Glasfaser für Brieselang - FUXX!NET oder DNS:NET

  • Wiegesagt, ich bin mir immer noch nicht sicher, ob es ein guter Schritt ist mich auf DNS:NET zu verlassen. Habe bei der Telekom VDSL 100 von denen ca. 90 Prozent bei mir ankommen. Zusätzlich noch Hybrid wo ich nochmal 50 % mehr Leistung bekomme und bin eigentlich zufrieden.


    Zukunftstechnisch ist natürlich Glasfaser. Habe aber wirklich vor tagelangen Ausfällen, so wie in vielen Foren beschrieben, etwas "Angst". Und wenn man sich jetzt nicht entscheidet, muss man für den Hausanschluss später extra zahlen. :shock:

    Im Notfall Glasfaser kündigen und wieder auf die 250er Telekom-Leitung hier in Nord zurück.

  • Steht das wörtlich im Vertrag, dass OI die Mehrlänge kostenlos macht? Das kann ich mir nämlich ehrlich gesagt nicht vorstellen bei dieser Zersiedelung in Brieselang. Das wären ja immense Mehrkosten für OI. Und dem Mr. Fuxx würde ich nix glauben, wenn der das erzählt. Einfach mal nach Bewertungen der div. Fuxx-Unternehmungen (u.a. Strom, Gas) googeln. Die hatten schon Ärger mit Verbraucherzentralen.


    EDIT: Unter dem Beitrag von Bürgermeister Heimann (9.1.) in der Facebook-Gruppe Brieselang hat der Fuxx-Mitarbeiter etwas von Kostenvoranschlägen geschrieben bei Privatwegen abseits der Straße. Ich wäre da echt ganz vorsichtig, was versprochen wird.

    In meinem Vertrag mit OI steht kein einziges Wort bezüglich Mehrmeter. Auch nicht im Kleingedrucktem. Das ist also jetzt deren Problem :)


    Wir sind 4 Eigentümer in unserer Privatstraße. Wir sind ganz am Ende der Straße. Die Einführung beim vorletzten Haus wird sich ca. 40m von unserer Einführung befinden. Die Gesamtlänge der Leitung von der öffentlichen Straßen zu uns beträgt ca. 140m. Aber wie gesagt auf der Länge kann OI 4 Häuser erschließen. 3 davon haben bei OI unterschrieben.


    Also bei DNS:Net wären wir bei mindestens 30 x 58€ (eigentlich mehr wegen Pflaster) und wenn die Firma die gesamte Privatstraße als Mehrmeter berechnet dann natürlich deutlich mehr.

  • Steht das wörtlich im Vertrag, dass OI die Mehrlänge kostenlos macht? Das kann ich mir nämlich ehrlich gesagt nicht vorstellen bei dieser Zersiedelung in Brieselang. Das wären ja immense Mehrkosten für OI. Und dem Mr. Fuxx würde ich nix glauben, wenn der das erzählt. Einfach mal nach Bewertungen der div. Fuxx-Unternehmungen (u.a. Strom, Gas) googeln. Die hatten schon Ärger mit Verbraucherzentralen.


    EDIT: Unter dem Beitrag von Bürgermeister Heimann (9.1.) in der Facebook-Gruppe Brieselang hat der Fuxx-Mitarbeiter etwas von Kostenvoranschlägen geschrieben bei Privatwegen abseits der Straße. Ich wäre da echt ganz vorsichtig, was versprochen w

    Hallo,

    Nun ja, zum Thema Transparenz fehlt mir noch der Kooperationsvertrag zw. Brie und DNS:NET.

    Jedenfalls habe ich ihn nicht auf der Dorf-Webseite von Brieselang gefunden.
    Aber zu diesem Thema Transparenz und Bürgernähe, sowie ergebnisorientiertes "Dienen" für die Bürger habe ich eine eindeutige Meinung bei diesem Bürgermeister. :thumbdown: :cursing:

    Ich habe hier mal den Teil des Vorvertrages eingestellt, den man mit Open Infra macht.
    Open Infra sagt auch ganz klar in ihren AGB, wir bauen aus, wenn in 300 m um den Übergabepunkt min. 30 Teilnehmer vorhanden sind. Dies ist doch mal eine konkrete Zahl.

  • Weiß jemand überhaupt was ein Kooperationsvertrag ist?


    Der Bürgermeister meinte, dass keine Firma begünstigt wird dadurch. Aber welche Vorteile bringt dann sowas überhaupt?

