DG und Rufnummernportierung zu Sipgate

  • Hallo,


    hat jemand in diesem Forum Erfahrung mit einer Rufnummernportierung weg von DG?

    In dem 400/200 Tarif gibt es ja keine Flat für Anrufe in das Mobilfunknetz.

    Deshalb wollte ich meine Rufnummer von DG zu Sipgate portieren.

    Es sieht aber so aus, dass DG keine Portierung während eines laufenden Vertrags gestattet.

    Oder ist das schon jemandem gelungen?


    Gruß

  • Rufnummernportierung ist gesetzlich im TKG geregelt. Eine gute Zusammenfassung findet sich hier. Im "Festnetz"/SIP/VoIP ist eine Portierung während der Vertragslaufzeit und Vertragsänderungen bei dem gleichen Provider nicht vorgesehen, sondern immer eine Kulanzfrage des abgebenden Providers!

    In Mobilfunknetzen ist es anders.

    • Offizieller Beitrag

    Was man auch machen kann ist, den SIP-Account bei der DG für ankommende Anrufe und Anrufe ins Festnetz zu nutzen und einen Account bei Sipgate für abgehende Anrufe ins Mobilfunknetz zu verwenden. Bei Sipgate kann man auch Absendernummern setzen, die nicht dem Account zugeordnet sind, also z.B. die Nummer, die noch bei der DG festhängt. In einer Fritzbox sind die entsprechenden Wahlregeln leicht einzustellen (unter Telefonie > Rufbehandlung > Wahlregeln). Das würde sich sogar mit den gar nicht günstigen Mobilfunkminutenpreisen bei Sipgate lohnen, denn Anrufe in die Mobilfunknetze sind bei der DG ohne Flatrate wirklich sehr teuer.

  • Das setzen der Absendernummer in Sipgate funktioniert ohne Probleme!

    Für Telefonie setze ich das Gigaset N510IP ein. Da kann für jeden Provider eintragen, ob ich eingehende, abgehende oder alle Anrufe darüber laufen lassen will. Ich habe jetzt Sipgate für die abgehenden und DG für die eingehenden Anrufe konfiguriert. Mit der Änderung der Absendernummer wird diese auch bei den abgehenden Anrufen angezeigt.

    Mit dieser Lösung kann ich leben, bis in 23 Monaten meine Rufnummer zu Sipgate portiert wird.

    Danke noch einmal für den Hinweis!