Unifi UDM pro mit GPON Modul

  • Man muss hier zwischen den beiden Interface-Seiten des Moduls unterscheiden.

    Die xPON Seite erlaubt höhere Geschwindigkeiten als 1Gbit/s brutto.


    Bei den ONT SFPs hängt es jetzt davon ab, ob das Gerät mit dem SFP+ Port, diesen auch mit 2,5 Gbit/s betrieben kann. Nur dann ist es in Kombination mit einem geeigneten Modul möglich, von der Überprovisionierung mancher Provider einen Nutzen zu ziehen.



    (1G Ethernet werden auf dem physikalischen Link aufgrund der 8b/10b Kodierung ja mit 1.25 Gbps angesteuert.)


    Die im PIB angegebenen Übertragungsgeschwindigkeiten bzw. Bandbreitenkorridore werden übrigens von der BNA als Nettogeschwindigkeiten interpretiert, also ohne TCP/IP + weitere Header.

    Das ist auch der Grund der Überprovisionierung der großen Provider (und natürlich weil es ein Kriterium im Connect Test ist, und man da natürlich immer vor der Konkurrenz landen möchte).

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.
  • Mit dem physischen Link meinst Du jetzt die elektrische Seite des Modules? GPON ist deutlich effizienter als Ethernet und EPON und kommt je nachdem ob Up- oder Down-Link betrachtet wird auf einen "Wirkungsgrad" von 92-95%, während das bei Ethernet/EPON nur knapp 80% sind.

    Das alles gilt natürlich nur für die kleinen Bandbreiten. Oberhalb von 1 Gbps (elektrisch) wird die deutlich effizientere 64b/66b Kodierung verwendet.

  • Tipp: Jetzt kostenlos registrieren, mitmachen und das Forum ohne Werbebanner nutzen.