  • In meinem Vertrag mit OI steht kein einziges Wort bezüglich Mehrmeter. Auch nicht im Kleingedrucktem. Das ist also jetzt deren Problem :)


    Wir sind 4 Eigentümer in unserer Privatstraße. Wir sind ganz am Ende der Straße. Die Einführung beim vorletzten Haus wird sich ca. 40m von unserer Einführung befinden. Die Gesamtlänge der Leitung von der öffentlichen Straßen zu uns beträgt ca. 140m. Aber wie gesagt auf der Länge kann OI 4 Häuser erschließen. 3 davon haben bei OI unterschrieben.


    Also bei DNS:Net wären wir bei mindestens 40 x 58€ (eigentlich mehr wegen Pflaster) und wenn die Firma die gesamte Privatstraße als Mehrmeter berechnet dann natürlich deutlich mehr.

    Das ist der Grund, warum ich gerne mal den Kooperationsvertrag lesen würde.
    Wir wohnen in der Rilkestr., sie ist 250 m lang und hat 26 Häuser. Die Straße ist Privatstr.
    Was passiert da?? Es war bisher keiner bei DNS:NET oder der Gemeinde bereit sich dazu zu äußern. Sie wurden auch schon im November darauf hingewiesen, dass die Straßendecke im April geschlossen wird. Das hat DNS:NET so mal gar nicht interessiert.
    Von 26 Häuser haben 25 VDSL bei DNS:NET und sind zufrieden. Fast alle wollen GF, aber bei DNS zögern sie noch, weil die Kosten nicht absehbar sind.

  • Weiß jemand überhaupt was ein Kooperationsvertrag ist?


    Der Bürgermeister meinte, dass keine Firma begünstigt wird dadurch. Aber welche Vorteile bringt dann sowas überhaupt?

    Im politischen Bereich heiß es so viel wie eine Willenserklärung, dass wir euch bei Bauanträgen nicht so viele Steine in den Weg legen.

  • Hallo Nachbar! Wir wohnen in der Vorholzstr. Richtung Markt von euch aus :)


    Als wir eingezogen sind gab es kein VDSL hier. Erst ab Vorholzstr. 15 gabs DNS:Net VDSL. Wir hingen also an der ADSL der Telekom mit ca. 12mbps bis 2017. Erst dann hat die Telekom VDSL mit Vectoring bei uns ausgebaut. Wir wollen FTTH sind aber nicht bereit mehrere T Euro für die Tiefbauarbeiten zu bezahlen. Das ist mir viel zu viel und ehrlich gesagt, ein offenes Netz wäre mir lieber. Ich möchte die Möglichkeit behalten, mein Internet von 1&1, o2 usw. zu beziehen wie jetzt. Noch sind "die Großen" nicht dabei bei OI aber wenn OI tatsächlich ein größeres Netz in D ausbaut wird sich diesbezüglich was ändern.


    Es wird öfter von einer pauschalen 250€ für Mehrmeter bei DNS:Net gesprochen aber in der Preisliste finde ich sowas gar nicht und der DNS:Net Vertriebler auf Facebook hat sich dazu nicht geäußert, was mich wundern würde wenn dies wirklich ein pauschales Angebot wäre.

  • Hallo Nachbar! Wir wohnen in der Vorholzstr. Richtung Markt von euch aus :)


    Es wird öfter von einer pauschalen 250€ für Mehrmeter bei DNS:Net gesprochen aber in der Preisliste finde ich sowas gar nicht und der DNS:Net Vertriebler auf Facebook hat sich dazu nicht geäußert, was mich wundern würde wenn dies wirklich ein pauschales Angebot wäre.

    Bei uns war die komplette Straße bei der Telekom im Baujahr 2018 nur mit 6 MBit/s erreichbar. Die Kenntnis ergab sich aus dem Musterhaus direkt an der Vorholzstraße. DNS:NET konnte sofort alle mit 100 MBit/s anschließen und ein Jahr später auf 250 aufrüsten wer wollte.
    Die genauen Kosten findest du ganz unten auf der Webseite in einem PDF. Das sind dieselben Kosten wie schon immer bei ihnen. Der Startbonus sind die ersten 10 m frei.

    Glasfaser für Brieselang
    Glasfaser von DNS:NET für Brieselang
    www2.dns-net.de

  • Laut Herrn Salman startet OI mit dem Ausbau deren Netz bei uns in der Vorholzstr. Klingt als ob es relativ bald losgehen könnte bei OI wenn sie jetzt schon wissen dass, a) ausgebaut wird und b) wo die anfangen.


    Edit: Die brauchen noch einige Kunden in unserem "Polygon" bevor es losgeht, wird aber dort starten, da der Backbone anliegt. Bin gespannt.