-Stecker (siehe Schnittstellenbeschreibung EWE TEL).


    Der TBD-Mitarbeiter sagte, dass ich einen "Media-Konverter" dazwischen schalten müsse. Ich glaube einen passenden Konverter nun in dem "TP-Link TL-FC311A-2" mit SC-Anschluss dafür ohne SFP-Einschub (Link: TP-Link TL-FC311A-2, Gigabit WDM Media-Konverter: Amazon.de: Computer & Zubehör) gefunden zu haben.


    Meine Frage: Funktioniert die Fritzbox 7590 mit dem Glasfaseranschluss, wenn ich an den Hausanschluss den Medien-Konverter (TP-Link "TL-FC311A-2") via "LC/APC auf SC/APC-Patchkabel" anschließe und anschließend die Fritzbox 7590 (WAN-Buchse) via Ethernetkabel (RJ45 CAT7) mit dem Konverter verbinde?


    Oder benötigte ich weitere bzw. andere Hardware dazwischen?


    Alternativ würde kurzfristig das "Glasfaser Modem 2" der Telekom bestellen (analog zum Thema Glasfaseranschluss bei der EWE ausgebaut von der Glasfaser Nordwest (Erfahrungsbericht) - Glasfaser-Anbieter, Tarife & Erfahrungsberichte - Glasfaserforum.de - Das Informations- und Hilfeforum rund um das Glasfaser-Internet.) und hoffen, dass das Gerät dann läuft...


    Viele Dank für Eure Hilfe!


    Grüße aus Friesland!

  • Zu EWE über Glasfaser Nordwest gibt es bereits einige Threads, auch mit Hinweisen zu kompatibler Hardware. Das größte Problem ist das Onboarding im GPON Netz für deine Medienwandler, das geht bei EWE nur manuell über eine telefonische Verbindung zum Service und ist entsprechend aufwendig. Auch die dafür erforderliche Rufnummer (nicht die der Anschreiben!) steht in den anderen Threads.

  • Also ob der Medienkonverter passt kann ich nicht sagen. Bei mir wird morgen 16.11.2022 geschaltet. Bin auch bei der EWE und das Gebiet wurde von der Glasfaser Nordwest ausgebaut (somit GPON).


    Ich habe mir das Glasfaser Modem 2 von der Telekom gekauft:

    Deutsche Telekom Glasfaser Modem 2 für den flexibleren Anschluss eines Speedport Routers im Heimnetz
    Lieferumfang ▪ Glasfaser Modem und Netzgerät ▪ Wandhalter mit Aufrollmöglichkeit für das Gf-Kabel ▪ Glasfaser Kabel für den Anschluss, am Glasfaseranschluss…
    amzn.to


    Ich selbst bin zuversichtlich, dass das Modem funktionieren wird (mehr dazu morgen in meinem Post). Man hätte ja auch zur Telekom gehen können und hätte dann dieses Modem bekommen.


    Weitere Details habe ich unter:

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Der verlinkte Medienkonverter (TP-Link TL-FC311A-2) ist für den Anschluss (und auch für die meisten AON-Anschlüsse) ungeeignet. Es kommt auf etwas mehr als nur die passenden Stecker an. Das "Telekom Glasfaser Modem 2" müsste dagegen funktionieren.

  • Das Glasfasermodem 2 der Telekom läuft wie geschnitten Brot am GFNW-Anschluß. Die einzige "Klippe" die du umschiffen musst, ist das mittelalterliche (telefonische) Anmeldeverfahren der Modem-ID bei der EWETEL. 99,5% der Hotliner haben keine Ahnung von diesem Prozess, selbst die, die an der auf dem Schreiben angegebenen "Glasfaser-Hotline" sitzen.